Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RUB-Forscher decken Sicherheitslücken auf: Sensible Daten in Internetverbindungen via Satellit

29.11.2004


Trotz existierender Sicherheitstechnologien werden noch immer hoch vertrauliche Daten ungeschützt via Satellit übertragen und können von jedermann mit einem handelsüblichen PC mit DVB-S-Karte und Satellitenschüssel abgehört werden. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Wissenschaftler André Adelsbach und Ulrich Greveler vom Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit der Ruhr-Universität Bochum. Viele Nutzer, die einen Internet-via-Satellit-Zugang verwenden, seien sich offenbar dieser Gefahr nicht bewusst, so die Bochumer Forscher.



Trotz existierender Sicherheitstechnologien werden noch immer hoch vertrauliche Daten ungeschützt via Satellit übertragen und können von jedermann mit einem handelsüblichen PC mit DVB-S-Karte und Satellitenschüssel abgehört werden. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung der Wissenschaftler André Adelsbach und Ulrich Greveler vom Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Dr. Jörg Schwenk). Viele Nutzer, die einen Internet-via-Satellit-Zugang verwenden, sind sich offenbar dieser Gefahr nicht bewusst. Die RUB-Forscher konnten anhand einer Datenprobe, die einen Zeitraum von 24 Stunden auf einem Astra-Transponder umfasst, umfangreiche Informationen über einzelne Personen ermitteln und die Kommunikationen zwischen kommerziellen Nutzern abhören.



Aufklärung und Sensibilisierung

Zwar gibt es durchaus wirkungsvolle Sicherheitsmechanismen, offenbar nutzen viele Kunden diese aber nicht oder deaktivieren sie versehentlich. Den Forschern fielen bei der Durchsicht der ungeschützt öffentlich übertragenen Daten auch ungeschützte Kommunikationen zwischen kommerziellen Nutzern auf, zum Beispiel E-Mails von Zuliefererfirmen an militärische Einheiten. "Wir waren schon sehr überrascht, wie sorglos selbst kommerzielle Nutzer des Internets mit sensiblen Daten umgehen.", so Greveler. "Dies belegt einmal mehr, dass Sicherheitstechnologien ihre volle Wirksamkeit nur durch konsequente Aufklärung und Sensibilisierung entfalten können - dazu möchten wir mit unseren Untersuchungen beitragen", sagt Adelsbach.

Kundendaten ungeschützt ausgestrahlt

So wurden beispielsweise Kundendaten (hier: Name, Adresse, Geburtsdatum, Einkommen, EC-Kartennummer), die zunächst via SSL geschützt übermittelt wurden, später vom Händler ungeschützt via Satelliten-Broadcast weitergeleitet und konnten daher auf einfache Weise abgefangen werden. Die sensitiven Daten wurden ungeschützt in Mitteleuropa ausgestrahlt, obwohl die Kunden wegen des SSL-geschützten Zugangs zum Webshop im Glauben waren, dass ihre Daten geschützt waren.

Im Zweifel mit dem Anbieter sprechenIm Zweifel mit dem Anbieter sprechen

"Vertrauliche Daten sollten unbedingt vor der Übertragung durch öffentliche Netze geschützt, das heißt verschlüsselt werden. Nutzer von Satelliten-Zugängen sollten die vorhandenen Sicherheitsmechanismen aktivieren und im Zweifel mit Ihrem Anbieter Kontakt aufnehmen und sich die korrekten Einstellungen erläutern lassen", erklären die wissenschaftlichen Mitarbeiter: "Wer grundsätzlich alle Daten verschlüsselt, braucht keine Angst zu haben, dass versehentlich vertrauliche Informationen an Millionen von Empfängern gesandt werden, so wie es bei den Satelliten-Datendiensten täglich der Fall ist", so Greveler und Adelsbach, die sich in ihren Forschungsgebieten mit IT-Sicherheitstechnologien beschäftigen.

Weitere Informationen:

Ulrich Greveler, André Adelsbach, Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit der RUB, Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit, Tel. 0234/32-25730, -26743, Fax: 0234/32-06743, E-Mail: ulrich.greveler@nds.rub.de, andre.adelsbach@nds.rub.de

Dr. Josef König | idw

Weitere Berichte zu: Datensicherheit RUB-Forscher Satellit Sicherheitstechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie