Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltrekord: Längste unverstärkte passive Glasfaserleitung

29.07.2005


Marconi verbindet Sardinien mit dem Festland



Im Auftrag von Vodafone Italy hat Marconi jetzt zwei optische Übertragungsstrecken in Betrieb genommen, die Sardinien mit dem italienischen Festland verbinden. Eines davon ist eine Weltpremiere: Die 370 km lange Verbindung zwischen Cagliari auf Sardinien und der sizilianischen Hafenstadt Mazara del Vallo ist die derzeit längste unverstärkte Verbindung über passive Glasfasern. Dabei entfällt die kostenaufwändige elektronische Signalregeneration. Die zweite Strecke verbindet über 280 km das ostsardische Olbia mit Civitaveccia in der Provinz Latium.



Für beide Strecken wurde die photonische Multihaul 3000-Technologie von Marconi eingesetzt und speziell zur Überbrückung von langen unterseeischen passiven Faserverbindungen konfiguriert. Sie sorgen für die nötige Bandbreite, mit der Vodafone Italy jetzt auch auf Sardinien Mobilfunkdienste der dritten Generation anbieten kann. Das flexible Multihaul 3000 unterstützt Anwendungen im Kernnetz genauso wie im Metro-Access. Das erleichtert die Geschäftsplanung der Netzbetreiber erheblich. Zum Management der beiden Übertragungsstrecken wird ServiceOn von Marconi eingesetzt.

Technische Hintergrundinformationen

Die flexible und leistungsstarke DWDM-Plattform (Dense Wave Division Multiplexing) Multihaul 3000 von Marconi lässt sich in Metronetzen genauso einsetzen wie bei Ultra-Langstreckenübertragungen. Dank ihres modularen Aufbaus ist sie hochgradig skalierbar und unterstützt Bandbreiten bis zu 6,4 Tbit/s. Multihaul 3000 bietet transparente Datendienste, SDH (Synchronous Digital Hierarchy) und WDM-Funktionen (Wavelength Division Multiplexing). Damit fügt es sich nahtlos in das optische Multiservice-Portfolio OMS von Marconi ein. Neuartig sind die hohe Transparenz und schnelle Rekonfigurierbarkeit der optischen Übertragungsebene. So lässt sich die Plattform schnell an verschiedenste Netze anschließen und an die ständig wachsenden Ansprüche der Betreiber anpassen. Diese Leistungsmerkmale werden durch automatisches Netzmanagement weiter verstärkt.

Das Unternehmen Marconi

Marconi Corporation plc. ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Hauptsitz in London, das Ausrüstungen und Lösungen für Telekommunikationsnetze liefert. Die Kernbereiche des Unternehmens sind innovative und zuverlässige optische Netze, Routing-, Vermittlungs- und Zugangstechnik für Breitbandnetze sowie die dazugehörigen Dienstleistungen. Lösungen von Marconi ermöglichen es Fest- und Mobilnetzbetreibern, Kosten zu senken und Erträge zu steigern. Zu den Kunden von Marconi zählen viele der größten Telekommunikationsunternehmen der Welt.

In Deutschland ist Marconi an den Standorten Backnang, Offenburg, Frankfurt/Main und Radeberg sowie mit mehreren Vertriebsbüros vertreten. An der Londoner Börse werden die Aktien von Marconi unter dem Kürzel MONI und an der NASDAQ unter dem Kürzel MRCIY gehandelt. Weitere Informationen sind unter www.marconi.de verfügbar.

Margarete Senn | DIKOM Redaktionsservice
Weitere Informationen:
http://www.marconi.com

Weitere Berichte zu: Sardinien Übertragungsstrecke

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise