Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitales Infosystem für Museumsbesucher

30.03.2007
So wird der Museumsbesuch zum unvergesslichen Erlebnis: Die Universität Münster entwickelt zusammen mit dem Unternehmen Elatec ein mobiles Multimedia-Besucher-Informationssystem, das im neuen Geowissenschaftlichen Museum der WWU Münster im kommenden Jahr Premiere haben wird.

Wie vielfältig sich die moderne Technologie "Radio Frequency Identification" (RFID) einsetzen lässt, zeigt sich in der aktuellen Kooperation zwischen Elatec, dem ERCIS (European Research Center for Information Systems) und dem Geo-Museum der Universität Münster: Gemeinsam wird ein mobiles Multimedia-Besucher-Informations-System mit integriertem RFID-Reader entwickelt, das auf die individuellen Interessen der Besucher abgestimmt ist und dem Museum wertvolle Daten liefert, um Ausstellungen optimal auf das Besucherinteresse auszurichten.

Das System ermöglicht es den Besuchern, eine zuvor gewählte Führung zu durchlaufen oder selbst völlig frei das Museum zu erkunden. Die Exponate werden dazu mit Funk-Etiketten versehen, die tragbaren Minicomputer mit RFID-Lesegeräten von Elatec ausgestattet: Die Antenne ist integriert und erkennt die Funketiketten auf der Frequenz von 125 kHz. Die Besucher brauchen lediglich mit einem "Persönlichen Digitalen Assistenten" (PDA) das zugehörige Etikett eines Exponats zu berühren, damit die multimediale Präsentation startet. Für die Museumsbesucher aller Altersgruppen ist das System deshalb einfach anzuwenden.

Die Minicomputer werden so ausgestattet, dass sie die Präsentation an die individuellen Interessen der Besucher anpassen. Die Darstellung der Informationen - möglich sind etwa Texte, Bilder oder Videoclips - komplettieren so die ausgestellten Exponate zu einem völlig neuartigen Besuchserlebnis im Museum. Prof. Dr. Gottfried Vossen vom ERCIS bemerkt: "RFID-Technologie ermöglicht eine nahtlose Verknüpfung zwischen der physischen Welt und der virtuellen Welt der Informationssysteme. Besonders bei mobilen Anwendungen ergeben sich hier große Potenziale."

Aus Sicht des Museums liefert das neue System darüber hinaus zwei weitere große Vorteile: Da für das Informationssystem speziell entwickelte, mobile Datenbank-Technologien direkt auf den verwendeten Minicomputern zum Einsatz kommen, ist keine kostspielige Infrastruktur zum Abruf der bereitgestellten Daten erforderlich. Zudem lassen sich die indirekt gesammelten Daten, etwa zur Betrachtungsdauer oder ?häufigkeit der Exponate, anschließend anonymisiert auswerten. Die so gewonnenen Erkenntnisse können dann vom Museum genutzt werden, um Informationen zu einzelnen Exponaten und die Ausstellung im Ganzen auf das Interesse der Besucher zu optimieren.

Die beiden geowissenschaftlichen Museen der Universität Münster, das Mineralogische Museum und das Geologisch-Paläontologische Museum, sind zur Zeit geschlossen und werden bis Anfang nächsten Jahres zu einem neuen gemeinsamen Geo-Museum der WWU Münster am Standort Pferdegasse 3 umgebaut. Es versteht sich dann als Plattform für die allgemein verständliche Vermittlung geowissenschaftlicher Themen.

Das "European Research Center for Information Systems" (ERCIS) ist ein Verbund von Wissenschaftlern, die gemeinsam im Bereich der Anwendungssystementwicklung und Organisationsgestaltung forschen. Dabei werden erstmalig in Deutschland Kernkompetenzen der Wirtschaftsinformatik mit Fragestellungen der Informatik, der Betriebswirtschaftslehre und mit Spezialaspekten des Rechts verknüpft. Elatec wurde 1988 gegründet und gliedert sich in die vier Geschäftsbereich RFID, Electronic Components, Telecom & Banking und Engineering. Elatec ist europaweit in sechs Ländern mit eigenen Niederlassungen vertreten.

Norbert Frie | idw
Weitere Informationen:
http://www.ercis.de

Weitere Berichte zu: ERCIS Elatec Exponat Infosystem Museumsbesucher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie