Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Globale Kommunikation: Dynamische Anpassung der Bandbreite von Multimediadiensten an Netzwerkübergängen

03.08.2005


Um Informationen zu jeder Zeit und an jedem Ort abzurufen, wachsen unterschiedliche Kommunikationsnetze zusammen. Dabei stehen die Betreiber vor der Herausforderung, Netze mit unterschiedlichen Bandbreiten zusammen zu schließen. Läuft eine Kommunikation mit Audio- und Videodaten über Netze unterschiedlicher Qualität und Auslastung, kommt es oft zu starken Qualitätseinbußen. Die Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK hat deshalb ein Konzept für ein multiskalierbares Kommunikationssystem entwickelt. Das Konzept ist über das europäische Patent EP 1050186 in Deutschland, Frankreich und Großbritannien geschützt. Daneben existieren korrespondierende Auslandsschutzrechte in Japan und den USA.



Eine Vielzahl von Routern und Gateways bilden heute die Basis unterschiedliche Netze zu verbinden, z.B. für Videokonferenzen. Die heute verwendeten Audio- und Videostandards sind in der Lage, ihre Datenraten Ende-zu-Ende entsprechend der Bandbreite des Netzes anzupassen, um optimale Qualität bei höchster Codiereffizienz zu erzielen. Da die so angepasste Bandbreite in IP-Netzen, insbesondere beim Übergang über Netzgrenzen hinweg, nicht garantiert werden kann, drohen bei Überlast im Netz massive Qualitätseinbußen. Dass bei Mehrbenutzerkommunikation die Bandbreiten an mehrere Datenpfade mit unterschiedlichen Eigenschaften angepasst werden müssen, verkompliziert die Situation weiter. Hier ist entweder eine aufwändige Transcodierung notwendig oder das Verfahren sucht den kleinsten gemeinsamen Nenner.



Das Konzept der Fraunhofer ESK sieht einen scalierbaren Codierer im Sender vor, der eine Schicht-Darstellung (Layer-Darstellung) von Video- oder Audiodaten liefert. Es gibt Schichten, die die relevanten Basisinformationen enthalten, sowie Schichten mit den weniger relevanten Erweiterungsinformationen. Spezielle Funktionen, die heute in vielen Routern und Gateways verfügbar sind, sind in der Lage, die Relevanz (Priorität) dieser Schichten auf Paketebene zu ermitteln und die Datenraten über das gezielte Verwerfen von weniger relevanten Schichten dynamisch zu steuern.

Das System arbeitet auf drei Ebenen:

1. Ein skalierbarer Codec im Endgerät, der Schicht-Darstellung (Layer-Darstellung) von Video- oder Audiodaten liefert,
2. ein Multiplexer bzw. Netzinterface zur Priorisierung und Kennzeichnung,
3. eine intelligente Verbindung zwischen Netzen mit verschiedenen Datenraten.

Diese Netzwerkverbindung modifiziert den empfangenen mehrschichtigen Datenstrom bis er an die jeweiligen Datenraten der Teilnehmer angepasst ist, auch wenn sich ein Teilnehmer z.B. in einem zweiten Netz mit niedrigerer Datenrate befindet. Dabei wird der Datenstrom nicht vollständig decodiert und erneut codiert. Es werden vielmehr so viele Datenschichten verworfen, bis eine Übertragung des modifizierten, kleineren Datenstroms über das zweite Netz möglich ist.

Vorteile:

* Vorhandene Netze können flexibel, effektiv und kostengünstig zu einem "globalen Gesamtnetz" verbunden werden.
* Wesentliche Bestandteile der bestehenden Netzinfrastruktur bleiben erhalten.
* Durch die Layer-Repräsentation wird die Bandbreitenverteilung innerhalb eines Netzes dynamisch geregelt.
* An Netzübergängen werden die Bandbreiten dynamisch angepasst, indem Schichten, die die zur Verfügung stehende Bandbreite überschreiten, verworfen werden.
* Netzverbindungseinheiten sind wesentlich einfacher realisierbar, kostengünstiger und weniger rechenaufwändig.
* Decodierer und Empfänger sind nahezu unabhängig von der Leistung der Endgeräte, da durch die Schichtendarstellung der Daten nach dem Abarbeiten des Basislayers alle höheren Layer verworfen werden können.
* Die einzelnen Schichten können mit unterschiedlich gewichtetem Fehlerschutz versehen werden, z.B. hohen Schutz für die Basisschicht und schwächerem Schutz für höhere Schichten. So ist bei zunehmender Fehlerintensität ein "sanftes" Abnehmen der Qualität möglich statt eines rapiden Totalausfalls.

Fraunhofer ESK | idw
Weitere Informationen:
http://www.esk.fhg.de/press/pm04-05.jsp

Weitere Berichte zu: Bandbreite Datenrate Datenstrom Gateway Schicht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten