Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Micron launcht Low-Power 2-Megapixel CMOS Image Sensor

15.11.2004


Der New Image Sensor erhöht die Bildqualität von Handys



Micron Technology hat die Testphase des neuen MT9D011, ein low power 2-megapixel CMOS Bildsensor für Handys, angekündigt. Der neue MT9D011 ist ein 8,5 mm optischer Sensor mit einem 1,600Hx1,200V Pixel Design, was ihn zu einer attraktiven Alternative zu anderen Sensoren auf dem Markt macht. Microns exklusive DigitalClairity Technologie liefert außergewöhnliches Leistungspotenzial in allen Beleuchtungssituationen. Sie bewerkstelligt dies, indem sie einen kurzen Moment auf die Netzversorgung zugreift.



Da die Nachfrage nach Handykameras mit hoher Auflösung stetig steigt, will Micron seinen Kunden einen Bildsensor anbieten, der bei einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis eine gute Bildqualität liefert. "Mit diesem neuen Low-Power 2-Megapixel CMOS Bild Sensor führt Micron ein Hilfsmittel in den Mobilmarkt ein, welches das Niveau der Bildqualität erhöhen wird. Wir sind davon überzeugt, dass der Auftritt unseres Bildsensors den Erwartungen der Handybenutzer gerecht werden wird", bemerkte Farhad Rostamian, Imaging Group’s Director of Marketing von Micron.

Micron Technology gab außerdem die Verfügbarkeit der neuen Sensoren MT9V012 und MT9V112 bekannt. Die Sensoren sind für preiswerte und kleine Kameramodule bestimmt. Verwendbar sind sie für Mobiltelefone der niedrigen und mittleren Preislage, wie auch für Dual-Mode-Kameras, High-End-Kameras und 3G Smartphone. Der MT9V012 ist ein 4,2 mm Bildsensor, der MT9V112 SOC Sensor misst diagonal nur 4 mm. Er ist eine komplette Kamera auf einem Chip mit einer Datenrate von 13,5 Megapixel pro Sekunde und einem Grundtakt von 27 MHz.

Sheila Moser | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.micron.com

Weitere Berichte zu: 2-Megapixel Bildqualität Bildsensor CMOS Low-Power Sensor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Europäisches Konsortium baut effizientestes Rechenzentrum der Welt
22.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Geheime Datensammler auf dem Smartphone enttarnen
21.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Ecology Across Borders: International conference brings together 1,500 ecologists

15.11.2017 | Event News

Road into laboratory: Users discuss biaxial fatigue-testing for car and truck wheel

15.11.2017 | Event News

#Berlin5GWeek: The right network for Industry 4.0

30.10.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung