Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Portables Navisystem mit schnellem Algorithmus

26.02.2007
VDO Dayton hat ein neues portables Navigationssystem auf den Markt gebracht, das aufgrund leistungsfähiger Prozessoren und neuer Algorithmen eine besonders schnelle Routenplanung ermöglicht. Es besitzt zudem einen einzigartigen Helligkeitssensor, der die Beleuchtung des Displays an das Umgebungslicht anpasst. Zusätzlich können wie bei fest eingebauten Systemen Verkehrs­meldungen automatisch in die aktuelle Routenberechnung mit einbezogen werden, weil das Gerät eine Anbindung an den digitalen Radio-Dienst TMC (Traffic Message Channel) bietet.

In das Gerät namens PN 2050 haben die Experten von VDO Dayton, der Marke für Infotainment-Systeme von Siemens, das gesamte Know-how ihrer fest installierten Navigationssysteme gesteckt. Gegenüber bisherigen tragbaren Systemen ist der Prozessor um 30 Prozent schneller und der Empfänger für die GPS-Satelliten deutlich empfindlicher.


Glanzstück im Cockpit - Portables Navigationssystem VDO Dayton PN 2050 vereint Form und Funktion

Die Software stammt von Entwicklern in Eindhoven, die einen sehr leistungsfähigen Algorithmus programmierten: Die Berechnung einer Route, selbst durch mehrere Länder, dauert nur wenige Sekunden. Weicht der Fahrer von der geplanten Strecke ab, stellt das System in wenigen Sekunden eine Alternative bereit. Auch nach einem längeren Tunnel findet es die GPS-Satelliten sehr rasch wieder.

Das Navigationssystem ist etwa so groß wie ein Multimedia-Handy. Mit einem Saugnapf wird die Halterung an der Windschutzscheibe festgemacht. In der erweiterten Version hat die Halterung Steckplätze für eine TMC-Antenne und ein Kabel für die Anbindung ans Bordnetz. Dann startet das System mit der Zündung, die Musik schaltet bei Ansagen stumm und MP3-Dateien des eingebauten Players laufen über die Lautsprecheranlage.

Das große, berührungsempfindliche Display ermöglicht eine intuitive Benutzerführung. So können etwa Einstellungen wie Anzeige oder Lautstärke verändert werden, ohne die Routenführung abzubrechen. In Kürze kommt ein weiteres Gerät mit einem größeren Display und gleichen Funktionen auf den Markt. Das Kartenmaterial wird auf einer SD-Karte geliefert; auf einer 512 MB-Karte sind die deutschen Straßen oder auf einer Zwei-Gigabyte-Karte ganz Europa. (IN 2007.02.6)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Algorithmus Display Navigationssystem Prozessor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie