Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanoschicht-Produktion erreicht industrielle Marktreife / Entwicklungssprung in der Oberflächentechnik

11.04.2002


Starnberger zeigt auf Hannover Messe 2002 (Halle 27, Stand G 16) die revolutionäre Lösung für Antihaftprobleme, Korrosionsschutz und Kunststoffaktivierung

Nanofinish(R) - neue Technologie funktioniert bei Schüttgut, feinstrukturierten 3D-Teilen, vormontierten Baugruppen

Der Teflon-Pionier Starnberger bringt zur Hannover Messe 2002 eine revolutionäre Oberflächentechnik auf den Markt. Mit dem neuen Nanofinish(R)-Verfahren können ganze Baugruppen hochindustriell mit Antihaft- bzw. Korrosionsschutz-Schichten belegt werden. Es eignet sich für die Veredelung von Aluminium, Spritzgusswerkzeugen und Druckwalzen genauso wie für die Oberflächenbehandlung von optischen und medizinischen Instrumenten, Elektronikteilen, Stählen, Glas und Keramik.

Die neue Technologie wird nach Überzeugung der Starnberger Beschichtungen GmbH, Landsberg am Lech, auch im Bereich der Aktivierung von Kunststoffoberflächen neue Möglichkeiten eröffnen. Nanoaktivierung(R) kann Schüttgut genauso wie feinstrukturierte 3D-Teile und die verschiedensten Kunststoffmaterialien mit dünnsten Spezialschichten überziehen, damit sie haftvermittelnde Eigenschaften erhalten und Kleber oder Lacke besser halten.

Nach vierjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft erreicht die neue Oberflächentechnologie jetzt Marktreife. Starnberger hat bereits erste Bemusterungen im industriellen Maßstab für Kunden aus den Automobilzuliefer- und Elektronikbranchen realisiert. Das Landsberger Unternehmen, das vor 40 Jahren mit der Einführung von Teflon auf dem europäischen Markt bereits Pionierarbeit leistete, setzt sich mit Nanofinish(R) erneut an die technologische Spitze der Oberflächenveredelung.

Im Unterschied zur bisherigen Beschichtungstechnik mit PTFE-artigen Materialien wie Teflon lassen sich mit Nanofinish(R) maßgenaue Applikationen erreichen. Die hochwertigen organischen Deckschichten können mit einer Stärke von 10 bis 2000 Nanometern auf beliebigen Formen aufgetragen werden. Der Prozess läuft bei Raumtemperatur unter einer speziellen Druck- und Gas-Umgebung ab. Dadurch wird das Beschichtungsgut weder chemisch noch thermisch belastet.

In den bisherigen Tests und Bemusterungen wurden aus Sicht des Unternehmens sensationelle Werte erzielt. Mit Nanofinish(R) werden unterwanderungsstabile Dünnschichten erzeugt, die auch bei Einfluss von Chemikalien, Lösungsmitteln oder aggressiven Ölen und pH-Werten zwischen 2 und 12 langfristig beständig bleiben. Die transparenten, vereinzelt regenbogenfarbigen Schichten sind bis zu Temperaturen von 350 Grad C stabil und erweisen sich auch gegenüber UV-Licht robust. Selbst in der Medizintechnik und Lebensmittelverarbeitung kann die Technologie verwendet werden.

Anwendungsgebiete für Nanofinish(R) sieht Starnberger überall dort, wo spezifische Antihaft-Bedingungen sowie schmutz-, öl- und fettabweisende Eigenschaften gefragt sind. Ebenso eignet sich das Verfahren zur Herstellung von ultradünnen Korrosionsschutzschichten, haftvermittelnden, hydrophoben, hydrophilen und oleophoben Schichten sowie Permeationssperrschichten. Die besonderen haftvermittelnden Eigenschaften der neuen Aktivierung von Kunststoffoberflächen können das bisher in der Industrie verwendete Corona- und Flammaktivieren teilweise ersetzen.

Die Starnberger Beschichtungen GmbH führt das Nanofinish(R)-Verfahren als exclusiver Dienstleister und Lohnbeschichter im deutschsprachigen Raum ein. Auf der Hannover Messe 2002 feiert die neue Technologie Weltpremiere. Starnberger präsentiert sich in Halle 27, Stand G 16.

Wolfgang Keller | ots
Weitere Informationen:
http://www.starnberger.de

Weitere Berichte zu: Beschichtung Nanofinish Oberflächentechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Neues BMBF-Forschungsvorhaben zum Tracer-Based Sorting für das Recycling von Verpackungen
23.08.2017 | Hochschule Pforzheim

nachricht Studie für Patienten mit Prostatakrebs: Einteilung in genomische Gruppen soll Therapie präzisieren
21.08.2017 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie