Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bett ruft nach Putzschwamm! - Städtische Kliniken Bielefeld testen Bettenreinigung mit RFID-Lösung

23.05.2006


Die Städtischen Kliniken Bielefeld testen ab sofort Betten mit integrierten RFID-Chips, um die Reinigungsprozesse bei Klinikbetten zu optimieren und dadurch deren Auslastung zu verbessern. Siemens Business Services (SBS) und der Hersteller von Krankenhausbetten Joh. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG realisieren dieses bundesweit einmalige Pilotprojekt.

... mehr zu:
»Bettenaufbereitung »Business »SBS

Bislang wurden sämtliche Betten der Städtischen Kliniken in der zentralen Aufbereitung des Krankenhauses einer aufwändigen Komplettreinigung unterzogen - egal, ob der Patient wenige Stunden oder mehrere Tage darin gelegen hat, ob er eine hoch infektiöse Krankheit oder nur einen verstauchten Fuß hatte. Das Krankenhaus konnte auch nicht erkennen, wie lange ein Bett in der Aufbereitung stand, bevor es wieder auf eine Station ausgeliefert wurde. Mit der Bettenmanagement-Software b.loc und integrierten RFID-Transpondern können die Betten nun eindeutig identifiziert werden.

Im Rahmen eines Pilotprojektes versehen SBS und Stiegelmeyer die Betten einer ausgewählten Station des Bielefelder Hospitals mit je zwei wiederbeschreibbaren UHF-RFID-Transpondern. Jedes Bett erhält eine ihm zugeordnete Nummer, die auf den Chips gespeichert ist. Die Chips funken ihre Daten an den Ein- und Ausgängen der Station und der zentralen Bettenaufbereitung an entsprechende RFID-Lesegeräte - von dort fließen die Daten in eine Datenbank der b.loc Software, wo sie gespeichert werden. Passiert das Bett die Lesegeräte der Bettenaufbereitung, erkennt das System, wie lange das Bett schon nicht mehr dort registriert wurde und gibt automatisch eine Anweisung über die erforderlichen Aufbereitungsmaßnahmen. War das Bett nur einen Tag auf der Station, reicht eine einfache desinfizierende Reinigung aller Patientenkontaktflächen aus, nach drei Tagen ist in jedem Fall eine vollständige Desinfektion fällig.


In der Software b.loc sind auch Reparaturinformationen und Wartungsintervalle hinterlegt, die bei der Anlieferung des Bettes in der Bettenaufbereitung automatisch angezeigt werden.

Das Krankenhaus kann künftig auch erkennen, wie lange ein Bett in der Aufbereitung stand, bevor es wieder ausgeliefert wurde. Hat das Krankenhaus möglicherweise zu viele Betten und kann einige abgeben? Wie lange dauert der Transport von der Station zur Aufbereitung und retour? Die Betten lassen sich so auch besser auslasten und die Aufbereitung wird optimiert.

Siemens Business Services ist ein international führender IT-Service-Anbieter. Der Siemens-Bereich bietet Leistungen entlang der gesamten Wertkette - vom Consulting über die Systemintegration bis zum Management von IT-Infrastrukturen. Mit umfassendem Know-how und spezifischem Branchenwissen schafft das Unternehmen messbaren Mehrwert für seine Kunden. Beim Outsourcing zählt Siemens Business Services zu den Top-ten-Anbietern weltweit. Im vergangenen Geschäftsjahr (30. September 2005) erwirtschaftete der Bereich mit etwa 39.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,4 Mrd. EUR - 75 Prozent davon wurden außerhalb des Siemens-Konzerns erzielt. Mehr Informationen unter www.siemens.com/sbs Weitere Informationen zu Stiegelmeyer unter: www.stiegelmeyer.com

Siemens AG
Corporate Communications
80312 München
Informationsnummer: SBS 230506.23
Presseabteilung Siemens Business Services
Jörn Roggenbuck
81730 München
Tel.: +49-89 636-43734;
Fax: -42162
E-Mail: joern.roggenbuck@siemens.com

Jörn Roggenbuck | Siemens Business Services
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/sbs
http://www.stiegelmeyer.com

Weitere Berichte zu: Bettenaufbereitung Business SBS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise