Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

100%-Leserate für RFID-Anwendung in metallischem Umfeld

18.10.2006
Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF präsentiert beim 23. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin eine Sensation. Die Magdeburger Fraunhofer-Forscher zeigen ein RFID-System, das in einer kompletten Metallumgebung die volle Funktionalität der Funkchips aufweist. Selbst bei Objekten, die bislang als kritisch galten, wie zum Beispiel Getränkedosen in Metallbehältern, arbeitet die RFID-Box zuverlässig.

Die RFID-Technologie wird bislang bei vielen Anwendungen erfolgreich eingesetzt. Allerdings gab es bislang Einschränkungen für den Einsatz von RFID bei Metallbehältern. Für viele Behälter- und Transportsysteme in der Logistik kam deshalb bislang ein RFID-System nicht in Frage. Die neue Lösung aus dem Fraunhofer IFF eröffnet hier ein komplett neues Feld von Anwendungen. Prof. Dr. Michael Schenk, Leiter des Fraunhofer IFF, erläutert: "Mit diesem Verfahren gelingt uns ein entscheidender Schritt, internationale Warenketten sicherer und effizienter zu gestalten. Mit einem zuverlässigen RFID-System für Metallumgebungen bieten wir eine Lösung an, die für viele Branchen relevant ist."

Die Forscher präsentieren ein RFID-Lesesystem, das in eine Aluminium-Box integriert ist. Entwickelt wurde die Anwendung im LogMotionLab des Fraunhofer IFF. Die Forscher verwenden Gen2-Tags und haben die UHF Leseeinheit in der Box so entwickelt, dass die Metallhülle der Box positive Auswirkungen auf den Leseprozess hat. Durch das neue Verfahren liest die Box ihren Inhalt zuverlässig bis zu 100 Prozent aus. Tests mit gefüllten Metall-Getränkedosen und Kunststoffflaschen verliefen positiv.

Mit dieser neuen Technologie wird das Einsatzgebiet für RFID-Anwendungen wesentlich erweitert. Häufig scheiterte die Einführung eines RFID-gestützen Auto-ID Systems bislang an den Störfaktoren von metallischen Umgebungen und Flüssigkeiten. Nun steht der Einsatz von RFID-Systemen auch für Bereiche offen, in denen beispielsweise Metallbehälter eingesetzt werden, und das Handling und der Transport von flüssigen Stoffen eine Rolle spielt. Als Branchen kommen hier insbesondere die chemische und die pharmazeutische Industrie, die Getränkeindustrie, aber auch die Automobil- und Luftfahrtbranche in Frage.

Das Fraunhofer IFF verfügt seit mehr als zehn Jahren über Forschungs- und Entwicklungskompetenz auf dem Gebiet von RFID. Seit dem Aufbau des LogMotionLabs betreiben die Fraunhofer-Forscher in Magdeburg eines der führenden europäischen Test-, Entwicklungs- und Zertifizierungslabore für Auto-ID- und Telematiktechnologien. Mit mehreren Patenten und langjähriger Erfahrung mit der Realisierung von RFID-Projekten bei Kunden aus der Industrie und dem Mittelstand steht mit dem LogMotionLab der ideale Partner für die Umsetzung von RFID-Projekten zur Verfügung.

Das Fraunhofer IFF ist beim Deutschen Logistik-Kongress mit einem Stand vertreten. Besuchen Sie uns im Raum Potsdam II des InterContinental (Stand-Nr. P19).

23. Deutscher Logistik-Kongress, 18. - 20. Oktober 2006, Berlin

Herbert Siegert | idw
Weitere Informationen:
http://www.iff.fraunhofer.de
http://www.iff.fraunhofer.de/de/lsn/lsn_logmotionlab.html
http://www.logmotionlab.de

Weitere Berichte zu: LogMotionLab Logistik-Kongress RFID-Anwendung RFID-System

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie