Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung sichtbar gemacht

15.07.2013
Bildband zeigt einzigartige Forschungsstätte in zukunftsweisender Architektur

Das vor rund einem Jahr eröffnete »Zentrum für Virtuelles Engineering ZVE« des Fraunhofer IAO in Stuttgart vereint Labor- und Bürowelten und ist ein architektonischer Blickfang. Eine neue Publikation gibt Einblicke in die innovative Entstehungsgeschichte des Forschungsgebäudes und würdigt in eindrucksvollen Bildern dessen außergewöhnliche Architektur und Nachhaltigkeit.


Zentrum für Virtuelles Engineering des Fraunhofer IAO in Stuttgart
Frunhofer IAO

Mit dem »Zentrum für Virtuelles Engineering ZVE« hat das Fraunhofer IAO ein Haus der Wissensarbeit geschaffen, in dem Fraunhofer-Wissenschaftler interdisziplinär rund um die Themen Arbeitsgestaltung, Mobilität der Zukunft, visuelle Technologien und digitales Engineering forschen. Das vor rund einem Jahr eröffnete Laborgebäude sticht nicht nur durch seine spektakuläre Architektur hervor, sondern bietet den Wissenschaftlern durch die ideenförderliche Gestaltung der Labor- und Bürowelten eine herausragende Forschungsstätte.

Mit zahlreichen Bildern, Interviews sowie wissenswerten Hintergrundinformationen erzählt eine neue Publikation die Geschichte des ZVE von der ersten Vision über Planung und Bau bis hin zu den »belebten« Labor- und Bürowelten. Eindrucksvolle Außen- und Innenaufnahmen zeigen die außergewöhnliche Architektur des Forschungsgebäudes, das die Innovationskraft der Fraunhofer-Forscher widerspiegelt. Die geschwungenen Linien des Gebäudekörpers tragen unverkennbar die Handschrift des Stararchitekten Ben van Berkel. Der Gründer des Architekturbüros UNStudio aus Amsterdam hat bereits das Mercedes Benz Museum in Stuttgart entworfen und erinnert sich in dem Buch mit Begeisterung an den besonderen Entstehungsprozess des ZVE in begehbaren 3D-Simulationen: »Was früher Wochen gedauert hat, hat man jetzt innerhalb von Sekunden auf Knopfdruck: eine virtuelle Innenansicht der designten Räume.«

Für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer IAO waren Planung und Bau des ZVE ein »Forschungsauftrag in eigener Sache«. Interdisziplinäre Projektteams unterstützten die Architekten und Planer dabei, die Vision einer Arbeitsumgebung mit fließenden Übergängen zwischen Büros, Forschungslabors sowie Test- und Demonstrationsflächen umzusetzen. So konnten die Forscher ihre neuesten Erkenntnisse zur Anwendung bringen und können nun im neuen Gebäude die Zukunft der Arbeit selbst leben und gestalten.

Dem Thema »Nachhaltigkeit« ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Das ZVE gehört zu den wenigen Gebäuden in Deutschland, das wegen seiner Neuerungen für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit mit dem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet wurde. Neben den rein gebäudetechnischen Aspekten liefert das Buch auch faszinierende Bilder zu den Forschungsthemen und Laborbereichen im Innern.

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/geschaeftsfelder/unternehmensentwicklung-und-arbeitsgestaltung/1154-forschung-sichtbar-gemacht.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Mit Nanopartikel-Tandems gegen den Herzinfarkt
01.12.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Virtuelle Realität für Bakterien
01.12.2017 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften