Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Passende Schuhe für jeden Fuß

17.06.2008
Sicherheitsschuh-Hersteller ELTEN entwickelte gemeinsam mit der TU Chemnitz ein neues mobiles Mess-System zur sekundenschnellen Ermittlung der exakten Fußform

Die Passform ist bei Sicherheitsschuhen nicht nur eine Frage der Bequemlichkeit. Denn Schuhe, die drücken oder scheuern, führen nicht selten zu Schmerzen oder vorzeitiger Ermüdung der Füße. Zugleich nimmt damit das Sicherheitsrisiko am Arbeitsplatz zu.

Der Sicherheitsschuh-Hersteller ELTEN in Uedem hat deshalb gemeinsam mit der Juniorprofessur Sportgerätetechnik der TU Chemnitz ein neues, kamerabasiertes Messsystem entwickelt, dass sekundenschnell die genaue Fußform ermittelt. "Der Fuß wird mit hochempfindlichen Kameras exakt vermessen.

Auf diese Weise lässt sich nicht nur die passende Schuhgröße, sondern auch die genaue Form des Fußes ermitteln", erklärt Dr. Stephan Odenwald und ergänzt: "Neben der Länge und Breite des Fußes werden auch weitere Werte wie beispielsweise die Stellung des Ballenwinkels, die Zehenlänge und die Ballen- und Fersenbreite festgehalten." Zudem sei die Technik unter allen Lichtbedingungen einsetzbar und schließe somit die Nachteile der bisher bei der Fußvermessung eingesetzten Flachbettscanner aus.

... mehr zu:
»ELTEN »Sicherheitsschuh

Das neue ELTEN-Messsystem vergleicht das gewonnene Datenabbild der Füße mit computergespeicherten Passform-Daten und gibt unmittelbar anschließend in Sekundenschnelle eine Empfehlung für die geeigneten Sicherheitsschuhe. "Die Träger haben dadurch gleich zwei Vorteile: Zum einen erhalten sie eine objektive Hilfestellung für die Auswahl der richtigen und komfortablen Sicherheitsschuhe und zum anderen sparen sie sich langwierige Anproben mit nicht passenden Modellen", sagt Heiner von Elten, Geschäftsführer der Firma ELTEN.

ELTEN rundet mit diesem neuen Mess-System das Konzept um seine Schuhserie ERGO-ACTIVE ab. Deren Entwicklung hat vor vier Jahren mit einem Forschungsprojekt begonnen, in dem Wissenschaftler der Universität Tübingen in einer Feldstudie die Fußdaten von den 1.000 Industriearbeitern aufgenommen haben. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse hat ELTEN in die Entwicklung der Schuhserie ERGO- ACTIVE einfließen lassen, die auf einem völlig neuen Passformen- System beruht und drei Fußtypen unterscheidet. Das neue Fußmess- System ist mittlerweile bei zahlreichen Handelspartnern des Unternehmens im Einsatz.

"Die ersten praktischen Erfahrungen zeigen, dass selbst Menschen mit besonders breiten oder besonders schmalen Füßen, die oftmals mit herkömmlichen Sicherheitsschuhen Probleme haben, mit dem neuen Messsystem schnell die zu ihrem Fußtyp passenden Schuhe finden", versichert Heiner von Elten. Der Geschäftsführer des Herstellers von Sicherheitsschuhen erwähnt noch einen weiteren Pluspunkt: "Da das Fußmessgerät mobil ist, kann der Händler direkt in die Firmen kommen - die Auswahl des richtigen Sicherheitsschuhs erfolgt quasi am Arbeitsplatz."

Diesen Serviceaspekt begrüßt auch die Juniorprofessur Sportgerätetechnik der TU Chemnitz: "So gelingt es künftig in der Industrie hoffentlich besser, noch mehr in sicherheitsrelevanten Bereichen tätige Arbeiter mit den passenden Sicherheitsschuhen auszustatten und so für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz zu sorgen", sagt Odenwald. Die Forscher in seinem Bereich wollen auch künftig Augenmerk auf die Passfähigkeit von Schuhen legen: "Wir entwickelten mit dem Messgerät ein verlässliches und preiswertes System, mit dem wir zuverlässige Daten über Füße liefern können. Aber wir ruhen uns nicht auf dem bisherigen Stand aus. Wir werden weiter in dieser Richtung forschen und entwickeln", versichert der Inhaber der Juniorprofessur.

Weitere Informationen erteilen Juniorprofessor Dr. Stephan Odenwald, Juniorprofessur Sportgerätetechnik, Telefon 0371 531-32172, E-Mail odenwald@hrz.tu-chemnitz.de, sowie Claudia Franken, Marketingleiterin der ELTEN GmbH, Telefon 02825 8087, E-Mail franken@elten.com

Mario Steinebach | Mario Steinebach
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/

Weitere Berichte zu: ELTEN Sicherheitsschuh

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Neues interdisziplinäres Zentrum für Physik und Medizin in Erlangen
25.07.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Entzündungshemmende Birkeninhaltsstoffe nachhaltig nutzen
03.07.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie