Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheit in Datennetzen

04.04.2001


... mehr zu:
»Corporation »Datennetz »IGD »Spion
Jeder Ausbau der Datennetze eröffnet neue Angriffsmöglichkeiten für Hacker, Spione und Saboteure. Doch ohne sicheren Datenaustausch kommt das E-Business nicht in Schwung. Das Fraunhofer-Institut für Graphische
Datenverarbeitung IGD hat gemeinsam mit der Mitsubishi Corporation eine umfassende Sicherheitssoftware für verteilte Systeme entwickelt.

In den weltumspannenden Datennetzen lauern Wegelagerer und Piraten, jeder Zugang wird zum Einfallstor für Hacker und Spione. Die Mobilkommunikation eröffnet zudem völlig neue Gefahrenpotenziale, um über Mobiltelefone oder Palmtops in bisher sichere Firmennetze einzudringen. Viren, Würmer oder Trojanische Pferde können innerhalb von Stunden Millionen von Rechnern lahm legen. Im letzten Jahr richtete allein der »I love you«-Virus innerhalb weniger Stunden einen Schaden von etwa 20 Milliarden Mark an. Auch große Organisationen mit ausreichenden Ressourcen wie das US-Verteidigungsministerium oder die Microsoft Corporation fielen wiederholt Angriffen zum Opfer.

Die Kontrolle und der Schutz sensibler und urheberrechtlich geschützter Daten wird immer wichtiger, aber auch immer schwieriger. Doch die Gefahren drohen oft von innen noch mehr als von außen. Eine umfassende Datensicherheit verspricht das vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD im Auftrag der Mitsubishi Corporation entwickelte »ReEncryptionTM-System«, das unter dem Projekt-Codenamen »CIPRESS« entwickelt wurde.

Es besteht aus dem von Mitsubishi patentierten ReEncryption-Verfahren und dem vom IGD patentierten digitalen Wasserzeichen. Die Technik wurde in Pilotprojekten sorgfältig getestet und wird nun kommerziell verfügbar sein. Einer der ersten großen Anwender in Deutschland ist die TKIS Document Services, ein Unternehmen der ThyssenKrupp Information Services Gruppe, die aus Sicherheitsgründen und vor allem zur lückenlosen Dokumentenverfolgung »ReEncryption« in ihre Systeme der Dokumentenerstellung (Redaktionssystem), der Dokumentenverwaltung (DMS) und der Archivierung (AMS) integriert.

»Ziel unserer Forschungsarbeiten war ein umfassendes Sicherheitskonzept, das den Missbrauch sensibler Informationen und deren nicht legitimierte Verbreitung verhindert«, umreißt Christoph Busch vom IGD die Vorgaben des Projektes. Jedes Dokument wird bei jeder Bearbeitung und bei jedem Datentransfer automatisch verschlüsselt, ohne dass der Benutzer dies bemerkt oder verhindern kann. So lässt sich genau überwachen, wer wann welche Arbeiten an einem Dokument durchgeführt hat. Zu den verschlüsselten Dokumenten haben nur berechtigte Personen Zugriff. Selbst die ausgedruckten Dokumente sind mit einem digitalen, für den Betrachter nicht wahrnehmbaren Wasserzeichen versehen.

So gibt auch jeder Ausdruck Auskunft über den letzten Nutzer und den rechtmäßigen Besitzer des Dokuments. Das System schützt somit vor Industriespionage. Ein Key Center als zentrale Komponente erzeugt und speichert kryptographische Schlüssel, verfolgt und kontrolliert die Verwendung von Daten und Dokumenten. So wird die manuelle Dokumentenverfolgung überflüssig, ein weiterer Vorteil, der bürokratischen Aufwand und Kosten reduziert. ReEncryptionTM / CIPRESS ist für alle Unternehmen und Organisationen interessant, die hohe Anforderungen an Datensicherheit stellen und eine lückenlose Dokumentenverfolgung benötigen. Es läßt sich einfach in das Betriebssystem von Standard-PCs implementieren und arbeitet dort ähnlich wie ein Viren-Scanner still im Hintergrund. Die aktuelle Version des Systems unterstützt Microsoft® Windows® NT 4.0. Weitere Versionen für Windows 2000 sowie für führende Unix Varianten und Sun Solaris sind derzeit in der Entwicklung.

Die ungelösten Sicherheitsprobleme sind die größten Hemmnisse für die Entfaltung von E-Business und E-Commerce. Fraunhofer- und GMD-Institute bündeln ihr Know-how, um durch grundlegende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten den wachsenden Anforderungen an IT-Sicherheit begegnen zu können. Im Mittelpunkt stehen dabei: Neue biometrische Methoden der Zugangskontrolle, Schutzmechanismen vor Wirtschaftsspionage, komplexe elektronische Geschäftsprozesse, wachsender Handel auf Basis mobiler Endgeräte und der Schutz von Eigentums- und Verwertungsrechten bei Ton, Bild und Video.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

 Dr. Johannes Ehrlenspiel | idw

Weitere Berichte zu: Corporation Datennetz IGD Spion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz
16.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips
16.01.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie