Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multimedia im vernetzen Haus - einfach anschließen und abspielen

24.08.2004


Musik, Bilder und Videos - heute nicht mehr im Schuhkarton verwahrt, sondern digital gespeichert. Doch jedes Medium braucht sein Abspielgerät. Wie sich die Daten unterschiedlicher Medien reibungslos im vernetzten Haus austauschen und abspielen lassen, zeigt das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS vom 1. bis 3. September auf der e/home in Berlin (Halle 7.2 a, Stand 21).

... mehr zu:
»FOKUS »MP3-Player »Multimedia »Settop-Box »UPnP »Video

Der Gerätepark für Audio- und Videospaß wächst - von digitalen Kameras und Videorekordern, über MP3-Player und Settop-Boxen bis hin zur Spielekonsole. Schnell hat sich auch eine unübersichtliche Menge von Audio- und Videodaten angesammelt, die auf mehreren, vielfach nicht kompatiblen Geräten gespeichert ist. "Mit UPnP - Universal Plug and Play - hat die Industrie einen Standard geschaffen, um unterschiedliche Geräte von unterschiedlichen Herstellern zu vernetzen", erklärt Christian Gran von FOKUS. Die Idee ist, dass Computer, Fernseher, Multimedia- und Haushaltsgeräte sich ohne aufwändige Konfiguration durch den Nutzer automatisch erkennen, miteinander kommunizieren oder Daten austauschen - einfach anschließen, abspielen und fertig.

Bisher ist dieser beliebige Austausch nur eingeschränkt möglich. Entwickler von FOKUS und dem Spin-off TwonkyVision GmbH haben einen UPnP-AV-Stack entwickelt, der bereits als Produkt am Markt verfügbar ist. Der Stack beinhaltet einen Media-Server, der unterschiedlichste Medien wie Musik, Bilder, Videos und Internet-Radio unterstützt. Mit diesen Komponenten lässt sich die Idee vom Multimedia-Heimnetz leicht in die Tat umsetzen. Geplant ist, dass Geräte der nächsten Generation mit diesem Stack ausgerüstet sind - das macht der Hersteller. Wenn der Anwender dann einen neuen DVD-Spieler oder eine neue Spielekonsole kauft, sind sie bereit für UPnP. Dann können Settop-Boxen, MP3-Player oder Videorekorder geräte- und herstellerunabhängig kommunizieren. "Wenn ich am PC sitze und in einer kreativen Pause Musik hören will, die auf dem MP3-Player im Wohnzimmer liegt, ist das kein Problem", so Gran. "Der PC holt sich das Stück und könnte auch auf ein Video von der Settop-Box oder auf Fotos aus der Digitalkamera zugreifen". Ein weiteres Plus für den Media-Server: Er benötigt mit 100 bis 150 Kilobyte nur wenig Speicherplatz. Außerdem muss sich der Nutzer nicht mehr darum kümmern, ob Dateiformat und Abspielgerät zusammenpassen - das erledigt der Server. Eine zusätzliche Hilfe bietet ein datenbankbasiertes Multimedia-Content-Management-System: Es verwaltet und recherchiert Musik, Bilder und Videos im UPnP-Netz, egal auf welchem Gerät die Daten liegen. "Durch unsere Erweiterungen wird UPnP praxistauglich, da gewährleistet ist, dass Geräte unterschiedlicher Hersteller problemlos zusammenarbeiten", so Christian Gran. "Das ist vor allem für kleinere Gerätehersteller wichtig, so sind ihre Produkte jederzeit kompatibel."


In Zukunft werden aber nicht nur die Geräte in einem Haus miteinander vernetzt sein, sondern auch verschiedene Heimnetze miteinander. Dafür entwickeln FOKUS und TwonkyVision ein Home-to-Home-Gateway. Multimedia-Geräte, die an das Netz angeschlossen sind, lassen sich auf diese Weise von anderen UPnP-Netzen aus fernsteuern. "Wenn ich also meine Freunde besuche und sie wollen plötzlich doch die Bilder aus dem letzten Urlaub sehen, nutze ich einfach die Geräte dort und hole die Bilder auf diesem Weg vom Server", so Christian Gran.

Einfach anschließen, abspielen und genießen - auf der e/home zeigen die Fraunhofer-Institute vieles was möglich ist. Realität für den Nutzer wird Multimedia im vernetzen Haus frühestens in ein bis zwei Jahren.

Ansprechpartner:

Christian Gran
Telefon 0 30 / 34 63-73 74, Fax -83 74, gran@fokus.fraunhofer.de

Ansprechpartner aus den Fraunhofer-Instituten informieren Sie gerne über Multimedia im vernetzen Haus, das Wohnen mit Mehrwert, mobile Ad-hoc-Netze und verschiedene Anwendungen zu FireWire.

Dr. Johannes Ehrlenspiel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de
http://www.fraunhofer.de/fhg/fair/2004/ehome.jsp
http://www.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: FOKUS MP3-Player Multimedia Settop-Box UPnP Video

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten