Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Software schützt vor Gefahren durch Funktechnologie und optimiert Netzwerk-Performance

10.11.2004


Wireless Site Management 4.0 erhöht Sicherheit und vereinfacht Management drahtloser Netzwerke

... mehr zu:
»Performance »Site »WSM »Wireless

Computer Associates (CA) liefert CA Wireless Site Management 4.0 (CA WSM) aus. Die leistungsfähige Lösung verwaltet drahtlose Netzwerke und verringert die mit drahtlosen WiFi-Netzwerken verbundenen Sicherheitsrisiken sowie deren administrative Komplexität.

CA WSM reduziert Zeitbedarf, Aufwand und Ressourcen, die für das Management von Wi-Fi-Infrastrukturen und drahtgebundenen Netzwerken innerhalb und außerhalb eines Firmengeländes notwendig werden. Die Lösung identifiziert unautorisierte Geräte und Zugangspunkte, steuert den Benutzerzugriff mithilfe entsprechender Client-Software und ermöglicht IT-Administratoren, drahtlose Netzwerke über die unternehmensweiten Sicherheitsregeln zu verwalten.


Laut IDC müssen Unternehmen täglich eine ständig wachsende Anzahl drahtloser Geräte sichern und verwalten; dafür haben sie aber nur eingeschränkte Ressourcen zur Verfügung. Die Komplexität in Verbindung mit dem Management dieser drahtlosen Geräte wächst exponentiell, da Endbenutzer in zunehmendem Maße auf mobile Geräte umsteigen.

"Entscheidend ist, dass Firmen Sicherheits- und Management-Lösungen für drahtlose Netzwerke nutzen, die die Komplexität von Funktechnologien für die IT-Abteilung reduzieren, den ROI für drahtlose Geräte schützen sowie die Performance der Anwender durch eine nahtlose, heterogene Integration wahren", erklärt Stephen Elliot, als Senior Analyst für das Thema Netzwerk-Mana gement bei IDC zuständig. "CA Wireless Site Management bietet eine Reihe robuster Funktionen für die Sicherung und das Management eines drahtlosen Netzwerks. Außerdem integriert CA WSM drahtlose und kabelgebundene Netzwerke, wodurch ein wirtschaftlicher Betrieb sichergestellt ist."

CA WSM ist in die eTrust Sicherheits-Managementlösungen von CA integriert, um unternehmensweite Sicherheitsregeln steuern und umsetzen zu können. CA WSM stellt eine einheitliche Oberfläche für die Verwaltung der drahtlosen Infrastruktur als Erweiterung der heterogenen, drahtgebundenen Infrastruktur bereit.

CA WSM bietet darüber hinaus:

- Sichere Wi-Fi-Umgebung mit effektiven Zugangskontrollen. CA WSM identifiziert alle steuerbaren drahtlosen Infrastrukturkomponenten und deren physische Standorte. Dadurch können Administratoren unautorisierte Geräte erkennen und so einfach deaktivieren. Die Software erzeugt, verteilt, wechselt und synchronisiert automatisch WEP-Schlüssel (Wired Equivalent Privacy) für die sichere drahtlose Kommunikation auf Grundlage der von den Sicherheitsbe auftragten definierten Regeln. Zudem verhindert CA WSM unautorisierte Netzwerk-Zugriffe. Administratoren wird es ermöglicht, Wi-Fi-Umgebungen auf einer Karte mit den einzelnen Standorten zu visualisieren und die physischen Bereiche einzugrenzen, in denen das drahtlose Netzwerk genutzt werden darf. Der Nutzerzugriff kann auch auf bestimmte Zeiten des Tages eingeschränkt werden.

- Management der Wi-Fi-Infrastruktur mit Überwachung rund um die Uhr. CA WSM verwaltet und überwacht die Konfiguration, Performance und Qualität von Wi-Fi-Unternehmensnetzwerken. Die Lösung ermöglicht einen optimalen Datendurchsatz für jeden Benutzer. Hierfür kann sie automatisch die Verbindunge n auf die einzelnen Zugangspunkte (Access Points) verteilen. WSM erstellt außerdem vordefinierte Berichte mit Informationen über Sicherheitsrisiken, Nutzung und Performance.

CA WSM arbeitet auch mit Geräten von Fremdanbietern zusammen. Es lässt sich derzeit mit Funkfrequenz-Sensoren von Highwall Technologies, Inc. integrieren. Highwall Technologies entwickelt Software- und Hardware-Komponent en, die die Sicherheit sowie das Management von WLANs unterstützen und alle im Wireless-Frequenzbereich sendenden Geräte erkennen, um sie an CA WSM zu melden.

Über Computer Associates:

Computer Associates International, Inc. (NYSE: CA), das weltgrößte Unternehmen für Management-Software, bietet Software-Lösungen sowie Services für Infrastruk tur-, Sicherheits-, Speicher-, Life Cycle- und Service-Management und hilft so Unternehmen, die Performance, Zuverlässigkeit und Effizienz ihrer IT-Umgebungen zu optimieren. CA mit Hauptsitz in Islandia, New York (USA), wurde 1976 gegründet und betreut heute Kunden in über 100 Ländern. Weitere Informationen über CA finden Sie unter ca.com.

© Alle erwähnten Firmen-, Waren- oder Dienstleistungsnamen können Warenzeichen oder Dienstleistungsmarken der entsprechenden Eigentümer sein.

Evelyn Angel | CA Computer Associates GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ca.com

Weitere Berichte zu: Performance Site WSM Wireless

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schutz vor Angriffen dank flexibler Programmierung
22.03.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Störungsfreie Kommunikation für die Fabriken von morgen
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen