Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Softwarehaus sd&m startet zusammen mit der TU München die Informatik-Initiative Sidestep

14.09.2000


Quereinsteiger werden zu Software-Ingenieuren ausgebildet

Das Software- und Beratungshaus sd&m AG - software design &

management - startet eine Informatik-Initiative, um den Mangel an IT-Fachkräften zu lindern. Quereinsteiger in die Informatik - Absolventen der Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften - werden in einem halbjährigen Programm zu Software-Ingenieuren ausgebildet. Dieses wird durchgeführt zusammen mit der TU München. Die Teilnehmer erhalten Gehalt und Vertrag schon während der Ausbildung.

Sidestep ist die Informatik-Initiative von sd&m. Eine Aktion gegen den gravierenden Mangel an Informatikern, unter dem die ganze Wirtschaft leidet, auch das Software- und Beratungshaus sd&m. Green und Blue Card helfen nur begrenzt, ein Numerus Clausus wäre eine Bankrotterklärung. Es muss mehr geschehen, vor allem eine Verstärkung der Informatikausbildung. sd&m mischt sich erneut in diese Diskussion ein. Nachdem schon bundesweit Stipendien für hoch begabte Informatiker im Hauptstudium vergeben werden und an der TU München ein Lehrstuhl für Informatik gestiftet wurde, soll nun ein eigenes Ausbildungsprogramm den IT-Fachkräftemangel lindern. Sidestep richtet sich an Informatik-Quereinsteiger, d.h. an Hochschulabsolventen aus Fächern, deren starke mathematische Fundierung logisch-strukturelles Denken prägt: Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften. 25 Kandidaten mit Diplom oder Promotion werden in einem halbjährigen, sehr intensiven Programm ausgebildet, das zusammen mit Professorinnen und Professoren der LMU und TU München gestaltet wird und mit einem Zertifikat als Software-Ingenieur abschließt. Die Ausbildung findet in München statt und beginnt am 8. Januar 2001. Alle Teilnehmer erhalten von Anfang an einen Anstellungsvertrag und Gehalt schon während der Ausbildung.

Prof. Dr. Ernst Denert, Gründer der sd&m AG und Vorsitzender des Vorstands: "Die Ursache für die aktuelle Misere liegt in dem starken Rückgang der Studienanfänger Mitte der 90er Jahre, verursacht durch die damals pessimistische Beurteilung der Informatik seitens der Wirtschaft, die wir bei sd&m nie geteilt haben. Mittlerweile sind die Anfängerzahlen zwar stark gestiegen, das Ergebnis - viel mehr Diplom-Informatiker - wird allerdings noch ein paar Jahre auf sich warten lassen. Deshalb handeln wir jetzt und geben hoch begabten Informatik-Quereinsteigern eine Chance. Das Ausbildungsprogramm ist erstklassig, auch weil wir die TU München als Partner gewinnen konnten."
Weitere Einzelheiten zum Ausbildungsprogramm finden sich unter www.sdm.de/sidestep

Mit mehr als 680 Mitarbeitern und 97 Mio. Euro Umsatz (1999) gehört die sd&m AG - software design & management - zu den großen deutschen Softwarehäusern. Die Betreuung ihrer Kunden vor Ort gewährleistet sd&m durch Niederlassungen in Hamburg, Düsseldorf, Bonn, Frankfurt, Stuttgart und München. Kunden sind u.a. die AOK, die Deutsche Bahn, die Deutsche Telekom, DaimlerChrysler, die Commerzbank, Münchener Rück.
sd&m entwickelt Individual-Software für betriebliche Informationssysteme, Internetsysteme und berät in Fragen der Informationstechnik. Die von sd&m realisierten Lösungen verbessern die Geschäftsprozesse und damit die Leistungsfähigkeit von Unternehmen und Organisationen.

Weitere Informationen für die Presse:
sd&m AG software design & management
Dr. Hermann Iding
Tel.: (089) 6 38 12-403
Fax: (089) 6 38 12-151
E-Mail: hermann.iding@sdm.de
Internet: www.sdm.de

BCN Business Consulting Network GbR
Edmund Hain / Ursula Drost
Tel.: (0 61 73) 92 95 05
Fax: (0 61 73) 92 95 10
Business-Consulting-Network@t-online.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dieter Heinrichsen M.A. |

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise