Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High Fidelity im Hörer live dabei per Telefon

23.03.2001


Durchbruch bei der Tonübertragung für Telefonsysteme aller Art durch MPEG 4-Audiotechnologie. Das neue MPEG-4 Verfahren "Low Delay Advanced Audio Coding" (AAC-LD) aus dem Fraunhofer-Institut für
Integrierte Schaltungen IIS-A, Angewandte Elektronik, wird erstmals auf der CeBIT vorgestellt. Die Tonqualität beim Telefonieren wird dadurch so entscheidend verbessert, dass das Innovationspotential dem der Entwicklung des Farbfernsehens vergleichbar ist. Besuchen Sie den Stand der Fraunhofer-Gesellschaft und erleben Sie selbst, mit welcher Sprachqualität in Zukunft telefoniert werden kann. Dort stehen Ihnen Spezialisten aus dem Erlanger Fraunhofer-Institut gerne für eine Demonstration zur Verfügung.

Das Telefonieren hat in seiner 125-jährigen Geschichte bis heute Riesenschritte in Technologie, Wirtschaftlichkeit und Design erfahren. Die Geräte sind handlicher, die Tarife preisgünstig geworden und die vor 10 Jahren errungene Mobilität breitet sich weltweit rasant aus. Dank moderner Sprachcodierverfahren war es zwar möglich, selbst in schmalbandigen Mobilfunkkanälen die vom Telefonkabel gewohnte "Qualität" beizubehalten, aber mehr ging bisher nicht: der Klang blieb dumpf wie eh und je, und Geräusche im Hintergrund des Sprechers führten zu unangenehmen Störungen. Damit kann in Zukunft Schluss sein, denn das künftige UMTS-Mobilnetz bietet zum einen die notwendige höhere Datenrate, und zum anderen gelang den Wissenschaftlern des Fraunhofer IIS-A die Entwicklung eines Codierverfahrens, das die Übertragung von Tonsignalen hoher Qualität bei geringer Verzögerungszeit zulässt. Sie präsentieren diese richtungsweisende Entwicklung während der CeBIT in Hannover mit freundlicher Unterstützung der Firma AVT Nürnberg, die ihre ISDN-Telefone als Prototypen für die Demonstration bereitstellt.

Low Delay Advanced Audio Coding (AAC-LD) ist der Name des neuen Codierverfahrens. Die Entwickler sind die Ingenieure, die bereits mit MP3 neue Standards setzen konnten und weltweit führend an der Audiocodierung arbeiten.

AAC-LD ist direkt abgeleitet von seinem Vorbild MPEG-2 Advanced Audio Coding (AAC). Das Ziel war, die Vorteile der gehörangepassten Audiocodierung mit der Notwendigkeit der nahezu verzögerungsfreien Übertragung, wie sie in der Zwei-Wege-Kommunikation erforderlich ist, miteinander zu kombinieren: Zum einen sollte eine verfahrensbedingte Übertragungsverzögerung von 20 ms nicht überschritten werden, zum anderen sollte die gute Qualität bei niedrigen Bitraten für alle Arten von Tonsignalen erhalten bleiben. AAC-LD bietet nun bei einer Datenrate von 64 kbps eine mit MP3 vergleichbare Qualität, bei einer um ca. 80% geringeren Verzögerungszeit. Damit empfiehlt sich dieser jüngste MPEG-4 Audio-Standard (fertiggestellt 2000) für Anwendungen im ISDN-Telefon, UMTS-Telefon, Konferenzanlagen und anderen schmalbandigen Kommunikationssystemen aller Art.

"AAC Low Delay eröffnet der Telefonie eine völlig neue Dimension der Tonqualität. Der technologische Fortschritt dabei ist dem des Schritts vom Schwarzweiß- zum Farbfernsehen vergleichbar", erklärt Harald Popp, Abteilungsleiter am Fraunhofer IIS-A in Erlangen.

"Wir haben uns an die eingeschränkte Wiedergabe der Sprache im Telefon längst gewöhnt und tolerieren sie weitestgehend, weil sie den Zweck verständlicher Sprachübertragung ausreichend erfüllt. Unser neues Codierverfahren eignet sich für Tonsignale aller Art und bringt mehr Klangfarbe in die Kommunikationswege. Den Markt für unsere Technologie sehen wir kurzfristig bei Konferenzsystemen und professionellen ISDN-Telefonen, langfristig in allen Arten von Anwendungen, bei denen sich Menschen direkt miteinander in hoher Tonqualität unterhalten möchten."

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS-A
Am Weichselgarten 3
91058 Erlangen
Telefon: 0 91 31/7 76-0
Fax: 0 91 31/7 76-3 98
www.iis.fhg.de 

Pressekontakt:
WUNDERpublic
Ulrike Wunder
Nürnberger Straße 61
90762 Fürth
Telefon: 09 11/4 74 06 94
Fax: 09 11/4 74 06 95 
ulrike@wunderpublic.com
  

 Johannes Ehrlenspiel |

Weitere Berichte zu: AAC-LD Codierverfahren ISDN-Telefon Tonqualität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Neuer Kaba Zylinder mit Service-Funktion: Zeitlich begrenzter Zutritt für Servicepersonal
07.12.2017 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik