Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Textmining ist eine Schlüsseltechnologie der industriellen Life-Science-Forschung

24.09.2004


Experten aus Pharmazie, Chemie und Biotechnologie treffen sich am 5. Oktober auf Schloss Birlinghoven in Sankt Augustin zum zweiten Symposium "Textmining in den Life Sciences"



Die Forschung in der Biotechnologie und der Pharmaindustrie erzeugt eine nahezu exponentiell wachsende Daten- und Textmenge. Bedeutsame Informationen in der Datenflut ausfindig zu machen, ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Verfahren des Textmining kommt deshalb eine immer größere Bedeutung in der industriellen Life-Science-Forschung zu. Anwendungsbeispiele und konkrete Problemlösungen sind deshalb gefragt.



Das Fraunhofer-Institut für Wissenschaftliches Rechnen und Algorithmen (SCAI) und die TEMIS laden in diesem Jahr zum zweiten Symposium "Textmining in den Life Sciences" ein. Am 5.Oktober 2004 treffen sich Experten aus Pharmazie, Chemie und Biotechnologie auf Schloss Birlinghoven in Sankt Augustin, um über die neusten Entwicklungen und Perspektiven der jungen Disziplin Textmining zu diskutieren. In diesem Jahr wird der Schwerpunkt auf Anwendungsbeispielen und konkreten Problemlösungen in verschiedenen Sektoren industrieller Life-Science-Forschung liegen. Dabei ist es wiederum gelungen, neben Vertretern aus der Industrie auch bekannte Wissenschaftler aus der akademischen Welt für Vorträge zu gewinnen.

Textmining ist ein Verfahren, bei dem Informationen aus unstrukturierten Texten verschiedener Disziplinen automatisch extrahiert und kombiniert werden können. In den letzten Jahren hat es sich zu einem wichtigen Bestandteil der IT-Infrastrukturen in den unterschiedlichsten Arbeitsfeldern entwickelt. Vor allem in Wissenschaft und Forschung ist Textmining zu einem wichtigen Werkzeug geworden, da es Struktur in riesige Mengen an Text bringt und die Möglichkeit schafft, bedeutsame Informationen und Zusammenhänge aus diesen Texten herauszufiltern und zu sammeln.

Auch in den Life Sciences - den Disziplinen, die sich mit dem Leben in seinen unterschiedlichen Erscheinungsformen beschäftigten - ist Textmining mittlerweile unverzichtbar geworden. Die Vorträge auf dem Symposium bieten den teilnehmenden Wissenschaftlern einen Überblick über Textmining-Verfahren und ihre praktische Anwendung in den "Wissenschaften vom Leben"

Die Abteilung Bioinformatik des Fraunhofer-Instituts SCAI setzt ihre Schwerpunkte auf die zwei Hauptaspekte der modernen Life-Science-Informatik: Datenmanagement und -integration für biomedizinische Forschung sowie anwendungsgesteuerte Datenanalyse unter Verwendung biostatischer Methoden und Konzepte des maschinellen Lernens.

Die TEMIS ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und im Vertrieb von Text-Mining-Software. Die Text-Mining-Lösungen von TEMIS ermöglichen unter anderem die Optimierung der Informationsverarbeitung durch die Umwandlung beliebiger Texte in Daten, deren Informationen dann automatisch analysiert werden können sowie die automatische Klassifizierung von Dokumenten.

Weitere Informationen und das ausführliche Programm des Symposiums finden Sie unter www.scai.fraunhofer.de

Ansprechpartner:
Dr. Christian Gieger
Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI)
Abteilung Bioinformatik
Schloss Birlinghoven
53754 Sankt Augustin
Tel: 02241-14-2382
Fax: 02241-14-2656
E-Mail: Christian.Gieger@scai.fraunhofer.de

Stefan Geißler
TEMIS Deutschland GmbH
Kurfürstenanlage 3
69115 Heidelberg
Tel.: +49 6221 13753-12
E-Mail: stefan.geissler@temis-group.com

Michael Krapp | idw
Weitere Informationen:
http://www.scai.fraunhofer.de
http://www.temis-group.com

Weitere Berichte zu: Biotechnologie Disziplin Life Life-Science-Forschung Science TEMIS Textmining

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften