Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente Wäscherei-Logistik dank RFID

30.04.2014

Bis zu 100 000 Bettlaken und Handtücher reinigen Großwäschereien täglich, meist im Auftrag von Hotels oder Krankenhäusern.

Die Wäsche jedes Kunden wird separat bearbeitet, selbst wenn die Waschanlagen dabei oft nicht ausgelastet sind.

Dabei ließen sich zehn Prozent an Energie einsparen, würde man die Waschtrommeln mit Stücken mehrerer Kunden bis zur maximalen Kapazität beladen. Der Haken an der Sache: Mitarbeiter müssen später die Wäsche wieder mühsam auseinandersortieren.

Eine Lösung für dieses Problem: RFID-Tags, die an den Textilien angebracht sind und eine eindeutige Identifizierung ohne das Öffnen von Wäschesäcken ermöglichen.

Bei Arbeitsbekleidung haben sich RFID-Tags bereits durchgesetzt. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF arbeiten mit Industriepartnern an Lösungen, um der Technologie auch im Flachwäschebereich – dazu gehört etwa Hotel-wäsche – zum Durchbruch zu verhelfen.

Sie identifizieren geeignete Stellen im Reinigungsprozess, an denen ein Auslesemechanismus integriert werden kann, so dass wirklich jedes Wäschestück erfasst wird.

Die Funktechnik wurde so optimiert, dass sie auch in Umgebungen mit viel Metall und Feuchtigkeit einwandfrei funktioniert. Die RFID-Tags haben ihre Praxistauglichkeit in Tests bereits bewiesen: Sie halten sogar länger als die Wäschestücke selbst.

Derzeit arbeiten die Forscher mit Kooperationspartnern an der Entwicklung eines Serviceroboters zur Sortierung von Schmutzwäsche. Dieser soll nicht nur die Arbeit erleichtern, sondern auch die Hygienestandards in Wäschereien erhöhen.

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Sandtorstraße 22  | 39106 Magdeburg | www.iff.fraunhofer.de

Kontakt: Dr.-Ing. Frank Ryll | Telefon +49 391 4090-413 | frank.ryll@iff.fraunhofer.de
Presse: René Maresch | Telefon +49 391 4090-446 | rene.maresch@iff.fraunhofer.de

René Maresch | Fraunhofer Forschung Kompakt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise