Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit virtuellem Volldampf voraus

12.08.2005


Der Kindheitstraum vom Lokomotivführer lässt sich nun zumindest auf dem PC verwirklichen. Ein virtueller Dampflokführerstand hilft bei der Ausbildung von Ehrenlokführern und Lehrlingen. In einer abgespeckten Version können auch Laien durch den Harz dampfen.


Die Räder und Hebel im virtuellen Führerstand lassen sich interaktiv bedienen. Uhren zeigen den Betriebszustand an. So kann der Bediener die Dampflok auf Fahrt durch eine animierte Mittelgebirgslandschaft bringen.
© Fraunhofer IFF



Jeden Sommer fahren historische Dampfzüge auf Nostalgietouren durch Deutschland, etwa die Fränkische Schweiz, den Schwarzwald oder Thüringen. Das ganze Jahr über hingegen rattern sie durch den Harz. Rund 10 von insgesamt 27 Loks fahren im Regelbetrieb. Jährlich befördern die Züge auf 130 Kilometern Schmalspurstrecke rund 1,1 Millionen Fahrgäste. Mitarbeiter des Betreibers Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB), der Hochschule Harz in Wernigerode und Forscher vom Virtual Development and Training Centre VDTC des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg haben nun einen virtuellen Dampflokführerstand aufgebaut. Er wird die HSB künftig bei der Ausbildung ihrer Lehrlinge und Ehrenlokführer unterstützen. In einer etwas reduzierten, käuflichen Version des Programms können sich auch Dampflokfans an ihrem heimischen Rechner als Fahrer der neu gebauten Lok mit der Nummer 99 7232 versuchen.

... mehr zu:
»Dampflokführerstand »Harz »Lok »Volldampf


"Normalerweise modellieren und planen wir mit unserer Software modernste Industrieanlagen", sagt Marco Schumann, Projektleiter am IFF. "Es war eine Herausforderung, mit dem gleichen Werkzeug eine historische Lok, von der nur noch sehr wenige technische Zeichnungen existieren, authentisch darzustellen." In Fleißarbeit sammelten die Forscher aus alten Plänen und Büchern die Daten für das 3-D-Modell zusammen. Fehlendes ergänzten sie durch Messungen am Original. Zusammen mit Experten der HSB belegten sie dann jedes Hebelchen, jeden Schalter und jedes Manometer der Lok mit den zugehörigen Funktionen. Im fertigen Programm können angehende Profis und Hobbylokführer nun eine Dampflok interaktiv vom kleinen Harzer Örtchen Schierke bis zur Endstation Brocken steuern - Aussicht und Geräuschkulisse inklusive. "Wir können auch versteckte Vorgänge sichtbar machen, etwa den Weg des Dampfs durch die Maschine", nennt Schumann einen wesentlichen Vorteil der virtuellen Darstellung. "Zudem können Lokführerlehrlinge kritische Betriebszustände und brenzlige Situationen vollkommen gefahrlos durchspielen und üben."

Der Aufwand für solche virtuellen historischen Modelle ist hoch. Aber Schumann sieht darin eine Chance, Wissen um die Funktion technischer Oldtimer, das sonst möglicherweise verloren geht, zu bewahren. "Im Architekturbereich lassen Historiker so bereits ganze Städte wieder auferstehen. Wir können mit virtueller Realität alle möglichen Meilensteine der Industriegeschichte interaktiv erfahrbar machen." So ließe sich etwa die Dampflokfahrt um einen holprigen Ausflug in einem der ersten Automobile ergänzen.

Ansprechpartner:
Dipl.-Inf. Marco Schumann
Telefon: 03 91 / 40 90-1 58
Marco.schumann@iff.fraunhofer.de

Dr. Johannes Ehrlenspiel | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdtc.de
http://www.hsb-wr.de

Weitere Berichte zu: Dampflokführerstand Harz Lok Volldampf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

nachricht Datenschutzwächter sichert Smart Homes
20.04.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten