Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MINTify Rule – die Innovation in der Betrugsprävention

18.11.2011
PAYMINT AG und Fraunhofer IAIS kooperieren bei der Vermarktung neuester Fraud-Mining-Technologien zur Betrugserkennung

Für den elektronischen Zahlungsverkehr gewinnt ein effizientes Risiko- und Betrugsmanagement immer mehr an Bedeutung. Neueste Fraud-Mining-Technologien helfen dabei, Betrugsmuster schnell und zuverlässig zu identifizieren um so Kartenmissbrauch zu vermeiden. Dazu haben die PAYMINT AG und das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in Kooperation das neue Betrugserkennungssystem MINTify rule entwickelt.

Die PAYMINT AG hat sich in den vergangen beiden Jahren als Spezialist für die Vermeidung von Kartenmissbrauch etabliert. Mit Beratung und als Anbieter der intelligenten Fraud Management Lösung MINTify unterstützt PAYMINT seine Kunden dabei, erhebliche Einsparungen u.a. durch Reduzierung der Fraud-Abschreibung zu realisieren. Die umfangreichen Fraud Informationen und Kennzahlen von MINTify in Form eines Management-Cockpits erleichtern dem Fraud-Management-Verantwortlichen die Steuerung von Präventionsmaßnahmen und die Überwachung von Service-Level-Agreements mit Dienstleistern.

Das Produkt wird nun um ein weiteres Modul zur automatischen Regelerstellung auf Basis neuester Fraud-Mining Technologie erweitert: MINTify rule. MINTify rule geht aus einer Kooperation zwischen PAYMINT AG und dem Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS hervor mit dem Ziel, die hochmoderne und effiziente Fraud-Mining-Technologie gemeinsam zur Vermarktung zu bringen. Das Fraunhofer IAIS hat in Forschungsprojekten neuartige Fraud-Mining-Mechanismen entwickelt, die selbstständig neue Fraud-Szenarien und -Muster erkennen. Auf deren Basis werden automatisch transparente und nachvollziehbare Regeln zur Verhinderung des neuen Betrugsmusters gebildet.

Im Gegensatz zu den meisten Betrugserkennungssystemen kann MINTify rule komplementär verwendet werden, da es die Regeln jedem beliebigen Echtzeit-System zur Anwendung bereitstellen kann. Es bedarf keiner teuren, riskanten Migration auf ein neues Echtzeit-System, sondern lediglich einer einfachen Schnittstelle zum bestehenden. Damit können die Vorteile von MINTify rule schnell und risikolos genutzt werden. Die Regeln können aber auch in Nah-Echtzeit genutzt werden. Die Regelkomplexität kann dem jeweiligen Monitoring System angepasst werden, da die Regelparameter flexibel steuerbar sind. Zusätzlich zu den automatisch ermittelten Regeln können manuell Experten-Regeln erstellt werden.

PAYMINT und Fraunhofer IAIS verbinden so dank ihrer jeweiligen Spezialisierung die Vorteile modernster Fraud-Mining-Technologie mit dem optimalen Mix aus Real-Time und Near-Real-Time Prävention. Der Einsatz von MINTify rule zur Betrugserkennung erlaubt eine schnelle, hocheffiziente und zuverlässige Identifizierung neuer Betrugsmuster und verbindet eine hohe Treffsicherheit der Regeln mit einem justierbaren Betrugsrisiko. Effiziente Betrugserkennung mit MINTify rule trägt zu sinkenden Betrugsverlusten und einer höheren Kundenzufriedenheit bei, indem unnötige Ablehnungen durch Falschklassifizierungen vermieden werden.

MINTify rule wurde kurz nach der Fertigstellung bereits erfolgreich bei einem führenden europäischen Zahlungsabwickler implementiert und schützt dort ein Portfolio von vielen Millionen Kreditkarten.

Kontakt:

PAYMINT AG
Phuong Dai Nestler
Tel: +49 69 244 333 301
Fax: +49 69 244 333 200
E-Mail: Phuong.Dai.Nestler(at)paymint.com
Über PAYMINT AG
Seit 2009 entwickelt PAYMINT marktgerechte Lösungen gegen Missbrauch im kartengestützten bargeldlosen Zahlungsverkehr. Das Unternehmen bietet von der Autorisierung bis zur Unterstützung von Reklamationsprozessen für Kredit- und Debitkarten sowie für das Online- Banking umfassende fachliche und technische Unterstützung in allen Bereichen. Das Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung und Kompetenz im Zahlungsverkehr mit Schwerpunkt auf Risk und Fraud Management. PAYMINT unterstützt die Kunden insbesondere im Kampf gegen die große Bedrohung Cyber Crime mit Beratung, Training & Coaching und eigen entwickelten, modernen Softwareprodukten. Operative Services und IT Sourcing runden das Full-Service-Portfolio ab.

Die MINTify Softwarelösungen für das Fraud Management und die Missbrauchsprävention versetzen die Kunden in die Lage, Finanzkriminalität und Missbrauchskosten zu vermeiden.

Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse-
und Informationssysteme IAIS
Katrin Berkler
Telefon +49 2241 14-2252
Fax +49 2241 14-2381
E-Mail: pr(at)iais.fraunhofer.de
Über Fraunhofer IAIS
Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS unterstützt Unternehmen und Organisationen mit maßgeschneiderten IT-Lösungen bei der Optimierung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen sowie bei der Realisierung von intelligentem Informations- und Wissensmanagement. Im Fokus stehen die Analyse, Erschließung und zielgerichtete Nutzung von großen Datenmengen, neue Medientechnologien sowie Lösungen für innovative Unternehmens- und Sicherheitsprozesse. Mit rund 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bündelt das Institut Kompetenzen aller ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen, insbesondere Informatik sowie Mathematik, Naturwissenschaften, Betriebswirtschaft, Geo- und Sozialwissenschaften mit profundem Branchenwissen. In vielseitigen Projekten entwickeln die Experten Lösungen, die Kunden aus Wirtschaft, Industrie und dem öffentlichen Sektor durch die ganzheitliche Analyse von großen Datenbeständen – wie Multimedia-, Text-, Web-, Mobilitäts- und Geodaten – beim Informationsmanagement und der Entscheidungsfindung helfen. Dabei kommen unter anderem Technologien der Informationsextraktion, Visualisierung und des Data Mining zum Einsatz.

Katrin Berkler | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.paymint.de/
http://www.iais.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie