Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wachstumsmarkt Photovoltaik

05.04.2002


BMWi gefördertes Projekt SOLPRO IV setzt Akzente für die Zukunft

Bei der Akquisition öffentlich geförderter Forschungsprojekte war die Abteilung Planung und Organisation des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT in Aachen unter der Leitung von Prof. Walter Eversheim erneut erfolgreich:
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BMWi fördert das Projekt "Expertenkreis: Innovative und rationelle Fertigungsverfahren für Silizium-Photovoltaikmodule - SOLPRO IV".
Ziel des Projekts ist es, den Wirkungsgrad von Solarzellen entscheidend zu verbessern und die Fertigungskosten konsequent zu senken, um so die Wettbewerbsfähigkeit der Photovoltaik langfristig zu sichern und auszubauen. Es werden Kostensenkungen von zehn Prozent pro Jahr und Wattpeak angestrebt.
Hierzu wurde ein Konsortium aus führenden Wafer-, Zell- und Modulherstellern, Maschinen-, Anlagen- und Komponentenherstellern aufgebaut, um eine ganzheitliche Betrachtung der Fertigungskette vom Silizium bis zum anschlussfertigen Modul zu ermöglichen. Insgesamt sind 13 Industrieunternehmen an der gemeinschaftlichen Forschung beteiligt. Wissenschaftlich begleitet und koordiniert wird das Projekt vom Fraunhofer IPT in Aachen und dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg. Innovative Zellverbindungskonzepte und Fragen der Rückseitenkontaktierung von Solarzellen stellen zwei wesentliche Themen im ersten Projektzyklus dar.
Das Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren bei einem Gesamtvolumen von ca. 540.000 Euro. Mittel in Höhe von etwa 200.000 Euro werden von den beteiligten Partnern aus der Industrie getragen.
Die langjährigen Erfahrungen des Fraunhofer IPT auf dem Gebiet rationeller Produktions- und Fertigungsverfahren sowie des Fraunhofer ISE als eines der weltweit führenden Institute bei der Erreichung von Spitzenwirkungsgraden von Solarzellen bilden die Grundlage für die erfolgreiche Projektbearbeitung. Vor allem der integrative Projektcharakter, hervorgerufen durch die vollständige Abdeckung der gesamten Wertschöpfungskette in Zusammenhang mit der Forschungskompetenz der beteiligten Fraunhofer-Institute, ermöglicht somit eine marktnahe und interdisziplinäre Gemeinschaftsforschung, deren Ergebnisse unmittelbar von der Industrie umgesetzt werden können.

Ihre Ansprechpartner
Herr Dipl.-Ing. Sascha Klappert
Herr Dipl.-Ing. Dirk Untiedt
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17
52074 Aachen
Telefon: 02 41/89 04-2 72, -1 64
Fax: 02 41/89 04-1 98
E-Mail d.untiedt@ipt.fraunhofer.de 
s.klappert@ipt.fraunhofer.de

Dipl.-Journ. Andrea Dillitzer | idw
Weitere Informationen:
http://www.solpro.de

Weitere Berichte zu: Fertigungsverfahren Photovoltaik SOLPRO Solarzelle Wachstumsmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik