Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Epidemic Menace" - Pervasive Gaming-Event am Fraunhofer-Institut FIT

31.08.2005


Computer- und Konsolenspiele sind nicht nur beliebt, sondern auch volkswirtschaftlich ein wichtiger Faktor. Doch die Zukunft des Spielens heißt "Pervasive Gaming". Dass das englische Schlagwort für die innovative Spielform nichts mit "pervers" zu tun hat, erfuhren die Testspieler beim ersten internationalen IPerG Cross Media Spiel-Event "Epidemic Menace" am Fraunhofer FIT.



Pervasive Gaming (wörtlich "durchdringendes" Spielen) zielt auf neue Spielformen, in denen Informations- und Kommunikationstechnik genutzt wird, um Grenzen herkömmlicher Spiele aufzubrechen und erweiterte (virtuelle) Spielwelten für Spieler und Zuschauer zu schaffen. Zum Einsatz kommen dabei verschiedene elektronische Medien, etwa elektronische Musik, Video, das Internet, Computer, Smartphones etc., um reale Spielumgebung und virtuelle Elemente möglichst nahtlos miteinander zu verschmelzen.

... mehr zu:
»IPerG »Menace »Pervasive »Sony »Testspieler »Virus


Was das genau heißt, erfuhren acht Epidemic Menace Testspieler letzte Woche am eigenen Leibe. Zuerst setzte ein Video-Trailer die Spieler ins Bild: Ein Forscher des Instituts hat gefährliche Viren gestohlen und sie auf dem Institutsgelände frei gesetzt. Die Spieler hatten die Aufgabe, die Viren zu bekämpfen und den Bösewicht zu finden. Dafür erhielten sie Anti-Viren-Kits mit PDAs, Handys und mobiler Augmented-Reality-Ausrüstung und teilten sich in je zwei Outdoor- und Indoor-Teams auf. Die Indoorteams, quasi die Einsatzleitungen, überwachten das Spiel vom Kontrollraum, während die Outdoor-Teams in Konkurrenz zueinander das Gelände nach Viren durchkämmten.

Die Teams waren dabei stets über Funk in Kontakt. Die Positionen der Spieler wurden über Tracking-Systeme ermittelt, das Ausmaß der Virenbedrohung, das u. a. über die aktuelle Wetterlage beeinflusst wurde, konnte via GPS und WLAN mitverfolgt werden.

Drei Methoden der Virensuche standen den Spielern zur Verfügung. Über das Handy-Display konnten die Spieler ihre Position und die der Viren im Gelände erkennen und die Viren so einfangen. Über Kopfhörer wurden die Spieler durch ein "Malleable Mobile Music"-System von Sony in die Nähe der Viren geleitet. Dabei wird ein Musikstück in Abhängigkeit von Spieler- und Virusposition zueinander modelliert. Als drittes Medium kam das Augmented-Reality-System des Fraunhofer FIT zum Einsatz, das mit Hilfe von Spezialbrillen virtuelle Objekte in das reale Sichtfeld des Spielers einblendet.

"Epidemic Menace war die erste prototypische Umsetzung eines pervasiven Cross Media Spiels und ein wichtiger Milestone im integrierten EU-Projekt IPerG", erklärt Institutsdirektor Prof. Wolfgang Prinz vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT. "Wir konnten zeigen, wie verschiedene Medien und Geräte in einem Spiel integriert werden können. Die Testspieler waren jedenfalls begeistert".

"Nach Abschluss des Projekts in drei Jahren soll die Technik ausgereift und einsatzfähig sein. Pervasive Spiele werden dann bald so normal sein wie ein Kinobesuch", beschreibt Sabiha Ghellal, Product Manager Research & Innovation, bei Sony NetServices, die zukünftige Perspektive.

"Epidemic Menace" wird im integrierten EU-Projekt IPerG von einem Konsortium führender europäischer Forschungsinstitute und Unternehmen entwickelt. Beteiligt sind neben Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT u.a. Sony NetServices, Blast Theory, Daydream, das Swedish Institute of Computer Science, Nokia und das Mixed Reality Labor der Universität Nottingham.

Eine Medien-DVD mit umfangreichem Bild- und Footage-Material vom Spiel-Event ist auf Anfrage erhältlich.

Kontakt:
Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon +49 (0) 22 41/14-22 08
Telefax +49 (0) 22 41/14-20 80

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://iperg.fit.fraunhofer.de
http://www.pervasive-gaming.org

Weitere Berichte zu: IPerG Menace Pervasive Sony Testspieler Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik