Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Turbolader HSDPA wird UMTS-Geschwindigkeit verzehnfachen

05.04.2005


T-Mobile Austria und Siemens präsentieren erstmals Zukunftstechnologie HSDPA


Dienste mit hohem Datenvolumen damit noch komfortabler nutzbar - HSDPA-Showcase zeigt Video-/Musik-Download in ADSL-Geschwindigkeit

Mit dem österreichweit ersten Showcase zu HSDPA (High Speed Downlink Packet Access), der Weiterentwicklung von UMTS, setzt T-Mobile Austria einen Meilenstein: Nachdem bereits letzte Woche der Showcase erstmals präsentiert wurde, erfolgt heute gemeinsam mit Siemens eine weitere Live-Demo. Mit HSDPA wird T-Mobile bereits im kommenden Jahr einen Turbolader anbieten, der die ohnehin schon hohe UMTS-Geschwindigkeit verzehnfachen wird. Die entsprechende Netzinfrastruktur und eine HSDPA-Datenkarte für Notebooks kommen von Siemens. Im Rahmen des Showcase präsentiert T-Mobile Austria gemeinsam mit Siemens, welche konkreten Anwendungen mit HSDPA möglich sein werden.


HSDPA ist Weiterentwicklung der dritten Mobilfunkgeneration UMTS

"HSDPA ist die Weiterentwicklung der dritten Mobilfunkgeneration UMTS", so Dr. Georg Pölzl, Vorsitzender der Geschäftsführung von T-Mobile Austria, "mit HSDPA-basierten Anwendungen werden beispielsweise das mobile Surfen im Internet sowie Dienste mit hohem Datenvolumen wie der Download von Musik künftig noch schneller und komfortabler zu nutzen sein." Ab 2006 werden Datenraten von rund 1,8 Megabit/sec. möglich sein. Dies entspricht bereits dem Fünffachen der heute möglichen Geschwindigkeit. Diese soll in einem zweiten Schritt ab 2007 auf 3,6 Megabit/sec. verdoppelt werden.

Internet-Browsing und Video-Download in ADSL-Geschwindigkeit

Gemeinsam mit Siemens präsentiert T-Mobile Austria konkrete Anwendungen wie den Download von Musik-Clips oder Video-Streams. Schnelles Internet-Surfen wird ebenso gezeigt wie Echtzeitbilder einer Live-Cam. Mit HSDPA werden diese Anwendungen noch schneller als in ADSL-Geschwindigkeit möglich sein.

Siemens HSDPA-Datenkarte für mobilen Internetzugang

"HSDPA ist der nächste Schritt in der Mobilfunk-Evolution und mit diesem Roll out übernimmt Österreich wieder die Vorreiterrolle in Europas Mobilfunklandschaft. Wir sind stolz darauf, als Systemlieferant mit einer durchgängigen end2end-Gesamtlösung für T-Mobile Austria an Bord zu sein: neben der Netzinfrastruktur und bereits implementierten Anwendungen bringen wir mit Ende 2005 eine HSDPA-Datenkarte für mobilen Internetzugang auf den österreichischen Markt", erläutert Franz Geiger, Vorstandsmitglied der Siemens AG Österreich.

Vorteile aus Internationalisierung spiegelt sich in Technologie-Entwicklung wider

"Dank unserer Zugehörigkeit zur T-Mobile Gruppe sind wir auch im Technologie-Bereich immer an der Spitze mit dabei", so Georg Pölzl weiter, "wir profitieren in Österreich nicht nur vom gemeinsamen Technologieeinkauf, sondern vor allem auch von gemeinsamen Testmöglichkeiten. Damit werden Synergien bestmöglich genutzt."

UMTS-Rollout in Österreich nach Plan - Langfristig Fokus auf HSDPA

"Wir bauen unser UMTS-Netz derzeit unserem Rollout-Plan entsprechend aus", so Dipl.-Ing. Günther Ottendorfer, Geschäftsleiter IT und Technik bei T-Mobile Austria, "wir haben zum heutigen Zeitpunkt mehr als 50 % der österreichischen Bevölkerung mit UMTS versorgt und damit die regulatorischen Bedingungen für 2005 bereits erfüllt. Mittelfristig werden wir UMTS in Österreich flächendeckend anbieten. Langfristig gesehen setzen wir bereits heute auf die UMTS-Weiterentwicklung HSDPA." Das von Siemens errichtete Netz lässt sich problemlos auf die neue Technik migrieren. Mittelfristig statten T-Mobile und Siemens alle UMTS-Basisstationen mit speziellen Softwarekomponenten aus.

Manuela Bruck | pressetext.monitor
Weitere Informationen:
http://www.t-mobile.at

Weitere Berichte zu: HSDPA HSDPA-Datenkarte Showcase Turbolader UMTS UMTS-Geschwindigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab
18.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz
18.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten