Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Globales Netzwerk zur Förderung von Innovationen im Bereich Satellitennavigation

03.03.2010
Am 1. Mai 2010 startet der European Satellite Navigation Competition (ESNC) zum siebten Mal die Suche nach den besten Anwendungsideen für Satellitennavigation.

Drei Monate lang, bis Ende Juli, sind Innovatoren aus aller Welt dazu aufgerufen, Ideen für neue Produkten und Dienste zu entwickeln, die auf Satellitenpositionierung basieren.

Den Anwendungsgebieten sind dabei keine Grenzen gesetzt - Satellitennavigation hat in den vergangenen Jahren zu Optimierung in den verschiedensten Industriezweigen beigetragen - von traditionellen Branchen wie Automobil, Transport und Logistik über stärker spezialisierte Bereiche wie hochpräzise Lösungen für die Landwirtschaft, Sicherheit, Green-Tech oder das Gesundheitswesen bis hin zu dem praktisch grenzenlosen Feld der ortsbezogenen mobilen Dienste, sogenannter Location-based Services für GPS-fähige Mobiltelefone.

Die Galileo Application Days, die diese Woche in Brüssel stattfinden bieten den idealen Rahmen für den Startschuss des diesjährigen Innovationswettbewerbs und zeigen erstmals die ganze Bandbreite des Marktpotentials für Satellitennavigation und insbesondere für das zukünftige europäische System Galileo. Über 900 registrierte Teilnehmern aus Industrie, Forschung und Politik bestätigen die Relevanz der Anwendungsentwicklung und das Interesse, an diesem Zukunftsmarkt teilzuhaben. Die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen und die Europäische Aufsichtsbehörde für Satellitennavigation (GSA) haben mit Unterstützung der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der Europäischen Kommission eine Veranstaltung konzipiert, die neben einem hochwertigen Konferenzprogramm ihren Schwerpunkt auf anschauliche Demonstrationen von bereits funktionsfähigen Anwendungsinnovationen legt und darüber hinaus in verschiedenen Networking-Sessions die Vernetzung der Teilnehmer in den Mittelpunkt stellt.

Mit dem European Satellite Navigation Competition hat die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen im Jahr 2004 ein Netzwerk begründet, das mittlerweile 20 Regionen weltweit umfasst und mit den jeweiligen regionalen Technologie- und Gründerzentren die wichtigsten Akteure aus den Bereichen Inkubation, Prototyp- und Produktentwicklung, Marktentwicklung und Ideenmanagement für Satellitennavigations-nahe Anwendungen vereint.

Luft- und Raumfahrtcluster und regionale Initiativen ergänzen das Netzwerk um den für Gründer unverzichtbaren Zugang zu potentiellen Partnern und Investoren.

Erstmals in diesem Jahr richtet sich der ESNC mit einem Living Lab Spezialpreis auch gezielt an Nutzer, die in sogenannten Living Labs Produkte und Services testen und validieren. Ein Netzwerk von derzeit weltweit 129 dieser Einrichtungen, die sich dem Prinzip der Nutzer-generierten Innovation verschrieben haben, bietet den Teilnehmern des diesjährigen ESNC zusätzliche Unterstützung bei der Produktentwicklung und bringt vor allem die Erfahrung der Anwenderindustrien mit ein.

Darüber hinaus bieten zahlreiche Sponsoren Spezialpreise für themenbezogene Lösungen an: Die Europäische Aufsichtsbehörde für Satellitennavigation (GSA) sucht nach viel versprechenden Lösungen für das GPS-Erweiterungssystem EGNOS und die Europäische Weltraumorganisation (ESA) vergibt einen Innovationspreis für eine Geschäftsidee, die sich schnell und gleichzeitig nachhaltig realisieren lässt. NAVTEQ, der weltweit führende Anbieter digitaler Kartendaten, sucht nach Ideen für innovative ortsbezogene Anwendungen für Handys und mobile Navigationsgeräte und Titelsponsor T-Systems vergibt den GMES Masters Preis für Anwendungen, die dynamische Erdbeobachtungsdaten mit Satellitennavigation kombinieren. Ein weiterer Spezialpreis wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) vergeben.

Der Zugang zur Ideendatenbank des diesjährigen European Satellite Navigation Competition wird am 1. Mai unter www.galileo-masters.eu freigeschalten. Alle Informationen zum Wettbewerb, den Partnerregionen und Spezialpreisen stehen dort bereits zur Verfügung.

Ansprechpartner für die Presse:

Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen
Ulrike Daniels
Sonderflughafen Oberpfaffenhofen
Friedrichshafenerstr. 1
D-82205 Gilching
Tel.: +49(0)8105-7727710
Fax: +49(0)8105-7727755
Email: daniels@anwendungszentrum.de
Daten und Fakten zum "European Satellite Navigation Competition"
Der European Satellite Navigation Competition ist ein internationaler Ideenwettbewerb, der die besten Ideen für Anwendungsinnovationen im Bereich Satellitennavigation auszeichnet. Er wird seit 2004 von der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen ausgerichtet und richtet sich an Firmen, Unternehmer, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Privatpersonen. Angefangen mit 3 Partnerregionen findet der Wettbewerb in diesem Jahr bereits in weltweit 20 High-Tech-Regionen statt: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Nizza / Sophia Antipolis, Prag, Südholland, Madrid, Lombardei, Australien, Taiwan und Großbritannien, Øresund, Gipuzkoa, Valencia, Schweiz und Israel, sowie den neuen Regionen Aquitaine und MENA (Middle East & North Africa).

Der Ideenwettbewerb soll die Zusammenarbeit dieser Regionen auf internationaler Ebene weiter verstärken, insbesondere was die Entwicklung von Anwendungen und Dienstleistungen betrifft, die das europäische Satellitennavigationssystem Galileo ermöglichen wird. Der European Satellite Navigation Competition steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und wird von der Messe München GmbH unterstützt.

Prämiert werden der Hauptgewinner - der GALILEO Master, die Spezialpreisgewinner, sowie die 20 regionalen Gewinner am 18. Oktober 2010 im Rahmen eines Staatsempfangs in der Münchner Residenz.

Ulrike Daniels | Anwendungszentrum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.anwendungszentrum.de
http://www.galileo-masters.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab
18.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz
18.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten