Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

OFFIS-Forschungskooperation stärkt Niedersachsens Smart Grid-Kompetenz

11.06.2012
Das schottische European Green Energy Centre (SEGEC) und das in Oldenburg ansässigen OFFIS - Institut für Informatik unterzeichneten heute Nachmittag eine Kooperationsvereinbarung zur Stärkung der Forschung und Entwicklung im Bereich Smart Grids.
Die Unterzeichnung erfolgte im Rahmen einer Delegationsreise des Niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister in Schottland, in deren Mittelpunkt Gespräche zu energie- und europapolitischen Fragen stehen.

Die Zusammenarbeit der beiden Institute soll Infrastrukturprojekte in Europa vorantreiben, die nicht nur einen ökonomischen Mehrwert bringen sondern gleichzeitig der CO2-Vermeidung dienen. Eines der wichtigsten Anwendungsfelder ist dabei das „Smart Grid“, also das Zusammenwachsen der Infrastrukturen der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) und des Energiesektors, um die technische Integration der Erneuerbaren Energien und deren Integration in den Markt zu ermöglichen. Die neuen Kooperationspartner möchten Konsortien zur Einreichung von Projektanträgen bilden und den Austausch von Personal und Informationen unterstützen. Ebenfalls sind Workshops angedacht, die den Aufbau von Konsortien zwischen Partnern aus Schottland und Niedersachsen erleichtern werden.

"Die Umstrukturierung der Energieversorgung hin zu erneuerbaren, jedoch fluktuierenden Quellen wie Wind und Sonne ist eine grundsätzliche Herausforderung, die nicht vollständig durch lediglich nationale Anstrengungen gemeistert werden kann. Vielmehr bedarf es gemeinsamer Anstrengungen auf europäischer Ebene. SEGEC und OFFIS haben sich ergänzenden Fähigkeiten und Know-how in diesem Bereich. Diese Vereinbarung bildet die Grundlage für eine Zusammenarbeit zum gegenseitigen Wohle beider Organisationen sowie für die Stärkung Niedersachsens führender Position als Bundesland der CO2-armen Energieversorgung." so Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nebel, OFFIS-Vorstandsvorsitzender.

Duncan Botting, Executive Chair von SEGEC ergänzte: "SEGEC konzentriert einen großen Teil seiner Arbeit auf Smart Grids und CO2-arme Energie, so dass diese Zusammenarbeit eine ausgezeichnete Möglichkeit für die beiden Institute bietet, Ihre Schnittstellen, Kompetenzen und Gelegenheiten zur Projektentwicklung zu optimieren. Es stärkt auch Schottlands Position als Marktführer in der Entwicklung von CO2-armer Energie und der notwendigen Rahmenbedingungen und Netzwerke, um langfristige Versorgungssicherheit zu gewährleisten, saubere und effiziente Energie-Erzeugung zu unterstützen und den europäischen Energiemarkt zu entwickeln."

Ansprechpartner für Rückfragen der Redaktion:
Ann-Kathrin Sobeck
Marketing und Kommunikation
Telefon: 0441 9722-107
E-Mail: ann-kathrin.sobeck@offis.de


Über SEGEC

SEGEC wurde in Hinblick auf die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Chancen der kohlenstoffarmen Energiewirtschaft etabliert. Seine Aufgabe ist es, Schottland zu helfen, sein bedeutendes Potenzial in diesem Sektor durch die Förderung stärkeren Engagements auf europäischer und internationaler Ebene zu nutzen.

Ziel ist es, ein Katalysator für die Entwicklung Schottlands kohlenstoffarmer Energie-Projekte durch die Identifizierung von Know-how, die Erleichterung von Zusammenarbeit und die Beschleunigung des Einsatzes zu sein. SEGEC fördert die kommerzielle Anwendung von Forschungsergebnissen; den Aufbau von Kapazitäten für die Zusammenarbeit der Communities im geschäftlichen, akademischen und öffentlichen Umfeld; und der Ermittlung und Verbreitung bewährter Praktiken.

Die Arbeit des Instituts trägt unmittelbar zur schottischen sowie der EU-Energiepolitik in Bezug auf die Gewährleistung langfristiger Versorgungssicherheit, die Erhöhung der Menge an Energie aus erneuerbaren Quellen, die Unterstützung sauberer und effizienter Energiegewinnung und die Entwicklung des europäischen Energiemarktes bei.

Über OFFIS:

OFFIS ist ein dynamisches Informatikinstitut mit internationaler Ausrichtung. In derzeit ca. 60 laufenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten leistet OFFIS mit seinen rund 290 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Forschungs- und prototypische Entwicklungsarbeit auf höchstem internationalem Niveau in den Bereichen Energie, Gesundheit und Verkehr. Dabei kooperiert OFFIS mit weltweit über 400 Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Ann-Kathrin Sobeck | idw
Weitere Informationen:
http://www.offis.de/
http://www.segec.org.uk/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise