Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Turbolader HSDPA wird UMTS-Geschwindigkeit verzehnfachen

05.04.2005


T-Mobile Austria und Siemens präsentieren erstmals Zukunftstechnologie HSDPA


Dienste mit hohem Datenvolumen damit noch komfortabler nutzbar - HSDPA-Showcase zeigt Video-/Musik-Download in ADSL-Geschwindigkeit

Mit dem österreichweit ersten Showcase zu HSDPA (High Speed Downlink Packet Access), der Weiterentwicklung von UMTS, setzt T-Mobile Austria einen Meilenstein: Nachdem bereits letzte Woche der Showcase erstmals präsentiert wurde, erfolgt heute gemeinsam mit Siemens eine weitere Live-Demo. Mit HSDPA wird T-Mobile bereits im kommenden Jahr einen Turbolader anbieten, der die ohnehin schon hohe UMTS-Geschwindigkeit verzehnfachen wird. Die entsprechende Netzinfrastruktur und eine HSDPA-Datenkarte für Notebooks kommen von Siemens. Im Rahmen des Showcase präsentiert T-Mobile Austria gemeinsam mit Siemens, welche konkreten Anwendungen mit HSDPA möglich sein werden.


HSDPA ist Weiterentwicklung der dritten Mobilfunkgeneration UMTS

"HSDPA ist die Weiterentwicklung der dritten Mobilfunkgeneration UMTS", so Dr. Georg Pölzl, Vorsitzender der Geschäftsführung von T-Mobile Austria, "mit HSDPA-basierten Anwendungen werden beispielsweise das mobile Surfen im Internet sowie Dienste mit hohem Datenvolumen wie der Download von Musik künftig noch schneller und komfortabler zu nutzen sein." Ab 2006 werden Datenraten von rund 1,8 Megabit/sec. möglich sein. Dies entspricht bereits dem Fünffachen der heute möglichen Geschwindigkeit. Diese soll in einem zweiten Schritt ab 2007 auf 3,6 Megabit/sec. verdoppelt werden.

Internet-Browsing und Video-Download in ADSL-Geschwindigkeit

Gemeinsam mit Siemens präsentiert T-Mobile Austria konkrete Anwendungen wie den Download von Musik-Clips oder Video-Streams. Schnelles Internet-Surfen wird ebenso gezeigt wie Echtzeitbilder einer Live-Cam. Mit HSDPA werden diese Anwendungen noch schneller als in ADSL-Geschwindigkeit möglich sein.

Siemens HSDPA-Datenkarte für mobilen Internetzugang

"HSDPA ist der nächste Schritt in der Mobilfunk-Evolution und mit diesem Roll out übernimmt Österreich wieder die Vorreiterrolle in Europas Mobilfunklandschaft. Wir sind stolz darauf, als Systemlieferant mit einer durchgängigen end2end-Gesamtlösung für T-Mobile Austria an Bord zu sein: neben der Netzinfrastruktur und bereits implementierten Anwendungen bringen wir mit Ende 2005 eine HSDPA-Datenkarte für mobilen Internetzugang auf den österreichischen Markt", erläutert Franz Geiger, Vorstandsmitglied der Siemens AG Österreich.

Vorteile aus Internationalisierung spiegelt sich in Technologie-Entwicklung wider

"Dank unserer Zugehörigkeit zur T-Mobile Gruppe sind wir auch im Technologie-Bereich immer an der Spitze mit dabei", so Georg Pölzl weiter, "wir profitieren in Österreich nicht nur vom gemeinsamen Technologieeinkauf, sondern vor allem auch von gemeinsamen Testmöglichkeiten. Damit werden Synergien bestmöglich genutzt."

UMTS-Rollout in Österreich nach Plan - Langfristig Fokus auf HSDPA

"Wir bauen unser UMTS-Netz derzeit unserem Rollout-Plan entsprechend aus", so Dipl.-Ing. Günther Ottendorfer, Geschäftsleiter IT und Technik bei T-Mobile Austria, "wir haben zum heutigen Zeitpunkt mehr als 50 % der österreichischen Bevölkerung mit UMTS versorgt und damit die regulatorischen Bedingungen für 2005 bereits erfüllt. Mittelfristig werden wir UMTS in Österreich flächendeckend anbieten. Langfristig gesehen setzen wir bereits heute auf die UMTS-Weiterentwicklung HSDPA." Das von Siemens errichtete Netz lässt sich problemlos auf die neue Technik migrieren. Mittelfristig statten T-Mobile und Siemens alle UMTS-Basisstationen mit speziellen Softwarekomponenten aus.

Manuela Bruck | pressetext.monitor
Weitere Informationen:
http://www.t-mobile.at

Weitere Berichte zu: HSDPA HSDPA-Datenkarte Showcase Turbolader UMTS UMTS-Geschwindigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik