Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf blauen Wolken rollen

07.05.2002


Das neue Beleuchtungssystem für Rollerblades setzt verschiedenfarbige Leuchtdioden ein. Auch das Batteriekästchen ist mit Klettbändern schnell und sicher am Schuh befestigt.
© Bladelight GBR



Jetzt geht sie wieder los, die Saison der rollenden Zunft. Immer mehr Menschen verschreiben sich dem Trendsport und huschen auf Inlineskates oder Rollerblades durch die Städte. Nachts und in großen Gruppen ist der sportliche Spaß besonders hoch - Bladenights erfreuen sich regen Zulaufs. Um Karambolagen vorzubeugen, ist sehen und gesehen werden ein Muss. Dazu bietet die Freizeitindustrie ein ganzes Sortiment von Leuchtmitteln an - ein neues heißt »bladelight®«. »Wir haben bei unseren Produkten darauf geachtet, dass sie besonders robust sind«, betont Tomas Langara, Mitinhaber der gleichnamigen Firma. »Der Batterieblock ist über Klettverschlüsse stoßsicher mit dem Rollschuh verbunden. Er speist drei schlagfeste Leuchtdioden; üblicherweise sind zwei blaue nach vorne gerichtet und eine rot blinkende dient als Rücklicht. Nachts sieht es aus, als schwebe der Rollerblader auf einer blauen Wolke. Das kommt bei den vorwiegend jüngeren Käufern gut an!«

Doch was hat das alles mit der Fraunhofer-Gesellschaft zu tun? Dies erläutert Hans Georg Lehner von der Fraunhofer-Patentstelle für die Deutsche Forschung PST, der auch diese zum Patent angemeldete Erfindung betreut: »Wir bieten besonders mittelständischen und kleinen Unternehmen wie bladelight ein ganzes Spektrum von Dienstleistungen an. Das beginnt mit der Recherche zum Stand der Technik, also der Frage nach der Patentierbarkeit einer technischen Erfindung. Kosten-Nutzen-Analysen sollen das unternehmerische Risiko bei der späteren Vermarktung verringern. Ist die Patentanmeldung abgeschlossen, unterstützen wir die Erfinder bei der Suche nach Lizenznehmern.« Um all diese Dienste möglichst effektiv zu koordinieren, wurde vor eineinhalb Jahren der INSTI Innovation e. V. gegründet. Ziel dieses vom Bundesministerium BMBF geförderten Vereins, von PST und verwandten Einrichtungen ist es, innerbetriebliche Innovationsprozesse professionell zu planen, zu organisieren und abzuwickeln.

»Wie jedes Fraunhofer-Institut will auch die Patentstelle einen möglichst hohen Anteil seiner Ausgaben aus Industrieeinkünften decken«, betont Lehner abschließend. »Gerade junge Unternehmen können sich die Kosten, die rund um eine Patentierung anfallen, jedoch oft nicht leisten. Daher schließen wir mit ihnen einen Vertrag, in dem das Risiko geteilt wird: Zunächst schießen wir die Kosten vor. Verkauft sich ein Produkt wie das Beleuchtungssystem dann gut, haben auch wir ein höheres Einkommen.«

Dipl.-Ing. Hans Georg Lehner | Mediendienst

Weitere Berichte zu: Erfindung Wolke

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht ROBOLAB generiert neue Forschungsansätze und Kooperationen
08.05.2017 | Hochschule Mainz

nachricht Wie Coronaviren Zellen umprogrammieren
28.04.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen

23.05.2017 | Maschinenbau

«Schwangere» Stubenfliegenmännchen zeigen Evolution der Geschlechtsbestimmung

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Tumult im trägen Elektronen-Dasein

23.05.2017 | Physik Astronomie