Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobilfunknetze optimal konfiguriert

08.03.2005


Auf dem CeBIT-Stand "e-futureNRW. Forschungsland Nordrhein-Westfalen" in Halle 9, Stand B09 präsentieren NRW-Hochschulen ihre Forschungsergebnisse



Mit Hilfe von Computermodellen bestimmt der Lehrstuhl für Theoretische Informations-technik der RWTH Aachen die optimale Konfiguration von Mobilfunknetzen. Auf der Grundlage eines speziell entwickelten, schnellen und genauen Algorithmus simuliert der Computer die Ausbreitung von Radiowellen in einem bestimmten Gebiet. So kann aus einer großen Menge von möglichen Netzkonstellationen die beste ausgesucht werden. Das Verfahren eignet sich sowohl für den bisherigen Mobilfunkstandard GSM als auch für den neuen Standard UMTS und für zukünftige Netztechnologien.



Informationstechnik beschäftigt sich mit Methoden und Verfahren der Informations-über-tragung. Nicht um den Inhalt der Informationen geht es, sondern um das physikalische Verfahren der Übermittlung. Hauptsächlich in diesem Bereich liegen die Forschungs-schwerpunkte des Lehrstuhls für Theoretische Informationstechnik. In der Regel erstellen die Wissenschaftler ein analytisches Modell vom jeweiligen Übertragungssystem, um die Simulation auf dem Computer und die Anwendung mathematischer Optimierungsmethoden zu ermöglichen.

Ein wichtiger Forschungsbereich des Lehrstuhls ist die Planung und Optimierung von Mobilfunknetzen. Darunter fallen auch neue, verbesserte Methoden zur Datenver-schlüsselung. Denn besonders bei per Funk übertragenen Daten ist die Verschlüsselung wichtig, damit nur der berechtigte Empfänger Zugang hat.

Ein weiterer Forschungsbereich des Lehrstuhls sind Verfahren der Mustererkennung und Bildverarbeitung. Verteilte Informationen aus relativ einfachen Sensornetzwerken sollen hier zu einem schlüssigen Ganzen zusammengefügt werden. Sensoren können zum Beispiel Kameras sein, die bestimmte Szenarien beobachten, Informationen vor verarbeiten und dann einer zentralen Auswertung zuführen.

Auf der CeBIT 2005 werden Mitarbeiter des Lehrstuhls aktuelle Ergebnisse und Anwen-dungen aus den oben genannten Bereichen präsentieren.

Kontakt:
RWTH Aachen
Lehrstuhl für Theoretische
Informationstechnik
Prof. Dr. rer. nat. Rudolf Mathar
Dipl.-Phys. Daniel Catrein
Sommerfeldstr. 24, 52074 Aachen
Tel: 0241 / 80-27700 Fax: 0241 / 80-22198
E-Mail: cebit@ti.rwth-aachen.de

Forschungsland NRW | idw
Weitere Informationen:
http://www.ti.rwth-aachen.de

Weitere Berichte zu: Forschungsbereich Mobilfunknetz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik