Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ministerium fördert mit Hightech-Strategie Entwicklung der Grid-Technologie

11.09.2007
Rachel: "Alle Menschen profitieren vom Computernetz der Zukunft"

Ob in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik oder auch im Privaten: Der Bedarf an Rechenleistung steigt und steigt. Dabei kommt es längst nicht mehr nur auf die Stärke der einzelnen Computer an, wichtiger wird zunehmend eine effiziente Vernetzung von Rechenressourcen. Der Schlüssel für diese Vernetzung ist die so genannte Grid-Technologie. "Diese Technologie wird künftig den Zugriff auf Datenspeicher, Supercomputer, Programme und Messinstrumente von überall her ermöglichen", sagte Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) anlässlich des D-Grid-All-Hands-Meetings in Göttingen, bei dem Experten die Schritte für den Aufbau des Grids in Deutschland diskutieren. "Damit ist klar: Alle Menschen profitieren vom Computernetz der Zukunft."

Das Ministerium fördert derzeit mit 60 Millionen Euro mehr als 150 D-Grid-Projekte. Mit der Hightech-Strategie unterstützt das BMBF den Aufbau des D-Grid-Netzes auch in Zukunft. Derzeit beginnt die zweite Gruppe von D-Grid-Verbundprojekten, die stärker als bisher Wirtschaftsunternehmen einbezieht. Nach den Worten von Staatssekretär Rachel steht das Netz vor einem Wandel: "Noch nutzt vor allem die Wissenschaft das Grid", sagte Rachel. "Doch bald wird diese Technologie in vielen anderen Bereichen zum universellen Werkzeug."

Ziel sei die alltägliche Nutzung der durch das Grid bereitgestellten Möglichkeiten in Wissenschaft und Wirtschaft. Dazu ist noch in diesem Jahr eine weitere BMBF-Förderbekanntmachung geplant. Neben der Weiterentwicklung und Anpassung der technologischen Grundlagen und der Einbeziehung zusätzlicher Anwendergruppen aus Wirtschaftsunternehmen, wird ein Schwerpunkt zukünftiger D-Grid-Projekte die Entwicklung von Geschäfts- und Nutzungsmodellen für Grid-Dienste sein.

Das BMBF fördert folgende neue D-Grid-Verbundvorhaben:

AeroGrid: Effiziente gridbasierte Arbeitsumgebung für die deutsche Luftfahrtforschung zur standortübergreifenden Nutzung von aktuellen Programmversionen, Daten und Rechnern. Leitung: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Köln. Industriepartner: MTU Aero Engines; T-Systems Solutions for Research GmbH.

BauVOGrid: Portal zur Nutzung von Baudiensten wie Mengen-/Kostenermittlung oder 3D-Renderings, das auch kurzfristige Änderungen von Prozessabläufen unterstützt. Leitung: TU Dresden, Institut für Bauinformatik. Industriepartner: Bilfinger Berger AG; BAM Deutschland AG; IDS Scheer AG; RIB Information Technologies AG; Seib ITC GmbH; TransMIT Gesellschaft für Technologietransfer mbH

BIS-Grid: Einsatz von Grid-Technologien im Bereich betrieblicher Informationssysteme zur Integration dezentraler Systeme. Leitung: OFFIS - Institut für Informatik, Oldenburg. Industriepartner: CADsys Vertriebs- und Entwicklungsgesellschaft mbH; CeWe Color AG & Co OHG; Kieselstein GmbH; Siemens AG -Siemens IT Solutions and Services

Biz2Grid: Grid-Technologie in Unternehmen zur Untersuchung betriebswirtschaftlicher und ökonomischer Fragestellungen und Realisierung einer Infrastruktur für Accounting, Pricing und Billing. Leitung: IBM, Böblingen. Assoziierter Industriepartner ohne Förderung: BMW München

F&L-Grid: Entwicklung eines Service-Grid für Forschung und Lehre inklusive Konzeption der zugrunde liegenden Kooperations- und Geschäftsmodelle, sowie der Spezifikation und Umsetzung von Grid-basierten Services (Backup & Archive). Leitung: T-Systems Solutions for Research, Stuttgart.

FinGrid: Optimierung geeigneter Finanzdienstleistungen und Prozesse durch den Einsatz von Grid-basierten Anwendungen. Leitung: Goethe-Universität Frankfurt a.M. Industriepartner: IBM Deutschland GmbH; PA Consulting Group; Assoziierte Industriepartner ohne Förderung: DataSynapse; Deutsche Bank; Dresdner Bank; FinanzIT

GDI-Grid: Effiziente Integration und Verarbeitung von georeferenzierten Daten auf der Basis von Geoinformationssystemen (GIS) und Geodateninfrastrukturen (GDI) in gridfähigen Diensteketten. Leitung: RRZN Hannover. Industriepartner: ESRI Geoinformatik GmbH, lat/lon GmbH, Mapsolute GmbH, Stapelfeldt Ingenieurgesellschaft mbH; Assoziierte Industriepartner ohne Förderung: Björnsen Beratende Ingenieure GmbH, Brüel & Kjaer GmbH, IBM Deutschland GmbH, Intergraph GmbH, LGN-Landesvermessung und Geobasisinformation Niedersachsen GmbH

PartnerGrid: Entwicklung einer gemäß den Anforderungen industrieller Nutzer konfigurierbaren Softwareplattform, die die Zusammenarbeit in einer virtuellen Organisation aus Auftraggebern, Zulieferern und Dienstleistern effizient unterstützt. Leitung: Fraunhofer IAO. Industriepartner: GNS mbH; MAGMA Gießereitechnologie GmbH; Assoziierte Industriepartner ohne Förderung: SCHMOLZ+Bickenbach GUSS GmbH & Co. KG; Rautenbach Aluminium-Technologie GmbH; Volkswagen AG

ProGrid: Nutzung von D-Grid-Technologie für die verteilte Produktentwicklung der Automobilindustrie und ihrer Zulieferer. Leitung: science + computing ag. Industriepartner: FE-Design GmbH; INTES GmbH; PDTec GmbH; Wilhelm Karmann GmbH

SUGI: Aufbau eines Zugangs zu D-Grid für kleinere und mittlere Rechenzentren an Hochschulen sowie der Unternehmens-IT von KMUs, die Grid-Technologien bisher nur in geringem Maße eingeführt haben. Leitung: Universität zu Köln. Assoziierte Industriepartner ohne Förderung: IBM Deutschland GmbH; Sun Microsystems GmbH

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.d-grid.de
http://webdoc.sub.gwdg.de/univerlag/2007/D-Grid_de.pdf

Weitere Berichte zu: Grid-Technologie Hightech-Strategie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie