Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Besucherrekord mit Top-Thema Data Mining

14.03.2002


Am 28. Februar und 1. März 2002 veranstaltete SAS ihre 6. Konferenz der SAS Anwender in Forschung und Entwicklung (KSFE). Gastgeber war in diesem Jahr die Universität Dortmund. Mit dem Fachbereich Statistik und dem Hochschulrechenzentrum fanden sich hier hochqualifizierte Partner für die Produzenten und Anwender der Data Mining Software.

Mit dem Themenschwerpunkt Data Mining informierte die Konferenz über das aktuelle Forschungsgeschehen an deutschen Hochschulen in diesem Bereich, über die Weiterentwicklung dieser Technologie und gleichzeitig über den Bedarf von gut ausgebildeten Absolventen im Bereich Datenmanagement und Datenanalyse.

Beim Data Mining geht es um den Umgang mit und die Auswertung von großen Datenmengen. Das Unternehmen SAS (ursprünglich: Statistical Analysis Systems) versteht sich heute als führender Anbieter und Software-Entwickler von "Business-Intelligence-Lösungen".
____________________________________________________________
Software analysiert riesige Textmengen

Die SAS Software wird in rund 100 Hochschulen in ganz Deutschland eingesetzt. Die Konferenz ist konzipiert als Forum für den interdisziplinären Austausch zwischen Hochschulen und Unternehmen - ein Konzept, das für Veranstalter und Besucher voll aufging: Mehr als die Hälfte aller Teilnehmer kamen in diesem Jahr aus der freien Wirtschaft. Mit rund 400 Besuchern verbuchte die KSFE einen neuen Besucherrekord.

Die Teilnehmer der 6. KSFE konnten sich über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Data Mining, Statistik und Datenmanagement informieren. Das Unternehmen stellte erstmals seine neue Text-Mining-Technologie vor, die Volltext-Verarbeitung ermöglicht und damit über Analysen von Indices und anderen Teilmengen hinausgeht. Dabei greift der Text Miner auf Dokumente in den verschiedensten Formaten zu - unabhängig davon, ob es sich um Text in Datenbanken, Dateiordner, E-Mails oder Suchmaschinen handelt.
____________________________________________________________
Universität sieht Entwicklung mit Interesse

Günter Schwichtenberg, Leiter des Dortmunder Hochschulrechenzentrums erwartet von dieser Technologie neue Impulse für die Forschungsarbeit der Universität Dortmund, insbesondere in den Sprachwissenschaften und in der Statistik. Professor Claus Weihs, Dekan des Fachbereichs Statistik, kündigte die geplante Einrichtung eines neuen Studiengangs für Datenanalyse und Datenmanagement an der Universität Dortmund an. Dr. Willi Janiesch, General Manager von SAS Deutschland, betont: "Die 6. KSFE hat die zunehmende Bedeutung von Data-Mining-Technologien eindrucksvoll demonstriert. Nur mit fundierten Analysen können Unternehmen aus der gigantischen Menge an Geschäftsdaten neue Zusammenhänge erkennen und intelligente Entscheidungen treffen. Damit ist Data Mining ein wesentlicher Bestandteil von Business Intelligence."
____________________________________________________________
Stipendiaten stellten Forschungsergebnisse vor

Wie bereits im vergangenen Jahr erfolgreich praktiziert, erhielten auch in diesem Jahr wieder mehrere Diplomanden und Dok-toranden, die im Rahmen des SAS Fellowship-Programms unterstützt wurden, die Gelegenheit, ihre Forschungsergebnisse auf der KSFE zu präsentieren.

Als weitere Neuerung stellte SAS auf der KSFE sein neues Lizenzmodell für Hochschulen vor. Mit Beginn des Wintersemesters 2002/2003 können diese die Software zum Festpreis lizenzieren und beliebig viele Installationen für Forschung und Lehre durchführen. Die Firma: "So können sich mehr Studierende schon frühzeitig mit unseren Lösungen für Data Mining oder Data Warehousing vertraut machen."

Die Data-Mining-Technologien werden auch bei der 7. KSFE - im Februar 2003 in Potsdam - im Mittelpunkt stehen.
____________________________________________________________
Nähere Information zur KSFE:
Claudia Steppacher, Ruf 062 21- 4151214,
E-Mail: Claudia.Steppacher@ger.sas.com

Klaus Commer | idw
Weitere Informationen:
http://www.sas.de

Weitere Berichte zu: Data Datenmanagement KSFE Mining SAS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise