Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mini-Roboter befördern 2.000-faches Eigengewicht

30.04.2015

Entwicklung der "MicroTugs" von Ameisen und Geckos inspiriert

Forscher der Stanford University http://stanford.edu  haben ein Konzept für Miniatur-Roboter entwickelt, das die Beförderung schwerer Lasten deutlich vereinfachen könnte.


MicroTug: Roboter ist Tier nachempfunden

(Foto: bdml.stanford.edu)

Gestalt und Aufbau der Maschinen, die auf den Namen "MicroTugs" hören, wurden natürlichen Vorbildern wie Ameisen und Geckos nachempfunden. Mithilfe ihrer "klebrigen Füße" können sie das bis zu 2.000-fache ihres eigenen Gewichts stemmen. "Es ist, als ob ein Mensch die Kraft hätte, einen ganzen Blauwal zu tragen", schwärmen die Experten.

"Klebrige Füße" als Vorteil

"Der schwierigste Teil der Entwicklung dieser kleinen Gesellen war es, sich klar zu werden, dass das prinzipiell überhaupt möglich ist", zitiert "BBC News" David Christensen, Projektmitarbeiter und PhD-Student am Biomimetics & Dexterous Manipulation Laboratory (BDML) http://bdml.stanford.edu  der Stanford University. Doch die beste Inspiration komme immer noch aus der Natur.

"Unser Ansatz basiert auf Techniken, die wir im Tierreich etwa bei Ameisen oder Geckos finden. Das Geheimnis der enormen Stärke der MicroTugs liegt nämlich in ihren klebrigen Füßen", erklärt der Forscher das Grundprinzip der neuen Methode.

Um dieses praktisch nutzbar zu machen, haben die BDML-Wissenschaftler die Beine ihrer mikroskopisch kleinen Mini-Roboter mit winzigen Dornen aus Gummi versehen, die sich leicht biegen und dadurch besonders gut an einer Oberfläche haften bleiben. Wenn einer der Füße zur weiteren Fortbewegung angehoben werden soll, strecken sich die Dornen gerade aus und lösen den Roboterfuß aus seiner klebrigen Verankerung.

Frühes Entwicklungsstadium

Christensen und seine Kollegen haben eigenen Angaben zufolge bereits in früheren Projekten mit speziellen Klebemitteln experimentiert, dabei aber nicht daran gedacht, diesen Ansatz auch im Robotikbereich einzusetzen. "Als wir einen Schritt zurückgetreten sind und darüber nachdachten, wurde uns schnell klar, dass das eigentlich eine wirklich tolle Anwendungsmöglichkeit darstellt", meint der Wissenschaftler.

Als mögliche Einsatzgebiete für die winzigen mechanischen Lastenträger sehen die Forscher der BDML-Teams vor allem Baustellen, Fabriken und Katastrophenschauplätze, wo Menschen nur unter erhöhter Gefahr ihre Arbeit verrichten könnten.

Bis die MicroTugs tatsächlich auf ihre erste Mission geschickt werden, wird aber wohl noch einige Zeit vergehen. Im Moment befindet sich ihre Entwicklung nämlich noch in einem sehr frühen Stadium, lassen die Forscher wissen. "Es macht unglaublichen Spaß, an diesem Projekt weiter zu arbeiten", so Christensen.

Markus Steiner | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Nierentumor: Genetischer Auslöser entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Schnell, günstig, tragbar: Testgerät PIDcheck prüft Solarmodule im Feld auf PID

18.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics