Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Portables Navisystem mit schnellem Algorithmus

26.02.2007
VDO Dayton hat ein neues portables Navigationssystem auf den Markt gebracht, das aufgrund leistungsfähiger Prozessoren und neuer Algorithmen eine besonders schnelle Routenplanung ermöglicht. Es besitzt zudem einen einzigartigen Helligkeitssensor, der die Beleuchtung des Displays an das Umgebungslicht anpasst. Zusätzlich können wie bei fest eingebauten Systemen Verkehrs­meldungen automatisch in die aktuelle Routenberechnung mit einbezogen werden, weil das Gerät eine Anbindung an den digitalen Radio-Dienst TMC (Traffic Message Channel) bietet.

In das Gerät namens PN 2050 haben die Experten von VDO Dayton, der Marke für Infotainment-Systeme von Siemens, das gesamte Know-how ihrer fest installierten Navigationssysteme gesteckt. Gegenüber bisherigen tragbaren Systemen ist der Prozessor um 30 Prozent schneller und der Empfänger für die GPS-Satelliten deutlich empfindlicher.


Glanzstück im Cockpit - Portables Navigationssystem VDO Dayton PN 2050 vereint Form und Funktion

Die Software stammt von Entwicklern in Eindhoven, die einen sehr leistungsfähigen Algorithmus programmierten: Die Berechnung einer Route, selbst durch mehrere Länder, dauert nur wenige Sekunden. Weicht der Fahrer von der geplanten Strecke ab, stellt das System in wenigen Sekunden eine Alternative bereit. Auch nach einem längeren Tunnel findet es die GPS-Satelliten sehr rasch wieder.

Das Navigationssystem ist etwa so groß wie ein Multimedia-Handy. Mit einem Saugnapf wird die Halterung an der Windschutzscheibe festgemacht. In der erweiterten Version hat die Halterung Steckplätze für eine TMC-Antenne und ein Kabel für die Anbindung ans Bordnetz. Dann startet das System mit der Zündung, die Musik schaltet bei Ansagen stumm und MP3-Dateien des eingebauten Players laufen über die Lautsprecheranlage.

Das große, berührungsempfindliche Display ermöglicht eine intuitive Benutzerführung. So können etwa Einstellungen wie Anzeige oder Lautstärke verändert werden, ohne die Routenführung abzubrechen. In Kürze kommt ein weiteres Gerät mit einem größeren Display und gleichen Funktionen auf den Markt. Das Kartenmaterial wird auf einer SD-Karte geliefert; auf einer 512 MB-Karte sind die deutschen Straßen oder auf einer Zwei-Gigabyte-Karte ganz Europa. (IN 2007.02.6)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Algorithmus Display Navigationssystem Prozessor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie