Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Semantische Technologien im Kommen - Ulmer Lösungen für die intelligente Datensuche und Analyse

03.03.2009
Möglichkeiten einer intelligenten Informationsverarbeitung präsentiert von heute an bis zum 8. März bei der internationalen Computermesse CeBIT in Hannover zum zweiten Mal nach 2008 die Arbeitsgruppe "Semantische Technologien" am Institut für Künstliche Intelligenz der Universität Ulm.

"Schon im Vorjahr hat der Auftritt unsere Erwartungen übertroffen", sagt ihr Sprecher Dr. Thorsten Liebig, "diesmal rechnen wir mit noch deutlich mehr Interessenten".

Zum einen könne die Gruppe jetzt neben ersten Pilotprojekten auch verschiedene neu entwickelte Komponenten vorweisen, zum anderen räumen Experten Semantischen Technologien ein enormes Marktpotenzial ein. Davon und von ihrem Produkt sind die Wissenschaftler so überzeugt, dass sie bereits eine Ausgründung für den Forschungstransfer in die Wirtschaft vorbereiten.

In Daten gespeichertes Wissen automatisch zu interpretieren und daraus neues Wissen abzuleiten, die Bedeutung von Daten und selbst versteckte Zusammenhänge zu erkennen und darzustellen, mithin die schnelle Nutzung von Wissensnetzen, das sind vereinfacht formuliert die entscheidenden Vorzüge Semantischer Technologien. "Aktuelle und seriöse Trendstudien sehen sie bereits in der Übergangsphase zum industriellen Einsatz", so Dr. Liebig, in zehn Jahren werden sie nach diesen Untersuchungen mehr als die Hälfte der mittelständischen Unternehmen nutzen.

Natürlich wissen die Ulmer Informatiker, dass daran inzwischen Wissenschaftler weltweit arbeiten. "Aber unser Konzept der Integration ausgereifter semantischer Methoden mit intuitiven Interaktionsschnittstellen hebt sich hinsichtlich Einfachheit, Benutzerfreundlichkeit und Ergebnisorientierung von anderen Ansätzen deutlich ab." So stelle die Explorations- und Visualisierungskomponente VIScover selbst komplexe und umfangreiche Datenzusammenhänge dank modernster Visualisierungs- und Analysetechniken klar und übersichtlich dar. Eine effiziente Suchlösung für große Sammlungen technischer Dokumente ist Liebig zufolge SEMSearch. Sie analysiere kontinuierlich die Sucheingabe des Benutzers und mache inhaltlich sinnvolle Anfragevorschläge. Innovative Interaktions- und Navigationsmechanismen bietet das von der Arbeitsgruppe entwickelte Nachrichtenportal, das einen effektiven Zugriff auf Artikel durch inhaltliche Querbezüge erlaubt.

"Unsere Systeme basieren auf wissenschaftlich fundierten Ansätzen, mit denen wir uns im Rahmen unserer Forschung seit Jahren auseinandersetzen", betont Dr. Thorsten Liebig und verweist in diesem Zusammenhang nicht nur auf ein Vielzahl von Veröffentlichungen der Arbeitsgruppe und eine internationale Auszeichnung, sondern auch auf Kooperationen mit Forschergruppen in Deutschland, Großbritannien und den USA.

Weitere Informationen: Dr. Thorsten Liebig, Tel. 0731/50-24207

Willi Baur | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-ulm.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten

CRTD erhält 1.56 Millionen Euro BMBF-Förderung für Forschung zu degenerativen Netzhauterkrankungen

24.05.2017 | Förderungen Preise

Neues Helmholtz-Institut in Würzburg erforscht Infektionen auf genetischer Ebene

24.05.2017 | Förderungen Preise