Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Zukunft beginnt bei uns

01.08.2007
Gemäß ihrem Motto ist die RWTH Aachen bereits im Sommer 2006 eine Partnerschaft mit Microsoft Deutschland eingegangen, um gemeinsam das innovative, hochschulweite Lehr- und Lernportal L²P zu entwickeln.

Das im April 2007 gestartete Portal basiert auf der brandneuen Microsoft SharePoint 2007-Technologie und ist eng mit den bestehenden administrativen Diensten des CAMPUS-Informationssystems der RWTH Aachen verzahnt. Die gelungene Einführungsphase demonstriert, wie durch eine niedrige Einstiegsschwelle und eine nahtlose Integration in die bestehende IT-Infrastruktur eine schnelle Durchdringung der Hochschule erreicht werden kann.

Die vom Centrum für integrative Lehr- und Lernkonzepte (CiL) und dem Rechen- und Kommunikationszentrum der RWTH entwickelte Lernplattform ermöglicht allen Lehrenden auf einfachste Weise, ihre Präsenzlehre mit eLearning-Angeboten anzureichern. Dozierende kündigen ihre Lehrveranstaltungen im elektronischen Vorlesungsverzeichnis des CAMPUS-Informationssystems an, reservieren dort Hörsäle, definieren Anmeldeverfahren für Studierende, die automatisch alle Voraussetzungen prüfen und nach definierten Kriterien die Anmeldungen verteilen. Zu jeder Lehrveranstaltung kann dann per Mausklick ein zugehöriger "virtueller Lernraum" im Lehr- und Lernportal L²P eingerichtet werden. Alle Veranstaltungsdaten werden aus CAMPUS übernommen und die angemeldeten Studierenden erhalten automatisch Zugriff auf den Lernraum ohne sich gesondert anmelden zu müssen.

In L²P können aktuelle Ankündigungen, Linklisten und elektronische Materialien wie Skripte, Folien oder Vorlesungsaufzeichnungen zielgenau den jeweils zur Veranstaltung angemeldeten Studierenden zur Verfügung gestellt werden. Diese können darauf per Webbrowser zu jeder Zeit und von jedem Ort aus zugreifen. Studierende haben damit einen einheitlichen und personalisierten Zugriff auf alle für sie relevanten Informationen und Materialien. Jeder Lernraum ist passwortgeschützt, so dass Dozierende genau Ihre Zielgruppe ansprechen können. Dies ist relevant für das Urheberrecht, da auf diesem Weg den Studierenden z.B. Auszüge aus Büchern zur Verfügung gestellt werden können. Darüber hinaus unterstützt L²P interaktive Tests mit automatischer Korrektur und Rückmeldung, statistische Auswertungen, Umfragen, die Organisation und Abwicklung eines Übungsbetriebs und zahlreiche Funktionen zur computergestützten Kommunikation und Kollaboration (z.B. E-Mails an alle Teilnehmenden; Diskussionsforen; Wiki-Seiten usw.). Jeder Lernraum besitzt zusätzlich einen Bereich, in dem auch Studierende Materialien und Dokumente austauschen können sowie einen Bereich, der die Kommunikation ausschließlich zwischen Tutoren, Mitarbeitern und Dozierenden ermöglicht.

... mehr zu:
»CiL »Lehrveranstaltung »L²P »RWTH
Seit dem Sommersemester 2007 ist L²P im Produktivbetrieb und unterstützt bereits jetzt mehr als 300 Lehrveranstaltungen mit über 8.000 aktiven Teilnehmern. Dr. Philipp Rohde, Geschäftsführer des CiL, sieht die gewählte Strategie der RWTH bestätigt: "Die hohen Nutzungszahlen bereits im ersten Semester des Produktivbetriebs belegen, dass unsere eLearning-Dienste sehr gut angenommen werden. Das ver-danken wir der engen Integration von L²P in die bestehenden IT-Dienste der RWTH. Funktionsumfang und Design sind gezielt auf die Nutzergruppen ausgerichtet. Für Dozierende haben wir so einen möglichst einfachen Einstieg in eLearning umgesetzt; und für Studierende genügt eine Anmeldung für die Veranstaltung, für das Prüfungsamt und für L²P."

In Zukunft soll L²P weiter ausgebaut und um weitere Funktionen für die Unterstützung der Lehre ergänzt werden. Z.B. ist für das Wintersemester 2007/08 mit dem "Digitalen Semesterapparat" ein umfangreiches Literaturmanagement geplant, das es ermöglicht, direkt aus einem virtuellen Lernraum heraus mit Hilfe der elektronischen Kataloge der RWTH die Literatur für die Veranstaltung zu bestimmen, entsprechende Beschaffungs- oder Digitalisierungsaufträge an die Hochschulbibliothek zu senden und die digitalisierte Literatur direkt im Lernraum bereitzustellen.

Kontakt:
Dr. Philipp Rohde
Geschäftsführer des Centrums für integrative Lehr- und Lernkonzepte (CiL), RWTH Aachen
D-52056 Aachen
Tel.: +49 (241) 80 -21950
Fax: +49 (241) 80 -22950
Email: rohde@cil.rwth-aachen.de

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.cil.rwth-aachen.de

Weitere Berichte zu: CiL Lehrveranstaltung L²P RWTH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Lemgoer Forscher entwickeln Intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen in der Industrie
25.07.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Neue Anwendungsszenarien für Industrie 4.0 entwickelt
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops