Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitaler Museumsbegleiter: mit EXPLORE das Museum entdecken

24.09.2004


Am 6. Oktober treten die Forscher des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST eine Reise nach Italien an. Im Gepäck haben sie das Konzept für einen Digitalen Begleiter, der Jugendliche und Kinder in Zukunft spielerisch durch Museen und andere Ausstellungen führen soll. Am Samstag wird das Konzept in Dortmund vorgestellt.


Demonstration von EXPLORE



Am 6. Oktober treten die Forscher des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST eine Reise nach Italien an. Im Gepäck haben sie das Konzept für einen Digitalen Begleiter, der Jugendliche und Kinder in Zukunft spielerisch durch Museen und andere Ausstellungen führen soll. An der Realisierung arbeiten die Dortmunder Forscher zusammen mit weiteren europäischen Partnern innerhalb des Projektes EXPLORE, das jetzt in Italien einer internationalen Konferenz in Bertinoro präsentiert wird.

... mehr zu:
»Begleiter »Digital »EXPLORE »Exponat »MKK


Mit EXPLORE das Museum entdecken

Hinter EXPLORE steckt die Absicht, mit Hilfe innovativer Technologien das Interesse von Kindern und Jugendlichen an Kultur zu wecken. In einem finnischen Technikmuseum und in einem italienischen Kunstmuseum wird diese Anwendung in naher Zukunft möglich sein: Das eigene Handy ermöglicht den interaktiven Zugang zum Museum für Kinder und Jugendliche. Das im Hintergrund laufende Software-System erkennt, in welcher Halle oder an welchem Exponat sich der Jugendliche befindet und bietet ihm verschiedene Optionen an. So regen ein Quiz und eine virtuelle Schnitzeljagd spielerisch dazu an, einen selbstständigen Zugang zum Exponat zu entdecken. Weitere Informationen können in unterschiedlicher medialer Aufbereitung abgerufen werden, denn mit EXPLORE können auch Töne, Bilder oder sogar Videosequenzen eingesetzt werden. Dr. Kerstin Heuwinkel, die Projektleiterin von EXPLORE am Fraunhofer ISST erklärt: "Neben der multimedialen Konzeption ist es uns wichtig, eine interaktive Komponente zu realisieren." Einerseits bezieht sich die Interaktivität auf die Museumsbesucher: Jugendliche mit den gleichen Interessen sollen die Möglichkeit erhalten, in Kontakt zu treten. Andererseits können der Besucher und das Museum einen Dialog führen: Besucher schildern ihre Empfindungen zu einem Exponat oder bewerten die Ausstellung." Solche Rückkopplungen ermöglichen dem Museum zum Beispiel, Ausstellungen auf die Bedürfnisse der Besucher auszurichten oder Terminerinnerungen über stattfindende Ereignisse zu verschicken. An Stelle des anonymen, fluktuiden Kunden tritt das Bild eines Besuchers, dessen Bedürfnisse im Sinne einer längerfristigen Kundenbindung erkannt und gepflegt werden.

Weitere Pläne : Von Italien zurück nach Dortmund

EXPLORE ist ein Projekt des Fraunhofer ISST im Umfeld Informationslogistik und Digitale Begleiter. Diese begleiten den Anwender in verschiedenen Lebenssituationen und versorgen ihn gezielt mit passender Information. Im Bereich des Sports konnte das Fraunhofer ISST bereits einige Projekte realisieren, doch gerade im Feld der Kultur sieht Dr. Kerstin Heuwinkel viel Potenzial: "Unsere Überlegungen im Bereich der Digitalen Museumsbegleiter sind schon sehr fortgeschritten, EXPLORE ist nur ein Projekt. Nicht nur spezielle Services für Kinder und Jugendlich sind denkbar, sondern auch Touren für Anfänger oder Experten. Außerdem ist eine ganzheitliche Organisation des Erlebnisses möglich, indem man den Museumsbesuch zum Beispiel über das Internet auch vor- und nachbereiten kann." Nach dem Ausflug in das europäische Ausland strebt das Fraunhofer ISST nun auch eine Anwendung der Technologie vor der Dortmunder Institutstür an: Erste Gespräche mit dem ortsansässigen Museum für Kunst und Kulturgeschichte MKK weisen auf eine mögliche Kooperation hin. Angestrebte Leuchtturmprojekte sind eine Beteiligung des Fraunhofer ISST an der Mittelalter-Ausstellung anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und ein Einsatz der Technologie in der geplanten Filiale der Berliner Nationalgalerie.

"Ortstermin beim MKK in Dortmund" soll es dann im November auch für die finnischen und italienischen Kollegen des EXPLORE-Projektes heißen: Dann wollen die Forscher gemeinsam mit den Fachleuten des MKK der spannenden Frage der Gestaltung eines Museums von morgen nachgehen.

B.A. Britta Schmitz | idw
Weitere Informationen:
http://www.isst.fhg.de/german/projekte/2004/explore.html

Weitere Berichte zu: Begleiter Digital EXPLORE Exponat MKK

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Geheime Datensammler auf dem Smartphone enttarnen
21.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Wafer zu Chip: Röntgenblick für weniger Ausschuss
21.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie