Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologiebörse E-Procurement - Elektronische Beschaffung

07.03.2001


Die deutschen EU-Verbindungsbüros für Forschung und Technologie organisieren mit Partnern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eine transnationale Innovationsbörse am 15. März 2001 in Friedrichshafen. Thema
ist "e-Procurement - elektronische Beschaffung". Anwender und Anbieter haben die Gelegenheit, sich aus erster Hand über moderne elektronische Beschaffungsmethoden zu informieren.

Kultur- und Congress-Centrum
Ludwig-Dürr-Saal
"Graf Zeppelin Haus"
Olgastr. 20
D-88045 Friedrichshafen

Kooperationspartner:
Steinbeis-Europa-Zentrum, Stuttgart
Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg,
Wirtschafts-Standort GmbH, Vorarlberg, Österreich,
Amt für Wirtschaft, St. Gallen, Schweiz

Nach Ansicht vieler Fachleute ist die elektronische Beschaffung (e-Procurement) einer der interessantesten und profitabelsten Bereiche des e-Business: Online-Marktplätze, Online-Auktionen, die elektronische Bedarfsbündelung befreundeter Unternehmen, die Überwachung und Steuerung der gesamten Lieferkette über das sogenannte Supply Chain Management bieten bereits heute auch kleinen und mittelständischen Unternehmen erhebliche Potentiale zur Kostensenkung, zur Verkürzung der Lieferzeit und zur Qualitätsverbesserung. In Zukunft, so die Überzeugung der Auguren, wird kein Unternehmen auf die Möglichkeiten des elektronischen Einkaufs verzichten wollen und können.

Die deutschen EU-Verbindungsbüros für Forschung und Technologie organisieren mit Partnern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eine transnationale Innovationsbörse am 15. März 2001 in Friedrichshafen. Thema ist "e-Procurement - elektronische Beschaffung". Anwender und Anbieter haben die Gelegenheit, sich aus erster Hand über moderne elektronische Beschaffungs-
methoden zu informieren. Anwender erfahren, welche e-Procurement Technologien aus dem Bodenseeraum und den angrenzenden Ländern Sie nutzen können, um die
Beschaffung in Ihren Unternehmen effizienter zu gestalten. Anbieter erfahren, welche Anforderungen sich aus der Sicht der Anwender stellen. Bisher sind 30 Technologieprofile registriert. Rund 120 Personen haben sich bisher angemeldet.

Was ist e-Procurement und was kann ihre Firma von e-Procurment gewinnen?
Elektronische Beschaffung über das Internet ist das aktuelle Thema in deutschen Unternehmen. Die Lösungen von e-Procurement bieten heute eine Antwort auf Kostenvorgaben und den Erfolg, was Einkäufe außerhalb der Produktion betrifft. Sie ermöglichen den Käufern, über Internet, enge Verbindungen zu den Verkäufern herzustellen. Die Idee hinter "Procurement" findet sich in diesem "e", das es möglich macht Ihre indirekten Lieferungen und Anschaffungen besser leiten zu können.

Die aktuelle Problematik liegt in den folgenden drei Punkten:
- Indirekte Einkäufe sind umfangreich aber wenig kostspielig.
- Die Kaufentscheidungen werden schlecht gehandhabt.
- Der Beschaffungsprozess ist zu langsam, zu komplex und nur wenig zugänglich.

Unternehmen, die ihre Einkäufe indirekt übers Netz tätigen, können eine Kaufpreisminderung sowohl auf Güter als auch auf Serviceleistungen von bis zu 15% erhalten, und eine Senkung der Bearbeitungsgebühren von bis zu 90%. Auch die Lagerungskosten verringern sich dadurch in bedeutendem Maße und die Zeitersparnis bei der Durchführung kann bis zu 70% betragen.

Unsere Innovationsbörse "Elektronische Beschaffung" (e-Procurement) möchte Ihnen sowohl den vorhandenen Bedarf aufzeigen als auch innovative Angebote zur Deckung dieses Bedarfs präsentieren.

Unter www.steinbeis-europa.de/e-procurment finden Sie im Katalog die Technologieprofile der Aussteller und teilnehmenden Unternehmen. Der Katalog wird täglich on-line aktualisiert. Teilnehmer, die für die Technologiebörse registriert sind, erhalten von uns ein persönliches Password, mit dem sie sich unter LOGIN einloggen. Unser Onlineservice ist für die Kunden individuell zugeschnitten. Sie suchen mittels Katalog ihre Gesprächspartner; wir erstellen auf Grund ihrer Buchung ihren persönlichen Gesprächsplan.


Programm

09:30 Begrüßung
MR Roland Schnabel, Kommission Wirtschaft der IBK
Prof. Peter S. Niess, Europabeauftragter des Wirtschaftsministers des Landes Baden-Württemberg, Leiter des Steinbeis-Europa-Zentrums Stuttgart

09.45 Übersichtsvortrag e-Procurement
Robert Alard, Zentrum für Unternehmenswissenschaft (BWI) an der ETH Zürich

10.00 Projektpräsentationen 1. Runde:
Moderation: Dr. Karl-Heinz Hanne, Bayern Innovativ, Leiter des EU-Verbindungsbüros

· Vertikale Marktplätze:
· Projekt e-bip
· Projekt eCONSTRUCT
· Horizontale Marktplätze
· Projekt Strategic Sourcing
· Projekt e-Commerce System mit großen Datenmengen
(je 10 min. Vortrag, 5 min. Diskussion)

11:15 Kaffeepause

11:30 Projektpräsentationen 2. Runde:
Moderation: Dr. Karl-Heinz Hanne

· Prozessintegration und SCM:
· Projekt LogistikBus
· Projekt SCIS
· Projekt ADRENALIN
· Projekt tec2b
· Projekt CO-OPERATE

12:30 Diskussion

12:45 Mittagspause + Ausstellungsrundgang

14:00 EU-Vortrag: Fördermöglichkeiten der EU auf dem Gebiet des Electronic Business
Dr. Erastos Filos, Europäische Kommission, DG Information Society

14:30 Einzelgespräche (nach Gesprächsplan und freier Vereinbarung)
Parallele Foren:
Workshop 1: Fördermöglichkeiten für Kleine und Mittlere Unternehmen (CRAFT)
Workshop 2: Datenbanken als Möglicheit der Technologiebeobachtung und Partnersuche - jetzt inklusive ANBIETERFORUM
Workshop 3: Forschungs- und Entwicklung in Europa - die
Beteiligungsmöglichkeiten für schweizer Unternehmen
(Workshops laufen 2 Mal. Dauer ca. 30 Minuten. Wiederholung um 16.00 Uhr)

18:00 Ende der Veranstaltung


Ansprechpartnerin: Tracey French, Tel: 0711-1234015, Email: french@steinbeis-europa.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

 Anette Mack | idw

Weitere Berichte zu: Beschaffung Innovationsbörse Projektpräsentation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Erster Modularer Supercomputer weltweit geht am Forschungszentrum Jülich in Betrieb
14.11.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Online-Computerspiele verändern das Gehirn
09.11.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte