Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Bruttowerbeaufwendungen in 2007 belaufen sich auf 1,1 Milliarden Euro

15.01.2008
Laut der Online-Bruttowerbestatistik der Nielsen Media Research GmbH beliefen sich die Bruttowerbeumsätze des Internets in 2007 auf insgesamt 1,1 Milliarden Euro*.

Dabei steigerten sich die Werbeinvestitionen des Marktes im Verlauf des Jahres 2007 kontinuierlich: von knapp 210 Millionen Euro im ersten Quartal auf 262 Millionen Euro im zweiten Quartal bis hin zum dritten Quartal 2007 mit 275 Millionen Euro. Das letzte Quartal 2007 schließt mit Online-Rekordbruttowerbeeinnahmen in Höhe von 393 Millionen Euro.

"Das Potenzial des Online-Werbemarktes ist noch längst nicht ausgeschöpft. Der Wachstumspfad wird auch in 2008 weiter betreten werden," erläutert Luder Wibbelt, Geschäftsführer der Nielsen Media Research GmbH.

Deutlich werbeintensivste Branche war im Online-Werbejahr 2007 die Branche Online-Dienstleistungen, die insgesamt 216 Millionen Euro für ihre Werbeschaltungen im Internet platzierte und somit bereits knapp ein Fünftel der Online-Werbeaufwendungen stellte. Innerhalb dieser Branche waren es insbesondere die Anbieter von Glücksspielen im Internet, aber auch Online-Vermittlungsdienste und Portalbetreiber, die für ihre Produkte und Service warben. Ebenfalls sehr hohe Online-Werbeaufwendungen tätigte die Telekommunikationsbranche mit knapp 94 Millionen Euro, gefolgt von den Finanzdienstleistern mit 81 Millionen Euro und der Branche E-Commerce mit 62 Millionen Euro Online-Werbeinvestitionen. Die Handelsorganisationen investierten 59 Millionen Euro in ihre Online-Werbeschaltungen.

Insgesamt berücksichtigten 2.857 Firmen das Medium Online in ihrem Kommunikationsmix. Analog der wachsenden Online-Spendings pro Quartal wuchs ebenfalls die Anzahl der im Internet werbenden Firmen.

Werbestärkstes Unternehmen des Online-Bruttowerbemarktes im Jahre
2007 war der Discounter Plus mit Bruttowerbeaufwendungen in Höhe von insgesamt über 42 Millionen Euro.

Die höchsten Online-Werbeaufwendungen** wurden von den Werbungtreibenden für das Super Banner mit einem Anteil von 18,1 Prozent investiert sowie für die Online-Werbeformen Skyscraper (9,6 Prozent), Rectangle (6,9 Prozent), Wallpaper (6,3 Prozent) und Medium Rectangle (4,7 Prozent).

* Die Erfassung der Nielsen Online-Daten auf Streuplanebene führte in 2007 zu einer Veränderung der Nielsen Online-Werbestatistik. Die Gründe hierfür sind zusätzliche Meldungen der Vermarkter sowie Anpassungen der Bewertung der Kampagnen nach vereinbarten Konventionen. Die neue Methode führt zu einem Wachstum von ca. 10 Prozent der Nielsen Online-Werbestatistik. Vorjahresvergleiche werden daher nicht ausgewiesen.

** Exklusive der Online-Vermarkter Bild.T-Online, Bauer Media, Interactive Media, mobile.de, AutoScout24 Media, AdLink, ad pepper, Hi-Media, orange media, SPiN.

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsen.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie