Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intel entwickelt PC-Prozessoren mit 40 Gigahertz Geschwindigkeit

08.10.2001


PC-Prozessoren weit jenseits der 20-Gigahertz-Grenze sind keine Zukunftsmusik mehr. Der amerikanische Prozessorhersteller Intel hat nach einem Bericht des Online-Computermagazins Computer Channel (www.computerchannel.de) eine Technologie entwickelt, mit der das Unternehmen im Jahr 2009 Prozessoren mit einer Taktrate von bis zu 40 Gigahertz auf vorstellen will - also zwanzigmal schneller als die derzeitigen Spitzenmodelle.

Möglich machen soll dies eine neue Technologie namens "Bumpless Build-up Layer" (BBUL): Das Silizium-Plättchen eines Chips, das die integrierten Schaltungen enthält, wird künftig nicht mehr wie bisher auf der Oberfläche eines Prozessor-Pakets untergebracht, sondern darin komplett integriert sein. Die Pakete werden damit nicht nur um etwa die Hälfte dünner, sondern machten auch eine höhere Effizienz möglich, sagte Intel-Entwickler Koushik Banerjee im Gespräch mit dem Computer Channel.

So könnten auch andere für den Betrieb eines PC notwendige Komponenten wie 3D-Grafikbausteine oder der Arbeitsspeicher aufgenommen werden. "Wir können damit ein ganzes System in einem Package integrieren", erklärte Intel-Manager Manny Vara dem Computer Channel. "Denkbar ist etwa, dass eine Karte mit einem solchen Paket aus einem PC entnommen wird und dann in einen Slot im Auto gesteckt wird - und damit unterwegs alle Informationen des PC zu Hause verfügbar werden", erläuterte er die Vorteile.

Vor wenigen Wochen hat Intel mit seinem "Pentium 4" die Zwei-Gigahertz-Schallmauer durchbrochen. Der US-Konzern will 2003 Prozessoren mit vier Gigahertz und 2005 mit acht Gigahertz produzieren. Für das Jahr 2009 peilt Intel die 40-Gigahertz-Marke an. Ein PC-Chip würde dann zwei Milliarden Transistoren enthalten - ein aktueller Pentium 4 kommt derzeit auf lediglich 42 Millionen.

Der Artikel im Volltext:

www.computerchannel.de/news/ticker/hardware/13243.phtml

Für Informationen zu den Inhalten dieser Kurzmitteilung steht Ihnen Uwe Kauss, Telefon 069/ 40353-200 oder

E-Mail: kauss.uwe@computerchannel.de zur Verfügung.

Ihr Pressekontakt:
Ute Heuschkel
G+J Computer Channel GmbH
Gabrielenstraße 9
80636 München
Tel.: 089/ 12 700-104
Fax: 089/ 12 700-102
E-Mail: heuschkel.ute@computerchannel.de

| os
Weitere Informationen:
http://Ute Heuschkel

Weitere Berichte zu: Gigahertz Intel Paket Prozessor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fingerabdrücke der Quantenverschränkung
15.02.2018 | Universität Wien

nachricht Quantenbits per Licht übertragen
15.02.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics