Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der aufpumpbare Skihelm und andere Designer-Ideen

25.10.2007
Kristina Pröhl fährt gern Snowboard. Natürlich mit Helm. Beim Kauf hat sie aber jedes Mal das gleiche Problem: Er paßt sich nur unzureichend der Kopfform an. Was lag näher, als dieses Problem bei der Abschlussarbeit ihres Designstudiums an der Hochschule Niederrhein entwicklungstechnisch anzugehen?

Das Resultat ist "marble", der aufpumpbare Skihelm. Zu sehen mit 17 anderen Novitäten der Diplomarbeiten des Herbstes 2007 bis kommenden Sonntag in der Shedhalle der Designer am Frankenring 20 in Krefeld. "Tragwerke" heißt die von Prof. Georg Wagner und Dozentin Sigrid Hänisch organisierte Ausstellung. Wohl auch, weil viele dabei in ihrem Gestaltungswillen zu höchsten Höhen getragen wurden.

Dass Kristina Pröhl nicht auf den Kopf gefallen ist, beweist zum Beispiel auch, dass der Helm eine wärmende Skimütze integriert. In ihr stecken kleine Kügelchen, die durch Pumpbacken am Helmriemen mit Luft gefüllt werden und so den Platz zwischen Helminnenseite und Schädeldecke füllen. Die 25jährige Krefelderin ist besonders stolz darauf, dass der aus Glasfaser bestehende Prototyp komplett in den Werkstätten des Fachbereichs gefertigt werden konnte.

Gute Formgestaltung und kommerzielle Verwertungsaspekte kombiniert auch "In Form" von Tobias Caratiola. Seine Fitnessgeräte für den öffentlichen Raum holen den aus dem Wald bekannten "Trimmpfad" in die Stadt. Wer zwischen den Einkäufen oder in der Arbeitspause mal kurz etwas für seinen Rücken oder die Bandscheibe tun will, hat dazu an fünf Geräten Gelegenheit, Anleitung inklusive.

Als "tragfähig" erweisen sich aber durchweg auch die weiteren "Meisterstücke" - so etwa der atmosphärische Reiseführer "Metropolis New York" von Sonja Thiemann, die an Graffiti orientierten Einrichtungsobjekte von Nico von Nordheim, die Kampagne "Mission in Action - beim Putzen" von Samara Hoffmann oder das "Hochwasserschutzsystem für Privateigentum" von Christoph Franken. Gezeigt werden kann nur knapp die Hälfte der 40 Diplome. Entweder wegen der Platzbeschränkung oder weil die Absolventen schon im Beruf sind. So etwa der komplette Textil-Design-Nachwuchs, was Georg Wagner mit einem lachenden und einem weinenden Auge sieht.

Rudolf Haupt | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-niederrhein.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung