Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligenter Sensor-Baby-Body schützt vor plötzlichem Kindstod

04.04.2005


Die von der Stiftung Industrieforschung mit 170 000 Euro geförderte Entwicklung soll nach Abschluss der laufenden klinischen Prüfung in ein marktfähiges Produkt umgesetzt werden.

Jährlich sterben in Deutschland etwa 500 bis dahin scheinbar gesunde Säuglinge völlig überraschend. Die Ursachen für diesen so genannten plötzlichen Kindstod (Sudden Infant Death Syndrom - SIDS) sind noch immer ungeklärt. Er ereignet sich meist während des Schlafs und trifft vor allem Babys im ersten Lebensjahr. Eine rechtzeitige Alarmierung der Eltern könnte solche Todesfälle verhindern.

Ein mit Fördermitteln der Stiftung Industrieforschung entwickelter Sensor-Baby-Body soll künftig für eine vorbeugende Überwachung sorgen. Knapp drei Jahre lang haben Forscher am Institut für Textil- und Verfahrenstechnik Denkendorf an der Entwicklung gearbeitet. "Herausgekommen ist ein kostengünstiges Säuglingsüberwachungssystem, das mit einem Minimum an technischem und pflegerischem Aufwand optimal funktioniert und eine sichere Alarmierung bei lebensbedrohenden Situationen gewährleistet", berichtet Instituts-Direktor Professor Heinrich Planck. Die Stiftung Industrieforschung hat das Projekt mit 170 000 Euro finanziert. "Für diese Innovation gibt es ein immenses Nutzen- und Marktpotenzial", begründet Stiftungsvorstand Dr. Wolfgang Lerch das Engagement. Die Stiftung Industrieforschung fördert gezielt Forschungsprojekte, die mittelständischen Unternehmen neue Marktchancen eröffnen.

So funktioniert der intelligente Baby-Body: In normaler Säuglingswäsche angebrachte Sensoren überwachen permanent Herzschlag, Atmung, Körpertemperatur und Körperfeuchtigkeit. Die elastischen Messinstrumente sind im Brustbereich so befestigt, dass sie das Kind im Schlaf nicht stören. Sie lassen sich an einen normalen Laptop anschließen, auf dem ein Überwachungs- und Auswertungsprogramm installiert ist. Bei Abweichungen von den Sollwerten schlägt der Computer Alarm. Bislang erfolgten solche Überwachungen mit aufwendigen Apparaten und umständlich anzubringenden Befestigungsgurten.

Die Praxistauglichkeit des Sensor-Baby-Bodys weisen die Entwickler derzeit durch eine Klinische Prüfung an der Uniklinik Tübingen nach. Prüfpunkte sind Handhabbarkeit, die Qualität der Datenerfassung sowie die Sicherheit bei der Erfassung von Episoden, die für den plötzlichen Kindstod von Bedeutung sind. Professor Planck: "Danach soll unsere Entwicklung in ein marktfähiges Produkt umgesetzt werden."

Dr. Wolfgang Lerch | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.stiftung-industrieforschung.de/innovationen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Erster Elektro-Rollstuhl der Treppen steigen kann, nimmt an Start-up Challenge 2018 in Hannover teil
19.01.2018 | B-Free Europa

nachricht Roboter schafft den Salto rückwärts
17.11.2017 | Boston Dynamics

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics