Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Analyse mit Unicenter Asset Intelligence r11

10.02.2005


Neue Lösung ermöglicht am geschäftlichen Nutzen orientierte Entscheidungen über unternehmensweite IT-Ressourcen und Geschäftsprozesse


Computer Associates (CA) stellt mit Unicenter Asset Intelligence r11 eine neue Asset-Management-Lösung vor. Durch die Zusammenstellung relevanter Informationen können IT-Manager Entscheidungen über heterogene, unternehmensweite IT-Ressourcen und -Prozesse unter besonderer Berücksichtigung geschäftlicher Gesichtspunkte treffen.

Als erste einer Serie von IT-Analyse-Anwendungen von CA bietet Unicenter Asset Intelligence die wichtigsten IT-Performance-Kennzahlen auf einen Blick – aufbereitet für die Bedürfnisse des Managements. Organisationen können damit Problembereiche identifizieren, unnötige Ausgaben vermeiden, Risiken bewerten und Branchenvorschriften einhalten. IT-Verantwortliche können Best Practices verwenden, um die Ressourcen-Nutzung zu optimieren, Kauf- und Service-Verträge auszuhandeln und um Standards für die Konfiguration von Arbeitsplatzrechnern einzuhalten.


Unicenter Asset Intelligence führt eine Analyse auf Basis von unternehmenskritischen Daten durch, die mit Unicenter Asset Management erfasst wurden. Dabei kombiniert die Lösung technische und betriebliche Daten der IT-Ressourcen mit den Informationen über die Organisationsstruktur eines Unternehmens. Letztere können aus E-Mail-Systemen, Benutzer-Verzeichnissen und/oder Personalverwaltungs-Systemen abgeleitet werden. Auf diese Weise gewinnen Verantwortliche wertvolle Aufschlüsse darüber, wie ein Unternehmen seine gesamten Hardware- und Software-Ressourcen im Laufe der Zeit nutzt – bis hinunter zur Abteilungs- und Benutzer-Ebene.

Dank einfacher Installation, intuitiver Benutzeroberfläche und geringem Lernaufwand gewinnen Unternehmen in kurzer Zeit ein tief gehendes Wissen über ihre unterschiedlichen Ressourcen – einschließlich Anzahl, Standort, Nutzung, Typ und Anwender bestimmter Ressourcen. Manager können damit auch Ressourcen identifizieren, die nicht verwaltet oder nur unzureichend genutzt werden beziehungsweise die mit nicht unterstützten Betriebssystemen arbeiten oder für eine Konsolidierung in Frage kommen.

Das Wissen, das mit Unicenter Asset Intelligence gewonnen wird, hilft, IT-Budgets auszuschöpfen und die betriebliche Effizienz sicherzustellen. Erstellt beispielsweise ein IT-Manager die Einsatzplanung für eine neue Applikation, kann er schnell feststellen, ob Server mit vergleichbaren Konfigurationen und ausreichender Kapazität vorhanden sind, die die Anwendung unterstützen könnten. Er vermeidet so unnötige Ausgaben.

Mit Unicenter Asset Intelligence baut Computer Associates seine führende Stellung bei Asset Management Software aus. Im Marktanalyse-Report mit dem Titel „Worldwide IT Asset Management Software 2004-2008 Forecast and 2003 Vendor Shares: It Was a Very Good Year” erklärt IDC das Unternehmen CA mit einem Marktanteil von 12,7 Prozent zum weltweit führenden Anbieter von Asset Management Software. Darüber hinaus hat die META Group im zweiten Jahr in Folge CA als Marktführer im „METAspectrum for Asset Portfolio Management Tools“ eingestuft.

„Unicenter Asset Intelligence r11 erweitert unser Portfolio von Lösungen für das IT-Ressourcen-Management erheblich. Wir stellen IT-Entscheidern jetzt noch ausgefeiltere Auswertungen und Unternehmensanalysen zur Verfügung“, erklärt Matthias Frank, Field Marketing Program Manager Infrastructure Management bei Computer Associates. „Damit wird ein nachhaltiger Return on Investment für IT-Organisationen generiert, die umfassende Technologie-Funktionalität trotz enger IT-Budgets liefern müssen.“

Unicenter Asset Intelligence unterstützt die gemeinsame Management-Datenbank (MDB) von CA, ein zentrales, integriertes Repository für alle, von CA- oder Drittanbieter-Lösungen, gespeicherten Management-Daten. MDB ermöglicht es Unternehmen, mit Management-Lösungen von CA und von Drittanbietern leistungsfähige, ganzheitliche Umgebungen zu schaffen, mit denen IT-Organisationen ihr Service-Niveau optimieren und die betriebliche Effizienz steigern können.

CA plant, seine IT-Analyse-Technologie im Laufe dieses Jahres auch in die Lösungen für Service-Management, Netzwerk-Management und Speicher-Management einzubinden.

Evelyn Angel | CA Computer Associates GmbH
Weitere Informationen:
http://ca.com/de

Weitere Berichte zu: Asset IT-Ressource Intelligence Ressource Unicenter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik