Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Lösungen für die Kommunikation zwischen Mensch und Technik

15.06.2010
Datendschungel, Informationsflut, komplexe Geräte mit immer mehr Funktionen und Funktionalitäten: Als Benutzer stößt man heute – vor allem im technischen Bereich – schnell an seine Grenzen.

Gebrauchsanleitungen explodieren und werden immer unverständlicher. Dies führt dazu, dass oft nur ein Bruchteil der Möglichkeiten eines Geräts oder eines Dienstes genutzt werden. Eine Reduktion von Komplexität beziehungsweise eine Vereinfachung der Bedienung trotz umfangreicher Funktionen wäre wünschenswert.

Diesem Anspruch wird das saarländische Unternehmen SemVox gerecht, das multimodale Bedienschnittstellen einsetzt, um intelligente mobile Anwendungen zu schaffen, die für den Benutzer den Umgang mit Informationen und Funktionen wesentlich vereinfachen und ihm bei der Erledigung seiner alltäglichen Aufgaben ein positives Benutzererlebnis bieten.

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie sind zu Hause und fragen Ihren persönlichen Assistenten, ob er Ihnen einen Film im Fernsehen empfehlen kann. Weil der Film erst spät in der Nacht ausgestrahlt wird, sagen Sie ihm, dass er den Film aufnehmen soll. Außerdem soll er einen Mix Ihrer Lieblingstitel zusammenstellen und auf Aufforderung die Jalousien herunterfahren.

Wenn Sie sich die Bilder vom letzten Sommerurlaub auf dem Fernseher ansehen möchten, kümmert sich Ihr persönlicher Assistent auch darum. Sie haben gar keinen persönlichen Assistenten? Das ist auch nicht nötig – denn diese Dinge erledigt die SemVox-Technologie für Sie.

Mit den von SemVox entwickelten multimodalen Bedienschnittstellen, die auf der ODP-Plattform (Ontology-Based Dialog Platform) basieren, sind maßgeschneiderte Lösungen für grenzenlose Verwendungsmöglichkeiten realisierbar. Der Benutzer kann auf verschiedenste Anwendungen zugreifen, komplexe Geräte und Funktionen bedienen und das, ohne sich auf die klassischen Eingabemöglichkeiten wie Fernbedienung oder Tastatur beschränken zu müssen.

Vielmehr bieten die Entwicklungen dem Benutzer die Freiheit, je nach Verwendungssituation die für ihn geeignete Bedienform zu wählen – sei es Sprachbedienung, Steuerung über Touch-Screen, Eingabe per Maus und Tastatur oder auch eine Kombination der verschiedenen Eingabemöglichkeiten. Das spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern macht auch Spaß. Der Benutzer tut oder sagt was er möchte und das immer und überall. Denn es macht keinen Unterschied, ob er zu Hause oder unterwegs ist – das von SemVox entwickelte Bedienkonzept ist so flexibel, dass er immer eine für die jeweilige Verwendungssituation passende Form der Bedienung auswählen kann.

Kontakt:
Jochen Steigner SemVox GmbH Fuchstälchen 2 66123 Saarbrücken
Telefon: 06 81/99 19 19 80 E-Mail: info@semvox.de

Helga Hansen | Innovationseinblicke Saarland
Weitere Informationen:
http://www.geniales-saarland.de
http://www.semvox.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Bindegewebe unter Strom

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Eine Extra-Sekunde zum neuen Jahr

08.12.2016 | Physik Astronomie

Wenn der Fluss krank ist – Fachseminar zu Gewässerökologie und Gewässerschutz

08.12.2016 | Seminare Workshops