Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erlebbare Computerwelten

19.04.2005


Fraunhofer IGD und ZGDV in der Rostocker Südstadt öffnen den Besuchern erstmals zur Langen Nacht der Wissenschaften die Türen



Wie ist es möglich ein Buch zu lesen, ohne selbst die Seiten umzublättern? Was wird in einem virtuellen Schiffsmaschinenraum trainiert? Kann der Computer auf meine Gefühle reagieren? Was haben Jogger und Computer miteinander zu tun? Antworten auf diese und viele weitere Fragen geben die beiden Forschungsinstitute zur Langen Nacht der Wissenschaften am 28. April 2005 von 18.00 bis 23.00 Uhr in der Rostocker Südstadt. Wer denkt, dass Informatiker nur im stillen Kämmerlein sitzen, trockene Zahlen in den Computer eingeben und programmieren, wird in der Wissenschaftsnacht eines Besseren belehrt. Unter dem Motto "Erlebbare Computerwelten" wird den Besuchern nahe gebracht, an welchen Neuheiten die Forscher derzeit tüfteln, damit der Computernutzer im Freizeitbereich und bei der täglichen Arbeit effektiver unterstützt wird. Ob die Gäste sich als Torwart beim virtuellen Elfmeterschießen probieren, mit dem StepMan via Handy oder Taschencomputer (PDA) im optimalen Takt zur Musik laufen, einen computer-simulierten Rundgang durch den Innenraum eines Schiffes machen oder einen Rundflug über Rostock und Warnemünde erleben - als Computeranwender stehen sie im Zentrum und testen bereits heute die entwickelten Produkte von morgen.



Die Besucher sind ebenfalls eingeladen, sich um 19.30 Uhr an der Podiumsdiskussion "Wie beeinflussen Computer unser Leben? Wo liegen die Grenzen?" rege zu beteiligen. Die Teilnehmer der bunt zusammengestellten Talkrunde werden zuvor an drei Beispielaufgaben á la "Wetten, dass??" testen, wer ein schnelleres und sinnvolleres Ergebnis liefert: Computer oder Mensch?

Im Foyer des Fraunhofer Instituts werden die Besucher während der Langen Nacht der Wissenschaften auch mit Erfrischungen und musikalischen Klängen der Live-Band "Zweieck" verwöhnt.

Kontakt:
Kathleen Christochowitz
Fraunhofer Institut Graphische Datenverabeitung
Joachim-Jungius-Str. 11
18059 Rostock

Tel.: 0381-4024-255
Fax: 0381-4024-199

Kurzprofil INI-GraphicsNet:

Das internationale Netzwerk der Graphischen Datenverarbeitung (INI-GraphicsNet) besteht aus dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, dem Zentrum für Graphische Datenverarbeitung ZGDV e.V., beide in Darmstadt und Rostock, und dem Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme (GRIS) der Technischen Universität Darmstadt sowie weiteren acht Institutionen in sechs Ländern: dem Centre for Advanced Media Technology (CAMTech), dem Centre for Graphics and Media Technology (CGMT), beide in Singapur, dem Centro de Computação Gráfica (CCG) in Guimarães und Coimbra (Portugal), The imedia Academy in Providence, Rhode Island (USA), dem Omaha Graphics and Media Laboratory (OGM) in Nebraska (USA), dem Centre for Visual Interaction and Communication Technologies (VICOMTech) in San Sebastian (Spanien), dem Institute for Graphic Interfaces (IGI) in Seoul (Süd-Korea) und dem Center for Advanced Computer Graphics Technologies (GraphiTech) in Trento (Italien).

Diese Institutionen bilden das weltweit größte und leistungsfähigste Forschungs-Netzwerk der Graphischen Datenverarbeitung. Ihre Kernkompetenz ist die Visualisierung und interaktive Verarbeitung von Daten, Informationen und Wissen. Sie erforschen und entwickeln neue Interaktions- und Dialogformen für digitale Medien und realisieren innovative Systeme zur Kommunikation und graphisch-interaktiven Kooperation über Rechnernetzwerke. Innerhalb des Forschungsverbundes sind an den zehn Standorten über 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie mehr als 500 wissenschaftliche Hilfskräfte beschäftigt. Der Etat betrug 2004 über 40 Millionen EURO.

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.igd.fhg.de/
http://www.rostock.igd.fhg.de/

Weitere Berichte zu: Computerwelt Graphic Graphisch Graphische Datenverarbeitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz
16.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips
16.01.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie