Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Globale Kommunikation: Dynamische Anpassung der Bandbreite von Multimediadiensten an Netzwerkübergängen

03.08.2005


Um Informationen zu jeder Zeit und an jedem Ort abzurufen, wachsen unterschiedliche Kommunikationsnetze zusammen. Dabei stehen die Betreiber vor der Herausforderung, Netze mit unterschiedlichen Bandbreiten zusammen zu schließen. Läuft eine Kommunikation mit Audio- und Videodaten über Netze unterschiedlicher Qualität und Auslastung, kommt es oft zu starken Qualitätseinbußen. Die Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK hat deshalb ein Konzept für ein multiskalierbares Kommunikationssystem entwickelt. Das Konzept ist über das europäische Patent EP 1050186 in Deutschland, Frankreich und Großbritannien geschützt. Daneben existieren korrespondierende Auslandsschutzrechte in Japan und den USA.



Eine Vielzahl von Routern und Gateways bilden heute die Basis unterschiedliche Netze zu verbinden, z.B. für Videokonferenzen. Die heute verwendeten Audio- und Videostandards sind in der Lage, ihre Datenraten Ende-zu-Ende entsprechend der Bandbreite des Netzes anzupassen, um optimale Qualität bei höchster Codiereffizienz zu erzielen. Da die so angepasste Bandbreite in IP-Netzen, insbesondere beim Übergang über Netzgrenzen hinweg, nicht garantiert werden kann, drohen bei Überlast im Netz massive Qualitätseinbußen. Dass bei Mehrbenutzerkommunikation die Bandbreiten an mehrere Datenpfade mit unterschiedlichen Eigenschaften angepasst werden müssen, verkompliziert die Situation weiter. Hier ist entweder eine aufwändige Transcodierung notwendig oder das Verfahren sucht den kleinsten gemeinsamen Nenner.



Das Konzept der Fraunhofer ESK sieht einen scalierbaren Codierer im Sender vor, der eine Schicht-Darstellung (Layer-Darstellung) von Video- oder Audiodaten liefert. Es gibt Schichten, die die relevanten Basisinformationen enthalten, sowie Schichten mit den weniger relevanten Erweiterungsinformationen. Spezielle Funktionen, die heute in vielen Routern und Gateways verfügbar sind, sind in der Lage, die Relevanz (Priorität) dieser Schichten auf Paketebene zu ermitteln und die Datenraten über das gezielte Verwerfen von weniger relevanten Schichten dynamisch zu steuern.

Das System arbeitet auf drei Ebenen:

1. Ein skalierbarer Codec im Endgerät, der Schicht-Darstellung (Layer-Darstellung) von Video- oder Audiodaten liefert,
2. ein Multiplexer bzw. Netzinterface zur Priorisierung und Kennzeichnung,
3. eine intelligente Verbindung zwischen Netzen mit verschiedenen Datenraten.

Diese Netzwerkverbindung modifiziert den empfangenen mehrschichtigen Datenstrom bis er an die jeweiligen Datenraten der Teilnehmer angepasst ist, auch wenn sich ein Teilnehmer z.B. in einem zweiten Netz mit niedrigerer Datenrate befindet. Dabei wird der Datenstrom nicht vollständig decodiert und erneut codiert. Es werden vielmehr so viele Datenschichten verworfen, bis eine Übertragung des modifizierten, kleineren Datenstroms über das zweite Netz möglich ist.

Vorteile:

* Vorhandene Netze können flexibel, effektiv und kostengünstig zu einem "globalen Gesamtnetz" verbunden werden.
* Wesentliche Bestandteile der bestehenden Netzinfrastruktur bleiben erhalten.
* Durch die Layer-Repräsentation wird die Bandbreitenverteilung innerhalb eines Netzes dynamisch geregelt.
* An Netzübergängen werden die Bandbreiten dynamisch angepasst, indem Schichten, die die zur Verfügung stehende Bandbreite überschreiten, verworfen werden.
* Netzverbindungseinheiten sind wesentlich einfacher realisierbar, kostengünstiger und weniger rechenaufwändig.
* Decodierer und Empfänger sind nahezu unabhängig von der Leistung der Endgeräte, da durch die Schichtendarstellung der Daten nach dem Abarbeiten des Basislayers alle höheren Layer verworfen werden können.
* Die einzelnen Schichten können mit unterschiedlich gewichtetem Fehlerschutz versehen werden, z.B. hohen Schutz für die Basisschicht und schwächerem Schutz für höhere Schichten. So ist bei zunehmender Fehlerintensität ein "sanftes" Abnehmen der Qualität möglich statt eines rapiden Totalausfalls.

Fraunhofer ESK | idw
Weitere Informationen:
http://www.esk.fhg.de/press/pm04-05.jsp

Weitere Berichte zu: Bandbreite Datenrate Datenstrom Gateway Schicht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Quantentechnologie für neue Bildgebung – QUILT
25.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Industrie 4.0: Fremde Eindringlinge im Unternehmensnetz erkennen
16.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Silizium als neues Speichermaterial für die Akkus der Zukunft

25.04.2018 | HANNOVER MESSE

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz Dämpfer auf gutem Niveau

25.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

AWI-Forscher messen Rekordkonzentration von Mikroplastik im arktischen Meereis

25.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics