Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung sichtbar gemacht

15.07.2013
Bildband zeigt einzigartige Forschungsstätte in zukunftsweisender Architektur

Das vor rund einem Jahr eröffnete »Zentrum für Virtuelles Engineering ZVE« des Fraunhofer IAO in Stuttgart vereint Labor- und Bürowelten und ist ein architektonischer Blickfang. Eine neue Publikation gibt Einblicke in die innovative Entstehungsgeschichte des Forschungsgebäudes und würdigt in eindrucksvollen Bildern dessen außergewöhnliche Architektur und Nachhaltigkeit.


Zentrum für Virtuelles Engineering des Fraunhofer IAO in Stuttgart
Frunhofer IAO

Mit dem »Zentrum für Virtuelles Engineering ZVE« hat das Fraunhofer IAO ein Haus der Wissensarbeit geschaffen, in dem Fraunhofer-Wissenschaftler interdisziplinär rund um die Themen Arbeitsgestaltung, Mobilität der Zukunft, visuelle Technologien und digitales Engineering forschen. Das vor rund einem Jahr eröffnete Laborgebäude sticht nicht nur durch seine spektakuläre Architektur hervor, sondern bietet den Wissenschaftlern durch die ideenförderliche Gestaltung der Labor- und Bürowelten eine herausragende Forschungsstätte.

Mit zahlreichen Bildern, Interviews sowie wissenswerten Hintergrundinformationen erzählt eine neue Publikation die Geschichte des ZVE von der ersten Vision über Planung und Bau bis hin zu den »belebten« Labor- und Bürowelten. Eindrucksvolle Außen- und Innenaufnahmen zeigen die außergewöhnliche Architektur des Forschungsgebäudes, das die Innovationskraft der Fraunhofer-Forscher widerspiegelt. Die geschwungenen Linien des Gebäudekörpers tragen unverkennbar die Handschrift des Stararchitekten Ben van Berkel. Der Gründer des Architekturbüros UNStudio aus Amsterdam hat bereits das Mercedes Benz Museum in Stuttgart entworfen und erinnert sich in dem Buch mit Begeisterung an den besonderen Entstehungsprozess des ZVE in begehbaren 3D-Simulationen: »Was früher Wochen gedauert hat, hat man jetzt innerhalb von Sekunden auf Knopfdruck: eine virtuelle Innenansicht der designten Räume.«

Für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer IAO waren Planung und Bau des ZVE ein »Forschungsauftrag in eigener Sache«. Interdisziplinäre Projektteams unterstützten die Architekten und Planer dabei, die Vision einer Arbeitsumgebung mit fließenden Übergängen zwischen Büros, Forschungslabors sowie Test- und Demonstrationsflächen umzusetzen. So konnten die Forscher ihre neuesten Erkenntnisse zur Anwendung bringen und können nun im neuen Gebäude die Zukunft der Arbeit selbst leben und gestalten.

Dem Thema »Nachhaltigkeit« ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Das ZVE gehört zu den wenigen Gebäuden in Deutschland, das wegen seiner Neuerungen für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit mit dem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet wurde. Neben den rein gebäudetechnischen Aspekten liefert das Buch auch faszinierende Bilder zu den Forschungsthemen und Laborbereichen im Innern.

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/geschaeftsfelder/unternehmensentwicklung-und-arbeitsgestaltung/1154-forschung-sichtbar-gemacht.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Blick unter den Gletscher
12.06.2017 | Universität Bern

nachricht ROBOLAB generiert neue Forschungsansätze und Kooperationen
08.05.2017 | Hochschule Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie