Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens stellt drei neue Kompaktrechner mit integrierten Automatisierungs- und Kommunikationsfunktionen vor

19.11.2001



Seinen modularen Kompaktrechner Sicomp IMC01 hat Siemens Automation and Drives komplett innoviert. Er wird jetzt in drei ausbaubaren Grundvarianten angeboten – mit einer bzw. zwei I/O-Baugruppen oder mit I/O- und Relais-Baugruppe. Die Kompaktrechner mit RMOS3-Echtzeitbetriebssystem und Abmessungen von 20,5x13, 5x18 Zentimetern (Breite x Höhe x Tiefe) eignen sich besonders für Serien-Maschinen und Automaten sowie Embedded-Automatisierungssysteme. Dazu verfügen die im Temperaturbereich von minus 20 bis plus 60 Grad Celsius einsetzbaren Geräte über eine Edelstahl-Gehäusefront in hoher Schutzart IP65 sowie eine Vielzahl bereits im Gerät integrierter Automatisierungsfunktionen und Kommunikationsschnittstellen.

In den neuen Sicomp-Rechnern, die mit bis zu vier zusätzlichen I/O-Peripheriekarten erweitert werden können, ist jetzt eine Profibus-DP-Schnittstelle mit 12 Megabit/s integriert sowie serielle RS232- und RS485-Schnittstellen. Durch den von 8 auf 16 Bit verbreiterten internen Datenbus sind die Buszyklen beschleunigt worden. Die Geräte sind mit 2-Megabyte Flash-EPROM und 1-Megabyte gepuffertem SRAM ausgestattet, verfügen über eine Folientastatur mit 24 Tasten – davon 8 mit Anzeige-LED, ein LC-Display mit 4 x 16 Zeichen und abschaltbarer LED-Hintergrundbeleuchtung sowie Sicherheitsfunktionen zur Überwachung der Watchdog-Schaltung, Spannung und Batterie.

Die Variante Sicomp IMC01_4 ist mit einer I/O-Baugruppe ausgestattet. Diese verfügt über 16 digitale 24-Volt-Eingänge, 16 digitale 24-Volt/0,5-Ampere-Ausgänge, acht analoge Eingänge (0 bis 10 Volt, 0 bis 5 Volt, plus/minus 10 Volt, plus/minus 5 Volt, 12 Bit), vier PT100-Eingänge, acht analoge Ausgänge (plus/minus 10 Volt, 12 Bit) und einen Geber-Eingang (inkrementell, SSI, Eingangssignal RS422).

Sicomp IMC01_4_2IO2 ist mit zwei der I/O-Baugruppen ausgestattet, die auch im Sicomp IMC01_4 verwendet werden.

Anstatt der zweiten I/O-Karte ist die dritte Gerätevariante Sicomp IMC01_4_6RA mit einer Relais-Baugruppe ausgerüstet, die sechs digitale Relaisausgänge (Schließer, 230 Volt/8 Ampere) umfasst

Die Programme für das Gerät und die Peripheriekomponenten erstellt der Anwender mit einem Programmiergerät und Step 5-Software. Auch in „C“ kann programmiert werden. Um hierbei dem ungeübten Anwender den Einstieg zu erleichtern, werden Beispielprogramme auf einer Diskette mitgeliefert.

Gerhard Stauß | Siemens Business Services
Weitere Informationen:
http://www.ad.siemens.de/sicomp

Weitere Berichte zu: Bit I/O-Baugruppe Kompaktrechner Volt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Die Thermodynamik des Rechnens
11.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics