Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheit in Datennetzen

04.04.2001


... mehr zu:
»Corporation »Datennetz »IGD »Spion
Jeder Ausbau der Datennetze eröffnet neue Angriffsmöglichkeiten für Hacker, Spione und Saboteure. Doch ohne sicheren Datenaustausch kommt das E-Business nicht in Schwung. Das Fraunhofer-Institut für Graphische
Datenverarbeitung IGD hat gemeinsam mit der Mitsubishi Corporation eine umfassende Sicherheitssoftware für verteilte Systeme entwickelt.

In den weltumspannenden Datennetzen lauern Wegelagerer und Piraten, jeder Zugang wird zum Einfallstor für Hacker und Spione. Die Mobilkommunikation eröffnet zudem völlig neue Gefahrenpotenziale, um über Mobiltelefone oder Palmtops in bisher sichere Firmennetze einzudringen. Viren, Würmer oder Trojanische Pferde können innerhalb von Stunden Millionen von Rechnern lahm legen. Im letzten Jahr richtete allein der »I love you«-Virus innerhalb weniger Stunden einen Schaden von etwa 20 Milliarden Mark an. Auch große Organisationen mit ausreichenden Ressourcen wie das US-Verteidigungsministerium oder die Microsoft Corporation fielen wiederholt Angriffen zum Opfer.

Die Kontrolle und der Schutz sensibler und urheberrechtlich geschützter Daten wird immer wichtiger, aber auch immer schwieriger. Doch die Gefahren drohen oft von innen noch mehr als von außen. Eine umfassende Datensicherheit verspricht das vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD im Auftrag der Mitsubishi Corporation entwickelte »ReEncryptionTM-System«, das unter dem Projekt-Codenamen »CIPRESS« entwickelt wurde.

Es besteht aus dem von Mitsubishi patentierten ReEncryption-Verfahren und dem vom IGD patentierten digitalen Wasserzeichen. Die Technik wurde in Pilotprojekten sorgfältig getestet und wird nun kommerziell verfügbar sein. Einer der ersten großen Anwender in Deutschland ist die TKIS Document Services, ein Unternehmen der ThyssenKrupp Information Services Gruppe, die aus Sicherheitsgründen und vor allem zur lückenlosen Dokumentenverfolgung »ReEncryption« in ihre Systeme der Dokumentenerstellung (Redaktionssystem), der Dokumentenverwaltung (DMS) und der Archivierung (AMS) integriert.

»Ziel unserer Forschungsarbeiten war ein umfassendes Sicherheitskonzept, das den Missbrauch sensibler Informationen und deren nicht legitimierte Verbreitung verhindert«, umreißt Christoph Busch vom IGD die Vorgaben des Projektes. Jedes Dokument wird bei jeder Bearbeitung und bei jedem Datentransfer automatisch verschlüsselt, ohne dass der Benutzer dies bemerkt oder verhindern kann. So lässt sich genau überwachen, wer wann welche Arbeiten an einem Dokument durchgeführt hat. Zu den verschlüsselten Dokumenten haben nur berechtigte Personen Zugriff. Selbst die ausgedruckten Dokumente sind mit einem digitalen, für den Betrachter nicht wahrnehmbaren Wasserzeichen versehen.

So gibt auch jeder Ausdruck Auskunft über den letzten Nutzer und den rechtmäßigen Besitzer des Dokuments. Das System schützt somit vor Industriespionage. Ein Key Center als zentrale Komponente erzeugt und speichert kryptographische Schlüssel, verfolgt und kontrolliert die Verwendung von Daten und Dokumenten. So wird die manuelle Dokumentenverfolgung überflüssig, ein weiterer Vorteil, der bürokratischen Aufwand und Kosten reduziert. ReEncryptionTM / CIPRESS ist für alle Unternehmen und Organisationen interessant, die hohe Anforderungen an Datensicherheit stellen und eine lückenlose Dokumentenverfolgung benötigen. Es läßt sich einfach in das Betriebssystem von Standard-PCs implementieren und arbeitet dort ähnlich wie ein Viren-Scanner still im Hintergrund. Die aktuelle Version des Systems unterstützt Microsoft® Windows® NT 4.0. Weitere Versionen für Windows 2000 sowie für führende Unix Varianten und Sun Solaris sind derzeit in der Entwicklung.

Die ungelösten Sicherheitsprobleme sind die größten Hemmnisse für die Entfaltung von E-Business und E-Commerce. Fraunhofer- und GMD-Institute bündeln ihr Know-how, um durch grundlegende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten den wachsenden Anforderungen an IT-Sicherheit begegnen zu können. Im Mittelpunkt stehen dabei: Neue biometrische Methoden der Zugangskontrolle, Schutzmechanismen vor Wirtschaftsspionage, komplexe elektronische Geschäftsprozesse, wachsender Handel auf Basis mobiler Endgeräte und der Schutz von Eigentums- und Verwertungsrechten bei Ton, Bild und Video.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

 Dr. Johannes Ehrlenspiel | idw

Weitere Berichte zu: Corporation Datennetz IGD Spion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Geheime Datensammler auf dem Smartphone enttarnen
21.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Wafer zu Chip: Röntgenblick für weniger Ausschuss
21.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie