Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eismodell zur strukturellen Integrität

21.12.2004


In Polargebieten hat Eis umfassende Auswirkungen auf Bauwerke, da seine tragende Last und sein Druck die Integrität dieser Bauwerke gefährden kann. Deshalb ist es ausgesprochen wichtig zu verstehen, wie die Konstruktionen auf diese Eislasten reagieren - nur so kann gewährleistet werden, dass die Konstruktionen weiterhin sicher betrieben werden können.



Konstruktionen wie Windturbinen sind präzise geplante Mechanismen, deshalb können Eislasten deren Betrieb verändern oder behindern. Offshore-Bohrinseln wurden zwar so entwickelt, dass sie enormen Gezeiten- und Windkräften standhalten können, Eis kann das Ganze jedoch ungeheuer komplizieren. Deshalb müssen geeignete Testmodelle entwickelt werden, die exakte Daten zum Eisstrom und zur Eisdynamik liefern.



Im Rahmen des vom EESD-Programm der Europäischen Kommission geförderten STRICE-Projektes wurde ein solches Modell entwickelt. Ziel dabei war die Beurteilung der Wechselwirkungen zwischen Eis und Offshore-Strukturen. Dabei wurde insbesondere beachtet, dass die Aufprallgeschwindigkeit des Eisstroms einen Meter pro Sekunde betragen kann. Dies kann in Verbindung mit dem Gewicht des Eises eine erhebliche Bedrohung für Konstruktionen darstellen. Deshalb bestand das sekundäre Ziel darin, sowohl die Qualität als auch die Quantität der Daten zu steigern.

Im Laufe der drei Jahre der Projektdurchführung wurden in Zeitreihen angeordnete Daten zu Eislasten, Eisdicke, Beschleunigung und Inklination sowie zur Wechselwirkung zwischen Eis und Bauwerk zusammengetragen. Zusätzliche Umweltdaten und Eiskarten erleichterten die Zusammenstellung einer statistischen Analyse. Diese wurden mit Daten wie beispielsweise Eisdruck, Druckfestigkeit, Spannungsdehnungskurven sowie elastische Module versus Spannungsgrade gekoppelt, und es wurde ein umfassendes Modelliertool entwickelt.

Das Modelliertool berücksichtigt keine nicht-linearen Folgen der Wechselwirkungen zwischen Eis und Bauwerk, woraus sich zwei Einschränkungen ergeben. Erstens werden keine selbst erzeugten Vibrationen einbezogen und zweitens berücksichtigt das Modell nur relativ stabile Konstruktionen sowie die Wasserlinie. Das Modell ist dennoch äußerst brauchbar für Entwürfe von durch Beanspruchung, Betriebsfähigkeit und Festigkeit der Konstruktion eingeschränkte Beschaffenheiten. Die Vervollständigung dieser Daten erfordert weitere Forschungsarbeiten.

Kontaktangaben

Dr. Tuomo Karna
VTT Technical Research Centre of Finland
Kemistintie 3, 02044 Espoo, Finnland
Tel: +358-9-4566945
Fax: +358-9-4567003
Email: tuomo.karna@vtt.fi

Dr. Tuomo Karna | ctm
Weitere Informationen:
http://www.vtt.fi/indexe.htm

Weitere Berichte zu: Bauwerk Eislast Eismodell Integrität Wechselwirkung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Neues interdisziplinäres Zentrum für Physik und Medizin in Erlangen
25.07.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Entzündungshemmende Birkeninhaltsstoffe nachhaltig nutzen
03.07.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

25.07.2017 | Physik Astronomie

Symbiose - Fettversorgung für Pilze

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Europas demografische Zukunft

25.07.2017 | Studien Analysen