Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Intelligente" Kameras schützen Privatsphäre

13.09.2007
Millionen Kameras begleiten uns mittlerweile im Alltag. Die Verwendung der Bilddaten erfolgt oft ohne Wahrung des Datenschutzes. Intelligente Systeme in "Smart Cameras" mit ihren integrierten Bildanalysen sollen Abhilfe schaffen.

Klagenfurter Informationstechniker veranstalten dazu vom 25. bis 28. September eine internationale Expertentagung in Wien, unterstützt von den weltweit größten Fachorganisationen ACM und IEEE.

Die Verbreitung von Kamerasystemen im öffentlichen, beruflichen und privaten Umfeld schreitet massiv voran. Getrieben vom rasanten technologischen Fortschritt, dem damit einher gehenden Preisverfall aber auch von einem vermeintlich gesteigerten Sicherheitsbewusstsein hat sich dieser Trend in den letzten Jahren noch verstärkt.

Wir sind zwar nun von vielen (Kamera-)Augen umgeben, aber die "Sehfähigkeit" der Kameras - im Sinne von Wahrnehmung und Erkenntnis - ist noch sehr beschränkt. Eine Speicherung bzw. manuelle Analyse aller aufgenommenen Videoströme scheitert unter anderem an der schieren Datenmenge. Und folglich sind die übertragenen und gespeicherten Bilder häufig unzureichend vor fremden Zugriff gesichert. Hier sind innovative Architekturen und Bildverarbeitungsmethoden für Kamerasysteme gefordert.

... mehr zu:
»Camera »Kamera »Privatsphäre »Smart »Wahrung

"Smart Cameras" sehen das Wesentliche

In Entwicklung befinden sich so genannte "Smart Cameras". Sie liefern keine Bilder mehr, sondern sie analysieren die Bilder "on-board" und geben nur mehr relevante Ergebnisse weiter, wie "Geisterfahrer" oder "gestürzte Person". Wenn die Übertragung von Bildern entfällt, wird der Missbrauch an der Quelle vermieden und somit die Wahrung der Privatsphäre der "beobachteten" Personen unterstützt. Smart Cameras vereinen Bildaufnahme, Bildverarbeitung und Kommunikation der analysierten Videodaten in einem eingebetteten System. Sie arbeiten gemeinsam in einem Kamera-Netzwerk und erhöhen dadurch ihre "Sehfähigkeit".

Weltweites Forschernetzwerk

Smart Cameras repräsentieren mittlerweile weltweit ein sehr aktives Forschungsgebiet im Schnittpunkt der Bereiche Bildverarbeitung, Sensor Netzwerke, eingebettete und verteilte Systeme sowie Pervasive Computing. Als Prototypen finden sie bereits Anwendung in der Verkehrsüberwachung, im "assisted living" und in Computerspielen. Internationale Firmen, wie IBM, NXP oder Siemens arbeiten intensiv an der Entwicklung solcher Systeme.

Die Forschungsgruppe "Pervasive Computing" unter Leitung von Prof. Bernhard Rinner ist Veranstalteter der "ACM/IEEE International Conference on Distributed Smart Cameras" (www.icdsc.org http://www.icdsc.org/). Diese findet während der "Woche der Informatik" der ÖCG (österreichischen Computergesellschaft) vom 25. bis 28. September an der Universität Wien statt.

Auskünfte:

Univ.-Prof. Dr. Bernhard Rinner
Institut für Vernetzte und Eingebettete Systeme
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
P: +43-463-2700-3671
E: bernhard.rinner@uni-klu.ac.at
Bernhard Rinner ist Mitbegründer und aktueller Vorsitzender der "International Conference on Distributed Smart Cameras" sowie Gast-Editor einer bevorstehenden Ausgabe zu diesem Thema in den "Proceedings of the IEEE" - quasi dem "Nature" Journal der Elektro- und Informationstechnik.

Barbara Maier | idw
Weitere Informationen:
http://www.icdsc.org
http://www.pervasive.uni-klu.ac.at

Weitere Berichte zu: Camera Kamera Privatsphäre Smart Wahrung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik