Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High Fidelity im Hörer live dabei per Telefon

23.03.2001


Durchbruch bei der Tonübertragung für Telefonsysteme aller Art durch MPEG 4-Audiotechnologie. Das neue MPEG-4 Verfahren "Low Delay Advanced Audio Coding" (AAC-LD) aus dem Fraunhofer-Institut für
Integrierte Schaltungen IIS-A, Angewandte Elektronik, wird erstmals auf der CeBIT vorgestellt. Die Tonqualität beim Telefonieren wird dadurch so entscheidend verbessert, dass das Innovationspotential dem der Entwicklung des Farbfernsehens vergleichbar ist. Besuchen Sie den Stand der Fraunhofer-Gesellschaft und erleben Sie selbst, mit welcher Sprachqualität in Zukunft telefoniert werden kann. Dort stehen Ihnen Spezialisten aus dem Erlanger Fraunhofer-Institut gerne für eine Demonstration zur Verfügung.

Das Telefonieren hat in seiner 125-jährigen Geschichte bis heute Riesenschritte in Technologie, Wirtschaftlichkeit und Design erfahren. Die Geräte sind handlicher, die Tarife preisgünstig geworden und die vor 10 Jahren errungene Mobilität breitet sich weltweit rasant aus. Dank moderner Sprachcodierverfahren war es zwar möglich, selbst in schmalbandigen Mobilfunkkanälen die vom Telefonkabel gewohnte "Qualität" beizubehalten, aber mehr ging bisher nicht: der Klang blieb dumpf wie eh und je, und Geräusche im Hintergrund des Sprechers führten zu unangenehmen Störungen. Damit kann in Zukunft Schluss sein, denn das künftige UMTS-Mobilnetz bietet zum einen die notwendige höhere Datenrate, und zum anderen gelang den Wissenschaftlern des Fraunhofer IIS-A die Entwicklung eines Codierverfahrens, das die Übertragung von Tonsignalen hoher Qualität bei geringer Verzögerungszeit zulässt. Sie präsentieren diese richtungsweisende Entwicklung während der CeBIT in Hannover mit freundlicher Unterstützung der Firma AVT Nürnberg, die ihre ISDN-Telefone als Prototypen für die Demonstration bereitstellt.

Low Delay Advanced Audio Coding (AAC-LD) ist der Name des neuen Codierverfahrens. Die Entwickler sind die Ingenieure, die bereits mit MP3 neue Standards setzen konnten und weltweit führend an der Audiocodierung arbeiten.

AAC-LD ist direkt abgeleitet von seinem Vorbild MPEG-2 Advanced Audio Coding (AAC). Das Ziel war, die Vorteile der gehörangepassten Audiocodierung mit der Notwendigkeit der nahezu verzögerungsfreien Übertragung, wie sie in der Zwei-Wege-Kommunikation erforderlich ist, miteinander zu kombinieren: Zum einen sollte eine verfahrensbedingte Übertragungsverzögerung von 20 ms nicht überschritten werden, zum anderen sollte die gute Qualität bei niedrigen Bitraten für alle Arten von Tonsignalen erhalten bleiben. AAC-LD bietet nun bei einer Datenrate von 64 kbps eine mit MP3 vergleichbare Qualität, bei einer um ca. 80% geringeren Verzögerungszeit. Damit empfiehlt sich dieser jüngste MPEG-4 Audio-Standard (fertiggestellt 2000) für Anwendungen im ISDN-Telefon, UMTS-Telefon, Konferenzanlagen und anderen schmalbandigen Kommunikationssystemen aller Art.

"AAC Low Delay eröffnet der Telefonie eine völlig neue Dimension der Tonqualität. Der technologische Fortschritt dabei ist dem des Schritts vom Schwarzweiß- zum Farbfernsehen vergleichbar", erklärt Harald Popp, Abteilungsleiter am Fraunhofer IIS-A in Erlangen.

"Wir haben uns an die eingeschränkte Wiedergabe der Sprache im Telefon längst gewöhnt und tolerieren sie weitestgehend, weil sie den Zweck verständlicher Sprachübertragung ausreichend erfüllt. Unser neues Codierverfahren eignet sich für Tonsignale aller Art und bringt mehr Klangfarbe in die Kommunikationswege. Den Markt für unsere Technologie sehen wir kurzfristig bei Konferenzsystemen und professionellen ISDN-Telefonen, langfristig in allen Arten von Anwendungen, bei denen sich Menschen direkt miteinander in hoher Tonqualität unterhalten möchten."

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS-A
Am Weichselgarten 3
91058 Erlangen
Telefon: 0 91 31/7 76-0
Fax: 0 91 31/7 76-3 98
www.iis.fhg.de 

Pressekontakt:
WUNDERpublic
Ulrike Wunder
Nürnberger Straße 61
90762 Fürth
Telefon: 09 11/4 74 06 94
Fax: 09 11/4 74 06 95 
ulrike@wunderpublic.com
  

 Johannes Ehrlenspiel |

Weitere Berichte zu: AAC-LD Codierverfahren ISDN-Telefon Tonqualität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Verlässliche Quantencomputer entwickeln
22.02.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Wie Drohnen die Unterwelt erkunden
21.02.2018 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics