Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Big Data – Big Chance für Deutschland?! Fraunhofer IAIS entwickelt Roadmap für deutsche Unternehmen

09.11.2012
Wenn Unternehmen ihre verfüg­ba­ren Daten optimal nutzen, kann dies einen entscheidenden Vorsprung bei Pro­duk­tionen, Prozessen, Produkten und Dienstleistungen schaffen und die Wett­be­werbsfähigkeit positiv beeinflussen.

Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Infor­mations­sys­teme IAIS führt im Rahmen des THESEUS-Forschungsprogramms eine durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderte Untersuchung zur Nutzung von Big Data in deut­schen Unternehmen durch. Mit der Teilnahme an der aktuellen Online-Umfra­ge http://www.bigdata-studie.de und in Branchenwork­shops können Unter­nehmen jetzt die Zukunft von Big Data in Deutschland aktiv mitgestalten.


Unternehmen können noch bis Ende November unter www.bigdata-studie.de an der Umfrage teilnehmen und die Big Data-Roadmap aktiv mitgestalten.
Grafik: Fraunhofer IAIS

International nimmt das Thema Big Data immer mehr an Fahrt auf. Auch in Deutschland stehen viele Unternehmen vor der Herausforderung, dass sie immer größere Daten­mengen speichern, verwalten und analysieren müssen, um sie für ihre Geschäftspro­zesse optimal verwerten zu können. Die Datenberge umfassen dabei oft einige Tera­bytes bis zu mehreren Petabytes. Big Data ist nicht mehr länger nur eine Herausfor­derung für eine spezifische Branche – das Thema betrifft alle Wirtschafts­zweige, Organisationen und Nutzer von digitalen Technologien.

Beispiele sind Verbindungs­daten im Mobilfunk, Sensordaten aus Strom- und Wasserzählern, Überweisungsdaten im Bankgeschäft oder Echtzeitnachrichtendaten wie Twitter-Meldungen im Internet. Aber was passiert in deutschen Unternehmen derzeit mit den großen Datenmengen? Welche Tools werden eingesetzt? Wo liegen die Heraus­forderungen für den Einsatz von Big Data-Lösungen, mit welchen Hemmnissen kämpfen die Unternehmen?

»Mit der Analyse möchten wir ein umfassendes Bild über aktuelle Lösungen und Kon­zepte schaffen, aber vor allem auch die Chancen aufzeigen, die sich mit dem Einsatz von Big Data-Strategien für Unternehmen in Deutschland, besonders für kleine und mittel­ständische Betriebe, ergeben«, betont Prof. Dr. Stefan Wrobel, Instituts­leiter am Fraunhofer IAIS. »Dazu brauchen wir jedoch zunächst einen umfassenden Überblick über die aktuelle Situation – sowohl im Hinblick auf nationale und interna­tionale Entwicklungen und Forschungsaktivitäten sowie die verfügbaren Techniken, als auch auf die Anforderungen, Erwartungen und Bedürfnisse der Unter­nehmen.«

Ziel der Markt- und Potenzialanalyse ist es, konkrete Handlungs­optionen für Wirtschaft, Politik und Forschung aufzuzeigen und in individuellen Roadmaps die Anforderungen verschiedener Branchen an Big Data-Lösungen und zukünftige Anwen­dungsfelder zu identifizieren. »Neben der Online-Umfrage, die sich an Unternehmen aller Wirtschaftszweige richtet, führen wir Workshops mit Branchen­verbänden durch«, erklärt Dr. Michael May, Leiter der Abteilung Knowledge Discovery am Fraunhofer IAIS. »Dazu laden wir Vertreterinnen und Vertreter der Bereiche Telekom­munikation und Medien, Finanzwirtschaft, E-Commerce und Versandhandel, Marktforschung, Maschi­nenbau und Versicherungen ein.«

Die Ergebnisse werden im Dezember 2012 vorliegen und auf einer Veran­stal­tung im THESEUS-Innovationszentrum in Berlin präsentiert. Dort erhalten Unter­neh­mensvertreter zudem erste Einblicke in das »Living Lab Big Data« – eine Experi­men­tierplattform, die es Unternehmen ermöglicht, über Schulungen verschie­dene Big Data-Anwendungen zu testen und sich mit den Technologien vertraut zu machen. »Das Living Lab bietet vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, verschiedene Big Data Analytics-Lösungen kennen zu lernen und in kurzer Zeit Big-Data-Know-how aufzubauen«, sagt May. Derzeit befindet sich die Schulungsplattform am Fraunhofer IAIS in der Entwicklung und integriert unter anderem Big Data Analytics-Tools, die am Institut entwickelt wurden.

Unternehmen können bis Ende November unter http://www.bigdata-studie.de teilnehmen. Das Ausfüllen des Online-Fragebogens dauert ca. zehn Minuten. Als Dankeschön erhalten alle Mitwirkenden eine Executive Summary der Ergebnisse.

Katrin Berkler | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.bigdata-studie.de
http://www.iais.fraunhofer.de/bigdata.html
http://www.iais.fraunhofer.de/bigdata-zukunftsworkshop.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Nature: kompakte, optische Datenübertragung
28.07.2015 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht „Verstecktes Internet“: Smarte Technologien stellen Privatheitsschutz vor neue Herausforderungen
27.07.2015 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gefangen in Ruhelosigkeit

Mit ultrakalten Atomen lässt sich ein neuer Materiezustand beobachten, in dem das System nicht ins thermische Gleichgewicht kommt.

Was passiert, wenn man kaltes und heißes Wasser mischt? Nach einer Weile ist das Wasser lauwarm – das System hat ein neues thermisches Gleichgewicht erreicht....

Im Focus: Quantum Matter Stuck in Unrest

Using ultracold atoms trapped in light crystals, scientists from the MPQ, LMU, and the Weizmann Institute observe a novel state of matter that never thermalizes.

What happens if one mixes cold and hot water? After some initial dynamics, one is left with lukewarm water—the system has thermalized to a new thermal...

Im Focus: Superschneller Wellenritt im Kristall: Elektronik auf Zeitskala einzelner Lichtschwingungen möglich

Physikern der Universitäten Regensburg und Marburg ist es gelungen, die von einem starken Lichtfeld getriebene Bewegung von Elektronen in einem Halbleiter in extremer Zeitlupe zu beobachten. Dabei konnten sie ein grundlegend neues Quantenphänomen entschlüsseln. Die Ergebnisse der Wissenschaftler sind jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Nature“ veröffentlicht worden (DOI: 10.1038/nature14652).

Die rasante Entwicklung in der Elektronik mit Taktraten bis in den Gigahertz-Bereich hat unser Alltagsleben revolutioniert. Sie stellt jedoch auch Forscher...

Im Focus: On the crest of the wave: Electronics on a time scale shorter than a cycle of light

Physicists from Regensburg and Marburg, Germany have succeeded in taking a slow-motion movie of speeding electrons in a solid driven by a strong light wave. In the process, they have unraveled a novel quantum phenomenon, which will be reported in the forthcoming edition of Nature.

The advent of ever faster electronics featuring clock rates up to the multiple-gigahertz range has revolutionized our day-to-day life. Researchers and...

Im Focus: Erster Nachweis von Lithium in einem explodierenden Stern

Erstmals konnte das chemische Element Lithium in der ausgestoßenen Materie einer Nova nachgewiesen werden. Beobachtungen von Nova Centauri 2013 mit Teleskopen des La Silla-Observatoriums der ESO und in der Nähe von Santiago de Chile helfen bei der Aufklärung des Rätsels, warum so viele junge Sterne mehr von diesem Element enthalten als erwartet. Diese Entdeckung liefert ein seit langem fehlendes Teil im Puzzle der chemischen Entwicklungsgeschichte unserer Galaxie und ist ein großer Fortschritt für das Verständnis des Mischungsverhältnisses der chemischen Elemente in den Sternen unserer Milchstraße.

Das leichte chemische Element Lithium ist eines der wenigen Elemente, das nach unserer Modellvorstellung auch beim Urknall vor 13,8 Milliarden Jahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Türme und Maste aus Stahl – Neues aus Forschung und Anwendung

31.07.2015 | Veranstaltungen

Tagung „Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager“ am 16. November 2015 im Essener Haus der Technik stellt praktische Lösungen vor

30.07.2015 | Veranstaltungen

12. BMBF-Forum für Nachhaltigkeit: Green Economy, Energiewende und die Zukunft der Städte

30.07.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wiederaufladbare Batterien machen sich breit

31.07.2015 | Seminare Workshops

Alles zur Kryotechnik: HDT bietet Seminar zum „Kryostatbau“ an

31.07.2015 | Seminare Workshops

Erster Zug von Siemens für Thameslink‑Strecke in UK angekommen

31.07.2015 | Verkehr Logistik