Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handcycle-Kids: Projekt „Rückenwind“ startet

27.02.2012
Verbesserung der Mobilität von Kindern im Rollstuhl

Pilot-Aktionstag am 29. Februar an der Irena Sendler Schule in Euskirchen.


Handbiken
Stephan Floss

Rund 21.000 Kinder und Jugendliche sind in Deutschland auf einen Rollstuhl angewiesen. Obwohl ihre Mobilität durch Verbesserungen des Rollstuhldesigns, der Rollstuhlanpassung sowie intensiver Schulungen erheblich gestiegen ist, bietet der Rollstuhl nur eingeschränkte Fortbewegungsmöglichkeiten – insbesondere bei längeren Distanzen, wie zum Beispiel dem Weg zur Schule.

Das soll sich jetzt ändern. Ein innovatives und einzigartiges Projekt der Deutschen Sporthochschule Köln will sogenannte Adaptivbikes oder Adaptivcycles – Räder, die mit den Armen angetrieben werden und sich vor den Rollstuhl spannen lassen – vorstellen und etablieren.

„Wir wollen Kindern, die zur Fortbewegung auf die Nutzung eines Rollstuhls angewiesen sind die Möglichkeit geben, die Faszination des Radfahrens kennen zu lernen“, so Projektleiter Dr. Thomas Abel. Hierzu veranstaltet die Deutsche Sporthochschule gemeinsam mit ihren Partnern, dem Sportexpertenportal trainingsworld.com, der Gold-Kraemer-Stiftung sowie der Kämpgen-Stiftung, Aktionstage an Schulen.

Schwerpunkt sind vor allem Aspekte des sicheren Fahrens, Grundlagen des korrekten Verhaltens im Straßenverkehr sowie die Vorstellung der Sportart „Handbiken“ durch einen prominenten Athleten. In einem Wettbewerb der die Verankerung von Bewegung und körperlicher Aktivität an Schulen thematisiert, werden Schulen ausgesucht und belohnt. Voraussetzung für die Teilnahme der Schulen ist, dass Kinder mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf unterrichtet werden, von denen mindestens vier einen Rollstuhl im Alltag nutzen. Die Schulen bekommen im Anschluss der Aktionstage vier Adaptivbikes geschenkt.

Die Auswirkungen dieser Mobilitäts-Geschenke auf den Alltag der Kinder sowie deren Selbstbild werden vom Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport (FiBS e.V.) erhoben. Dr. Volker Anneken, Leiter des An-Instituts der Sporthochschule: „Wir möchten in wissenschaftlichen Längsschnittuntersuchungen abbilden, welche Veränderungen sich für die Teilhabe der Kinder durch die gesteigerte Mobilität ergeben.“

Der erste Aktionstag findet am 29. Februar an der Irena Sendler Schule des Landschaftsverbandes Rheinland statt: Rheinstraße 45, 53881 Euskirchen (bitte im Sekretariat melden).

Zeitplan Pilot-Aktionstag
8:30-10 Uhr Aufbau, Begrüßung, Vorstellung Adaptivbikes
10:45-12:45 Fahrtraining
14-14:30 Gesprächsrunde mit Vico Merklein
14:30-15 Praktische Hinweise zum Fahrradfahren, Verkehrsunfallprävention
Ansprechpartner an der Sporthochschule
Dr. Thomas Abel
Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft
Tel.: 0221 4982-7510
E-Mail: abel@dshs-koeln.de

Sabine Maas | idw
Weitere Informationen:
http://www.dshs-koeln.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Roboter schafft den Salto rückwärts
17.11.2017 | Boston Dynamics

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik