Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wachstumsmarkt Photovoltaik

05.04.2002


BMWi gefördertes Projekt SOLPRO IV setzt Akzente für die Zukunft

Bei der Akquisition öffentlich geförderter Forschungsprojekte war die Abteilung Planung und Organisation des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT in Aachen unter der Leitung von Prof. Walter Eversheim erneut erfolgreich:
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BMWi fördert das Projekt "Expertenkreis: Innovative und rationelle Fertigungsverfahren für Silizium-Photovoltaikmodule - SOLPRO IV".
Ziel des Projekts ist es, den Wirkungsgrad von Solarzellen entscheidend zu verbessern und die Fertigungskosten konsequent zu senken, um so die Wettbewerbsfähigkeit der Photovoltaik langfristig zu sichern und auszubauen. Es werden Kostensenkungen von zehn Prozent pro Jahr und Wattpeak angestrebt.
Hierzu wurde ein Konsortium aus führenden Wafer-, Zell- und Modulherstellern, Maschinen-, Anlagen- und Komponentenherstellern aufgebaut, um eine ganzheitliche Betrachtung der Fertigungskette vom Silizium bis zum anschlussfertigen Modul zu ermöglichen. Insgesamt sind 13 Industrieunternehmen an der gemeinschaftlichen Forschung beteiligt. Wissenschaftlich begleitet und koordiniert wird das Projekt vom Fraunhofer IPT in Aachen und dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg. Innovative Zellverbindungskonzepte und Fragen der Rückseitenkontaktierung von Solarzellen stellen zwei wesentliche Themen im ersten Projektzyklus dar.
Das Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren bei einem Gesamtvolumen von ca. 540.000 Euro. Mittel in Höhe von etwa 200.000 Euro werden von den beteiligten Partnern aus der Industrie getragen.
Die langjährigen Erfahrungen des Fraunhofer IPT auf dem Gebiet rationeller Produktions- und Fertigungsverfahren sowie des Fraunhofer ISE als eines der weltweit führenden Institute bei der Erreichung von Spitzenwirkungsgraden von Solarzellen bilden die Grundlage für die erfolgreiche Projektbearbeitung. Vor allem der integrative Projektcharakter, hervorgerufen durch die vollständige Abdeckung der gesamten Wertschöpfungskette in Zusammenhang mit der Forschungskompetenz der beteiligten Fraunhofer-Institute, ermöglicht somit eine marktnahe und interdisziplinäre Gemeinschaftsforschung, deren Ergebnisse unmittelbar von der Industrie umgesetzt werden können.

Ihre Ansprechpartner
Herr Dipl.-Ing. Sascha Klappert
Herr Dipl.-Ing. Dirk Untiedt
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17
52074 Aachen
Telefon: 02 41/89 04-2 72, -1 64
Fax: 02 41/89 04-1 98
E-Mail d.untiedt@ipt.fraunhofer.de 
s.klappert@ipt.fraunhofer.de

Dipl.-Journ. Andrea Dillitzer | idw
Weitere Informationen:
http://www.solpro.de

Weitere Berichte zu: Fertigungsverfahren Photovoltaik SOLPRO Solarzelle Wachstumsmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Wie formen autonome Fahrzeuge die Städte der Zukunft?
31.01.2017 | Daimler und Benz Stiftung

nachricht Der «Attraction Effect»: So lässt sich unser Gehirn beeinflussen
30.01.2017 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel

20.02.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz