Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computer Integrated Manufactoring (CIM) in der Druckindustrie

26.04.2001




HDM-Studierende zeigen Rationalisierungspotenziale auf

Acht Studierende des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Druck der Hochschule für Druck und Medien (HDM) in Stuttgart haben untersucht, welche Rationalisierungspotenziale Konzepte der computergestützten Fertigung (CIM) für die Betriebe der Druckindustrie bieten. Von Juni 2000 bis Februar 2001 wurden unter Betreuung der Professoren Dr. Raimund Baumann, Rolf Fischer und Bernd Jürgen Matt mit Unterstützung der MAN Roland Druckmaschinen AG (Offenbach) die einzelnen CIM-Disziplinen, die Ziele eines CIM-Konzeptes und deren Anwendung in der Druckindustrie anschaulich herausgearbeitet. Ergebnis ist ein Leitfaden zur Einführung eines CIM-Konzeptes, der in die Loseblattsammlung "Waypoints - Zukunftspotenziale der Druckindustrie" einfließt. "Waypoints" wurde ebenfalls von Studierenden des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Druck im Rahmen der projektorientierten Ausbildung in Zusammenarbeit mit der MAN Roland erarbeitet und auf der DRUPA 2000 in Düsseldorf erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Nach 32 Sitzungen stellten die Studenten ihr Projekt MAN Roland-Marketingchef Dr. Bernd Egert, Thomas Hauser (Leiter Unternehmenskommunikation) und Jürgen Weiß (Marketing Fachpresse) vor. Zunächst ordneten die Projektteilnehmer die verschiedenen Begrifflichkeiten rund um die Vernetzte Druckerei ein. Anschließend erläuterten sie die Teilgebiete von CIM, übertrugen ihre Erkenntnisse auf die Druckindustrie und erörterten die mit der Einführung eines CIM-Konzeptes verbundenen Rationalisierungspotenziale. Anhand eines Phasenmodells untersuchten sie beispielsweise die einzelnen Stationen einer elektronischen Auftragstasche und entwickelten ein Informationsflussmodell. Auf dieser Basis erstellten sie einen Leitfaden für die Vorgehensweise bei der Einführung eines CIM-Konzeptes und wiesen auf mögliche Probleme hin. "Bei der Arbeit an dem praktischen Projekt haben wir viel gelernt", erklärt Projektleiter Alexander Martin. Für das Weiterkommen sei es notwendig gewesen, Einblicke in die Praxis zu bekommen und die Anforderungen der Unternehmen an CIM zu diskutieren. Dazu haben Exkursionen zu MAN Roland nach Augsburg, zur Firmengruppe Appl in Wemding sowie zu dem Druck- und Verlagshaus Zarbock in Frankfurt beigetragen. Dadurch habe man die komplexen Sachverhalte eines Druckunternehmens besser verstehen und in das Projekt einfließen lassen können, sagt Martin.

"Die projektorientierte Ausbildung hat einen hohen Stellenwert im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Druck", berichtet Studiengangleiter Rolf Fischer. Die Studierenden würden mit aktuellen Problemstellungen aus der Praxis konfrontiert. Dabei arbeiteten sie nicht nur strategisch sinnvolle Lösungskonzepte aus, sondern zeigten auch Wege zu deren praktischer Umsetzung auf. Durch die Projektarbeiten wolle man die Handlungskompetenz der Studierenden und ihre Persönlichkeits-entwicklung fördern, so Fischer weiter. "MAN Roland ist stolz darauf, das Projekt unterstützen zu dürfen", erklärt Dr. Bernd Egert; zum einen zeige es das Interesse seines Unternehmens an der Ausbildung dringend benötigten Fachpersonals und zweitens stellten die Ergebnisse ein Mittel zur Verfügung, um in der täglichen Arbeit noch erfolgreicher sein zu können. Die Prozessorientierung und somit die "CIM-Philosophie" werde derzeit in der Druckindustrie intensiv diskutiert. Deshalb empfehle er "Waypoints" als herstellerneutrale Informationsquelle, um Lösungsansätze für die Verbesserung der eigenen Prozessabläufe zu finden. Die Loseblattsammlung sei zwischenzeitlich auch international auf erhebliches Interesse gestoßen. MAN Roland unterstütze derzeit eine Übersetzung ins Russische, denn für Hochschullehrer sei "Waypoints" ein wichtiges Werkzeug, um Studierenden vor allem betriebswirtschaftliche Aspekte näher zu bringen, so Egert.

Insgesamt steckten die Studierenden rund 1200 Arbeitsstunden in das CIM-Projekt. Mit durchschnittlichen Kostensätzen eines Beratungsunternehmens bewertet, würde dies Gesamtprojektkosten von über 100.000 Mark entsprechen.

Kontakt:
Professor Rolf Fischer, Studiengangleiter Wirtschaftsingenieurwesen Druck
Telefon: 0711-685- 2824, E-Mail: fischer@hdm-stuttgart.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Kerstin Lauer | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Neue Formeln zur Erforschung der Altersstruktur nicht-linearer dynamischer Systeme
23.01.2018 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

nachricht Multidisziplinäre Studie regt neue Strategie zur Medikamentenentwicklung an
15.01.2018 | Heidelberger Institut für Theoretische Studien gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics