Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Software schützt vor Gefahren durch Funktechnologie und optimiert Netzwerk-Performance

10.11.2004


Wireless Site Management 4.0 erhöht Sicherheit und vereinfacht Management drahtloser Netzwerke

... mehr zu:
»Performance »Site »WSM »Wireless

Computer Associates (CA) liefert CA Wireless Site Management 4.0 (CA WSM) aus. Die leistungsfähige Lösung verwaltet drahtlose Netzwerke und verringert die mit drahtlosen WiFi-Netzwerken verbundenen Sicherheitsrisiken sowie deren administrative Komplexität.

CA WSM reduziert Zeitbedarf, Aufwand und Ressourcen, die für das Management von Wi-Fi-Infrastrukturen und drahtgebundenen Netzwerken innerhalb und außerhalb eines Firmengeländes notwendig werden. Die Lösung identifiziert unautorisierte Geräte und Zugangspunkte, steuert den Benutzerzugriff mithilfe entsprechender Client-Software und ermöglicht IT-Administratoren, drahtlose Netzwerke über die unternehmensweiten Sicherheitsregeln zu verwalten.


Laut IDC müssen Unternehmen täglich eine ständig wachsende Anzahl drahtloser Geräte sichern und verwalten; dafür haben sie aber nur eingeschränkte Ressourcen zur Verfügung. Die Komplexität in Verbindung mit dem Management dieser drahtlosen Geräte wächst exponentiell, da Endbenutzer in zunehmendem Maße auf mobile Geräte umsteigen.

"Entscheidend ist, dass Firmen Sicherheits- und Management-Lösungen für drahtlose Netzwerke nutzen, die die Komplexität von Funktechnologien für die IT-Abteilung reduzieren, den ROI für drahtlose Geräte schützen sowie die Performance der Anwender durch eine nahtlose, heterogene Integration wahren", erklärt Stephen Elliot, als Senior Analyst für das Thema Netzwerk-Mana gement bei IDC zuständig. "CA Wireless Site Management bietet eine Reihe robuster Funktionen für die Sicherung und das Management eines drahtlosen Netzwerks. Außerdem integriert CA WSM drahtlose und kabelgebundene Netzwerke, wodurch ein wirtschaftlicher Betrieb sichergestellt ist."

CA WSM ist in die eTrust Sicherheits-Managementlösungen von CA integriert, um unternehmensweite Sicherheitsregeln steuern und umsetzen zu können. CA WSM stellt eine einheitliche Oberfläche für die Verwaltung der drahtlosen Infrastruktur als Erweiterung der heterogenen, drahtgebundenen Infrastruktur bereit.

CA WSM bietet darüber hinaus:

- Sichere Wi-Fi-Umgebung mit effektiven Zugangskontrollen. CA WSM identifiziert alle steuerbaren drahtlosen Infrastrukturkomponenten und deren physische Standorte. Dadurch können Administratoren unautorisierte Geräte erkennen und so einfach deaktivieren. Die Software erzeugt, verteilt, wechselt und synchronisiert automatisch WEP-Schlüssel (Wired Equivalent Privacy) für die sichere drahtlose Kommunikation auf Grundlage der von den Sicherheitsbe auftragten definierten Regeln. Zudem verhindert CA WSM unautorisierte Netzwerk-Zugriffe. Administratoren wird es ermöglicht, Wi-Fi-Umgebungen auf einer Karte mit den einzelnen Standorten zu visualisieren und die physischen Bereiche einzugrenzen, in denen das drahtlose Netzwerk genutzt werden darf. Der Nutzerzugriff kann auch auf bestimmte Zeiten des Tages eingeschränkt werden.

- Management der Wi-Fi-Infrastruktur mit Überwachung rund um die Uhr. CA WSM verwaltet und überwacht die Konfiguration, Performance und Qualität von Wi-Fi-Unternehmensnetzwerken. Die Lösung ermöglicht einen optimalen Datendurchsatz für jeden Benutzer. Hierfür kann sie automatisch die Verbindunge n auf die einzelnen Zugangspunkte (Access Points) verteilen. WSM erstellt außerdem vordefinierte Berichte mit Informationen über Sicherheitsrisiken, Nutzung und Performance.

CA WSM arbeitet auch mit Geräten von Fremdanbietern zusammen. Es lässt sich derzeit mit Funkfrequenz-Sensoren von Highwall Technologies, Inc. integrieren. Highwall Technologies entwickelt Software- und Hardware-Komponent en, die die Sicherheit sowie das Management von WLANs unterstützen und alle im Wireless-Frequenzbereich sendenden Geräte erkennen, um sie an CA WSM zu melden.

Über Computer Associates:

Computer Associates International, Inc. (NYSE: CA), das weltgrößte Unternehmen für Management-Software, bietet Software-Lösungen sowie Services für Infrastruk tur-, Sicherheits-, Speicher-, Life Cycle- und Service-Management und hilft so Unternehmen, die Performance, Zuverlässigkeit und Effizienz ihrer IT-Umgebungen zu optimieren. CA mit Hauptsitz in Islandia, New York (USA), wurde 1976 gegründet und betreut heute Kunden in über 100 Ländern. Weitere Informationen über CA finden Sie unter ca.com.

© Alle erwähnten Firmen-, Waren- oder Dienstleistungsnamen können Warenzeichen oder Dienstleistungsmarken der entsprechenden Eigentümer sein.

Evelyn Angel | CA Computer Associates GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ca.com

Weitere Berichte zu: Performance Site WSM Wireless

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik