Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbundprojekt zur Zukunft Deutschlands präsentiert

27.05.2003


Interdisziplinäre Forschungsarbeit fordert weitreichende Maßnahmen



Im Verbundprojekt unter dem Titel "Global zukunftsfähige Entwicklung - Perspektiven für Deutschland" beschäftigen sich verschiedene Forschungseinrichtungen der Helmholtz-Gemeinschaft und der Fraunhofer Gesellschaft mit dem Thema wie Deutschland auf dem Weg zur Nachhaltigkeit voranzubringen ist. Seit 1999 arbeiten die Forscher an dem Projekt, das nun abgeschlossen wird, berichtet das Forschungszentrum Karlsruhe FZK heute, Dienstag.



"Die Studie der Helmholtz-Zentren bietet keine simplen Antworten an", so der Vorstandsvorsitzende des FZK, Manfred Popp. Sie zeige vielmehr den großen Umfang der notwendigen Eingriffe, die international einheitlich umgesetzt werden müssten, um zu einer ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen Entwicklung zu kommen, führt der Experte aus. Nach Angaben des FZK sind tiefgreifende Maßnahmen notwendig, um wichtige Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. So müssten zur Begrenzung des Flächenverbrauchs eine Versiegelungsabgabe sowie eine kombinierte Bodenwert- und Bodenflächensteuer eingeführt werden. Darüber hinaus müsste die Eigenheimförderung auf den Erwerb im Bestand beschränkt werden. Ebenso wird eine Besteuerung internationaler Finanztransaktionen (Tobin-Steuer) erwogen, aus deren Aufkommen die Lösung von Nachhaltigkeitsproblemen in Entwicklungsländern unterstützt werden sollte.

Als die gegenwärtig dringendsten Nachhaltigkeitsprobleme werden Armut, drastische globale Einkommensunterschiede, Arbeitslosigkeit, Bildungsdefizite, mangelnde Chancengleichheit, Flächenverbrauch durch Siedlung und Verkehr, Rückgang der biologischen Vielfalt, Belastung der Waldböden, Abbau nicht-erneuerbarer Ressourcen (wie fossile Energieträger), Klimawandel, ungleiche globale Verteilung der Umweltnutzungsmöglichkeiten, Gewässerverschmutzung, umweltbedingte Gesundheitsbeeinträchtigungen (Feinstaubemissionen, Ozon, Lärm), Staatsverschuldung und die mangelnde Wahrnehmung globaler Verantwortung beurteilt. Über diese allgemeinen Nachhaltigkeitsdefizite in Deutschland hinaus wurden die Bereiche Mobilität und Verkehr, Wohnen und Bauen, Ernährung und Landwirtschaft sowie Freizeit und Tourismus detaillierter untersucht: Dabei zeige sich eine ganze Reihe weiterer ernsthafter Nachhaltigkeitsprobleme wie zum Beispiel durch weiter deutlich steigende Verkehrsleistungen im Bereich des motorisierten Individualverkehrs, des Straßengüterverkehrs und der Luftfahrt, durch eine Verstärkung von sozialen Ungleichgewichten im Wohnungsbereich sowie durch gravierende ökologische, ökonomische, soziale und gesundheitliche Defizite im Ernährungssystem, zu denen vor allem die agrarpolitischen Rahmenbedingungen und das Ernährungsverhalten in Deutschland beitragen.

Analysen dreier Szenarien mit einem Zeithorizont bis 2020 zeigen, dass gegenwärtige Nachhaltigkeitsprobleme sich unter bestimmten gesellschaftlichen Randbedingungen nicht lösen lassen sondern sich noch verschärfen könnten. Dies gilt insbesondere für ein Szenario, das für die Zukunft einen weiteren Rückzug des Staates unterstellt und auf den Marktmechanismus bei der Lösung der verschiedenen Nachhaltigkeitsprobleme vertraut.

In Bezug auf die Lösung von Problemen wie Armut, Langzeitarbeitslosigkeit und soziale Sicherung werden unter anderem die Einführung einer steuerfinanzierten Grundrente und die staatliche Bezahlung gesellschaftlicher Arbeit in Erwägung gezogen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.fzk.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie