Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Analyse mit Unicenter Asset Intelligence r11

10.02.2005


Neue Lösung ermöglicht am geschäftlichen Nutzen orientierte Entscheidungen über unternehmensweite IT-Ressourcen und Geschäftsprozesse


Computer Associates (CA) stellt mit Unicenter Asset Intelligence r11 eine neue Asset-Management-Lösung vor. Durch die Zusammenstellung relevanter Informationen können IT-Manager Entscheidungen über heterogene, unternehmensweite IT-Ressourcen und -Prozesse unter besonderer Berücksichtigung geschäftlicher Gesichtspunkte treffen.

Als erste einer Serie von IT-Analyse-Anwendungen von CA bietet Unicenter Asset Intelligence die wichtigsten IT-Performance-Kennzahlen auf einen Blick – aufbereitet für die Bedürfnisse des Managements. Organisationen können damit Problembereiche identifizieren, unnötige Ausgaben vermeiden, Risiken bewerten und Branchenvorschriften einhalten. IT-Verantwortliche können Best Practices verwenden, um die Ressourcen-Nutzung zu optimieren, Kauf- und Service-Verträge auszuhandeln und um Standards für die Konfiguration von Arbeitsplatzrechnern einzuhalten.


Unicenter Asset Intelligence führt eine Analyse auf Basis von unternehmenskritischen Daten durch, die mit Unicenter Asset Management erfasst wurden. Dabei kombiniert die Lösung technische und betriebliche Daten der IT-Ressourcen mit den Informationen über die Organisationsstruktur eines Unternehmens. Letztere können aus E-Mail-Systemen, Benutzer-Verzeichnissen und/oder Personalverwaltungs-Systemen abgeleitet werden. Auf diese Weise gewinnen Verantwortliche wertvolle Aufschlüsse darüber, wie ein Unternehmen seine gesamten Hardware- und Software-Ressourcen im Laufe der Zeit nutzt – bis hinunter zur Abteilungs- und Benutzer-Ebene.

Dank einfacher Installation, intuitiver Benutzeroberfläche und geringem Lernaufwand gewinnen Unternehmen in kurzer Zeit ein tief gehendes Wissen über ihre unterschiedlichen Ressourcen – einschließlich Anzahl, Standort, Nutzung, Typ und Anwender bestimmter Ressourcen. Manager können damit auch Ressourcen identifizieren, die nicht verwaltet oder nur unzureichend genutzt werden beziehungsweise die mit nicht unterstützten Betriebssystemen arbeiten oder für eine Konsolidierung in Frage kommen.

Das Wissen, das mit Unicenter Asset Intelligence gewonnen wird, hilft, IT-Budgets auszuschöpfen und die betriebliche Effizienz sicherzustellen. Erstellt beispielsweise ein IT-Manager die Einsatzplanung für eine neue Applikation, kann er schnell feststellen, ob Server mit vergleichbaren Konfigurationen und ausreichender Kapazität vorhanden sind, die die Anwendung unterstützen könnten. Er vermeidet so unnötige Ausgaben.

Mit Unicenter Asset Intelligence baut Computer Associates seine führende Stellung bei Asset Management Software aus. Im Marktanalyse-Report mit dem Titel „Worldwide IT Asset Management Software 2004-2008 Forecast and 2003 Vendor Shares: It Was a Very Good Year” erklärt IDC das Unternehmen CA mit einem Marktanteil von 12,7 Prozent zum weltweit führenden Anbieter von Asset Management Software. Darüber hinaus hat die META Group im zweiten Jahr in Folge CA als Marktführer im „METAspectrum for Asset Portfolio Management Tools“ eingestuft.

„Unicenter Asset Intelligence r11 erweitert unser Portfolio von Lösungen für das IT-Ressourcen-Management erheblich. Wir stellen IT-Entscheidern jetzt noch ausgefeiltere Auswertungen und Unternehmensanalysen zur Verfügung“, erklärt Matthias Frank, Field Marketing Program Manager Infrastructure Management bei Computer Associates. „Damit wird ein nachhaltiger Return on Investment für IT-Organisationen generiert, die umfassende Technologie-Funktionalität trotz enger IT-Budgets liefern müssen.“

Unicenter Asset Intelligence unterstützt die gemeinsame Management-Datenbank (MDB) von CA, ein zentrales, integriertes Repository für alle, von CA- oder Drittanbieter-Lösungen, gespeicherten Management-Daten. MDB ermöglicht es Unternehmen, mit Management-Lösungen von CA und von Drittanbietern leistungsfähige, ganzheitliche Umgebungen zu schaffen, mit denen IT-Organisationen ihr Service-Niveau optimieren und die betriebliche Effizienz steigern können.

CA plant, seine IT-Analyse-Technologie im Laufe dieses Jahres auch in die Lösungen für Service-Management, Netzwerk-Management und Speicher-Management einzubinden.

Evelyn Angel | CA Computer Associates GmbH
Weitere Informationen:
http://ca.com/de

Weitere Berichte zu: Asset IT-Ressource Intelligence Ressource Unicenter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise