Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MINTify Rule – die Innovation in der Betrugsprävention

18.11.2011
PAYMINT AG und Fraunhofer IAIS kooperieren bei der Vermarktung neuester Fraud-Mining-Technologien zur Betrugserkennung

Für den elektronischen Zahlungsverkehr gewinnt ein effizientes Risiko- und Betrugsmanagement immer mehr an Bedeutung. Neueste Fraud-Mining-Technologien helfen dabei, Betrugsmuster schnell und zuverlässig zu identifizieren um so Kartenmissbrauch zu vermeiden. Dazu haben die PAYMINT AG und das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in Kooperation das neue Betrugserkennungssystem MINTify rule entwickelt.

Die PAYMINT AG hat sich in den vergangen beiden Jahren als Spezialist für die Vermeidung von Kartenmissbrauch etabliert. Mit Beratung und als Anbieter der intelligenten Fraud Management Lösung MINTify unterstützt PAYMINT seine Kunden dabei, erhebliche Einsparungen u.a. durch Reduzierung der Fraud-Abschreibung zu realisieren. Die umfangreichen Fraud Informationen und Kennzahlen von MINTify in Form eines Management-Cockpits erleichtern dem Fraud-Management-Verantwortlichen die Steuerung von Präventionsmaßnahmen und die Überwachung von Service-Level-Agreements mit Dienstleistern.

Das Produkt wird nun um ein weiteres Modul zur automatischen Regelerstellung auf Basis neuester Fraud-Mining Technologie erweitert: MINTify rule. MINTify rule geht aus einer Kooperation zwischen PAYMINT AG und dem Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS hervor mit dem Ziel, die hochmoderne und effiziente Fraud-Mining-Technologie gemeinsam zur Vermarktung zu bringen. Das Fraunhofer IAIS hat in Forschungsprojekten neuartige Fraud-Mining-Mechanismen entwickelt, die selbstständig neue Fraud-Szenarien und -Muster erkennen. Auf deren Basis werden automatisch transparente und nachvollziehbare Regeln zur Verhinderung des neuen Betrugsmusters gebildet.

Im Gegensatz zu den meisten Betrugserkennungssystemen kann MINTify rule komplementär verwendet werden, da es die Regeln jedem beliebigen Echtzeit-System zur Anwendung bereitstellen kann. Es bedarf keiner teuren, riskanten Migration auf ein neues Echtzeit-System, sondern lediglich einer einfachen Schnittstelle zum bestehenden. Damit können die Vorteile von MINTify rule schnell und risikolos genutzt werden. Die Regeln können aber auch in Nah-Echtzeit genutzt werden. Die Regelkomplexität kann dem jeweiligen Monitoring System angepasst werden, da die Regelparameter flexibel steuerbar sind. Zusätzlich zu den automatisch ermittelten Regeln können manuell Experten-Regeln erstellt werden.

PAYMINT und Fraunhofer IAIS verbinden so dank ihrer jeweiligen Spezialisierung die Vorteile modernster Fraud-Mining-Technologie mit dem optimalen Mix aus Real-Time und Near-Real-Time Prävention. Der Einsatz von MINTify rule zur Betrugserkennung erlaubt eine schnelle, hocheffiziente und zuverlässige Identifizierung neuer Betrugsmuster und verbindet eine hohe Treffsicherheit der Regeln mit einem justierbaren Betrugsrisiko. Effiziente Betrugserkennung mit MINTify rule trägt zu sinkenden Betrugsverlusten und einer höheren Kundenzufriedenheit bei, indem unnötige Ablehnungen durch Falschklassifizierungen vermieden werden.

MINTify rule wurde kurz nach der Fertigstellung bereits erfolgreich bei einem führenden europäischen Zahlungsabwickler implementiert und schützt dort ein Portfolio von vielen Millionen Kreditkarten.

Kontakt:

PAYMINT AG
Phuong Dai Nestler
Tel: +49 69 244 333 301
Fax: +49 69 244 333 200
E-Mail: Phuong.Dai.Nestler(at)paymint.com
Über PAYMINT AG
Seit 2009 entwickelt PAYMINT marktgerechte Lösungen gegen Missbrauch im kartengestützten bargeldlosen Zahlungsverkehr. Das Unternehmen bietet von der Autorisierung bis zur Unterstützung von Reklamationsprozessen für Kredit- und Debitkarten sowie für das Online- Banking umfassende fachliche und technische Unterstützung in allen Bereichen. Das Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung und Kompetenz im Zahlungsverkehr mit Schwerpunkt auf Risk und Fraud Management. PAYMINT unterstützt die Kunden insbesondere im Kampf gegen die große Bedrohung Cyber Crime mit Beratung, Training & Coaching und eigen entwickelten, modernen Softwareprodukten. Operative Services und IT Sourcing runden das Full-Service-Portfolio ab.

Die MINTify Softwarelösungen für das Fraud Management und die Missbrauchsprävention versetzen die Kunden in die Lage, Finanzkriminalität und Missbrauchskosten zu vermeiden.

Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse-
und Informationssysteme IAIS
Katrin Berkler
Telefon +49 2241 14-2252
Fax +49 2241 14-2381
E-Mail: pr(at)iais.fraunhofer.de
Über Fraunhofer IAIS
Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS unterstützt Unternehmen und Organisationen mit maßgeschneiderten IT-Lösungen bei der Optimierung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen sowie bei der Realisierung von intelligentem Informations- und Wissensmanagement. Im Fokus stehen die Analyse, Erschließung und zielgerichtete Nutzung von großen Datenmengen, neue Medientechnologien sowie Lösungen für innovative Unternehmens- und Sicherheitsprozesse. Mit rund 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bündelt das Institut Kompetenzen aller ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen, insbesondere Informatik sowie Mathematik, Naturwissenschaften, Betriebswirtschaft, Geo- und Sozialwissenschaften mit profundem Branchenwissen. In vielseitigen Projekten entwickeln die Experten Lösungen, die Kunden aus Wirtschaft, Industrie und dem öffentlichen Sektor durch die ganzheitliche Analyse von großen Datenbeständen – wie Multimedia-, Text-, Web-, Mobilitäts- und Geodaten – beim Informationsmanagement und der Entscheidungsfindung helfen. Dabei kommen unter anderem Technologien der Informationsextraktion, Visualisierung und des Data Mining zum Einsatz.

Katrin Berkler | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.paymint.de/
http://www.iais.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab
18.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz
18.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten