Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

15 Prozent Einsparpotential bei Motorsteuerungen

22.02.2005


15 Prozent Einsparpotential bei Motorsteuerungen durch Infineons neue 32-bit-Flash-Mikrocontroller; Systemkostenreduktion durch neuen 8-bit-Flash-Controller



Die Infineon Technologies AG stellte heute auf der Messe „Embedded World“ in Nürnberg ihren neuesten 8-bit-Flash-Mikrocontroller und zwei auf ihrer TriCore-Prozessorarchitektur basierende 32-bit-Mikrocontroller vor. Im Vergleich zu bisherigen Lösungen reduziert der 8-bit-Mikrocontroller die Systemgesamtkosten einer Anwendung beträchtlich, denn er integriert bei einem Stückpreis von nur etwa einem Euro den Spannungsregulator und den Oszillator. Der neue 32-bit-Mikrocontroller TC1115 hilft bei kostensensitiven Motorsteuerungen, die ohne Embedded-Ethernet auskommen, die Kosten um etwa 15 Prozent zu senken. Der TC1796 der AUDO-NG-Familie bietet eine vier Mal höhere Rechenleistung als heutige Bausteine und ist Infineons erster auch für den Breiten- und Industriemarkt verfügbare TriCore-Chip mit Embedded-Flash-Speicher (2 MByte). Der TC1796 sorgt in intelligenten Antriebssteuerungen dafür, bei zugleich optimiertem Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß höchste Leistungsanforderungen zu erfüllen.



„Es ist Infineons Ziel, für spezifische Systemanforderungen maßgeschneiderte Mikrocontroller-Lösungen mit gutem Preis-Leistungsverhältnis anzubieten“, sagte Frank Grobe, Senior Manager im Mikrocontroller-Produktmarketing des Geschäftsbereichs Automobil-, Industrieelektronik und Multimarket bei Infineon Technologies AG. „Wir werden die Flexibilität und Skalierbarkeit unserer Produkte weiter erhöhen, um die anwendungsspezifischen Anforderungen unserer Kunden noch besser erfüllen zu können.“

Technische Informationen zum XC866-Mikrocontroller

Der neue 8-bit-Mikrocontroller XC866 basiert auf der Standard-8051-Architektur. Er bietet 12 KByte Onchip-Flash-Programmspeicher und 4 KByte Daten-Flash, der ebenfalls als Programmspeicher genutzt werden kann. Seine Systemfrequenz beträgt 26,67 MHz. Der 38-Pin-Baustein integriert einen Oszillator, eine PLL für die Takterzeugung sowie einen Spannungsregler für die Versorgungsspannung von 3,3 V oder 5,0 V. Seine Capture-Compare-Einheit ermöglicht eine flexible PWM-Erzeugung mit speziellen Betriebsarten für Motorsteuerungen. Zu den Peripherals des XC866 zählen ein 8-kanaliger 10-Bit-AD-Wandler, drei 16-bit-Timer, UART, SCC (Synchronous Serial Channel) und eine im Chip integrierte JTAG-konforme Debugging-Unterstützung. Mit seinem leistungsfähigen XC800-Core und seinen zahlreichen Peripheriefunktionen eignet sich der XC866 für den Einsatz in vielen Motorsteuerungen. Diese reichen von industriellen Motorsteuerungen über Komfortfunktionen im Automobil bis hin zu Antriebslösungen für Gebrauchsgüter.

Technische Informationen zum TC1115-Mikrocontroller

Der 32-bit-Mikrocontroller TC1115 wurde für den Einsatz in speicherprogrammierbaren Steuerungen, Hochleistungsantriebssystemen, Fertigungsanlagen, Feldbus-Steuerungen und Kommunikationseinrichtungen im industriellen Umfeld entwickelt. Dank seiner Memory Management Unit (MMU) unterstützt der Baustein das Linux-Betriebssystem. Der neue Baustein mit einer Takrate von 150 MHz bietet eine Floating Point Unit (FPU) und speziell ausgelegte Peripherals wie MultiCAN und schnelle serielle I/Os (ASC, SSC). Im Unterschied zum TC1130 der gleichen Baustein-Familie hat der TC1115 einen reduzierten Peripheral-Satz für kostensensitive und doch anspruchsvolle Motorsteuerungen.

Zu den wesentlichen Funktionsmerkmalen des TC1115 gehören 144 KByte Onchip-RAM, eine 32-bit-EBU (External Bus Unit) für den schnellen Zugriff auf Cache- und externe Speicher und der FBI (Flexible Peripherals Interface)-Bus von Infineon für schnelle Onchip-Kommunikation. Eine Capture-Compare-Einheit und die multi-funktionale GPTU (General Purpose Timer Unit) ermöglichen eine flexible PWM-Signal-Generierung. Wie alle TriCore-basierten Mikrocontroller vereint auch der TC1115 die Echtzeit-Fähigkeit eines Mikrocontrollers mit der Rechenleistung eines DSP-Prozessors und der einfachen Programmierbarkeit einer RISC-Architektur. Der TC1115 arbeitet mit einer dualen Stromversorgung mit 1,5-V-Core- und 3,3-V-I/O-Spannung.

Technische Informationen zum TC1796-Mikrocontroller

Der TC1796 ist ein Mitglied der AUDO-NG (Next Generation)-Familie von Infineon und bietet eine Systemgeschwindigkeit von 150 MHz über den gesamten in der Automobilbranche geforderten Temperaturbereich (-40°C bis 125°C). Darüber hinaus verfügt der Mikrocontroller über 2 MByte Flash-Speicher für Programme und 128 KByte Flash-Speicher für Daten. Er eignet sich für den Einsatz in Motorsteuerungen im Auto und in Industrieanwendungen, die Echtzeitfähigkeit zusammen mit anspruchsvoller digitaler Signalverarbeitung und schnelle Interrupts erfordern. Innovative Peripheriefunktionen wie der Micro-Second-Bus, das Micro-Link-Interface für die serielle Kommunikation von Prozessoren oder die leistungsfähige Triple-Bus-Struktur (lokaler Speicherbus und zwei Peripheriebusse) machen den TC1796 zu einem der leistungsstärksten 32-bit-Mikro-controller für die Automobilelektronik. Der 32-bit-Peripheral-Control-Processor (PCP 2) mit Single-Cycle-Befehlsstruktur entlastet die CPU und erhöht so die Gesamtleistung.

Zum Funktionsumfang des TC1796 gehören außerdem zwei asynchrone serielle I/O-Kanäle (ASC), zwei SSCs, ein MultiCAN-Modul mit vier CAN-Knoten für eine effiziente Datenverarbeitung, zwei General Purpose Timer Arrays (GPTA) mit leistungsfähiger digitaler Signalfilterung und Timer-Funktionalität für ein autonomes und komplexes I/O-Management sowie ein Local Timer Cell Array (LTCA) zur Signal-Generierung. Für eine schnelle und präzise A/D-Umsetzung stehen zwei AD-Wandler-Einheiten mit Auflösungen von 8 bit, 10 bit und 12 bit sowie eine besonders schnelle AD-Wandler-Einheit zur Verfügung. Der TC1796 arbeitet mit 1,5-V-Core-Spannung und 3,3-V-I/O-Spannung.

Verfügbarkeit, Gehäuse und Preise

Muster der neuen Mikrocontroller sind verfügbar. Der XC866 wird in einen P-TSSOP-38-Gehäuse für den industriellen und automobilen Temperaturbereich geliefert. Der TC1115 steht in einem P-LBGA-208- Gehäuse und der TC1796 in einem P-BGA-416-Gehäuse zur Verfügung.

Bei Abnahmemengen ab 10.000 Einheiten wird der XC866 zu einem Stückpreis von etwa 1,00 Euro angeboten. Der Stückpreis für den TC1115 beträgt bei dieser Abnahmemenge 10,25 Euro. Der für den TC1796 liegt bei 19,00 Euro.

Infineon präsentiert die neuen Mikrocontroller auf der Embedded World 2005 (22. - 24. Februar 2005, Nürnberg) auf seinem Stand 356 in der Halle 12.

Weitere Informationen zum XC866, TC1115 und TC1796 sind verfügbar unter: www.infineon.com/microcontroller

Über Infineon

Infineon Technologies AG, München, bietet Halbleiter- und Systemlösungen für Automobil-, Industrieelektronik und Multimarket, für Anwendungen in der Kommunikation sowie Speicherprodukte. Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten über Landesgesellschaften in den USA aus San Jose, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Mit weltweit rund 35.600 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2004 (Ende September) einen Umsatz von 7,19 Milliarden Euro. Das DAX-Unternehmen ist in Frankfurt und New York (NYSE) unter dem Symbol „IFX“ notiert.

Monika Sonntag | Infineon Technologies AG
Weitere Informationen:
http://www.infineon.com
http://www.infineon.com/microcontroller

Weitere Berichte zu: KByte Mikrocontroller Motorsteuerung TC1115 TC1796 Unit XC866

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Munich conference on asteroid detection, tracking and defense

13.06.2018 | Event News

2nd International Baltic Earth Conference in Denmark: “The Baltic Sea region in Transition”

08.06.2018 | Event News

ISEKI_Food 2018: Conference with Holistic View of Food Production

05.06.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics