Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitale Preisschilder helfen beim Einkaufen im Supermarkt

12.08.2004


Aktuelle Preise und besserer Überblick dank elektronischer Preis-Anzeigen

... mehr zu:
»Digital »Preisschild

Gemeinsam mit dem deutschen Warendisplay-Anbieter Innodisp hat Siemens ein zentral steuerbares Auszeichnungssystem entwickelt, das die Warenauszeichnung in Supermärkten deutlich übersichtlicher werden lässt. Die ungefähr DIN A 5 großen Anzeigenfelder mit Namen „Bigdisp“ informieren die Kunden nämlich nicht nur über den aktuellen Verkaufspreis der jeweiligen Ware. Sie können gleichzeitig auch den Grundpreis pro Kilo, Handelsklassen, Herkunft und weitere Eigenschaften dieser Produkte anzeigen. So eignen sich die elektronischen Display-Preisschilder besonders für Waren, bei denen Preise und Sorten häufig wechseln, wie beispielsweise bei Obst und Gemüse.

Das vollelektronische Anzeigesystem bringt Zeit- und Kostenvorteile sowie zufriedene Kunden. Denn zum Beispiel über dem Gemüsestand in einem Supermarkt angebracht, müssen die Angestellten in Zukunft die Preisschilder nicht mehr mühsam per Hand beschriften oder ausdrucken. Vielmehr genügt eine entsprechende Eingabe am Marktrechner, und schon stehen die aktuellen Informationen auch für die Kunden bereit. Somit können Sonderverkaufsaktionen, wie beispielsweise eine „Happy Hour“ bei Obst oder Backwaren kurz vor Ladenschluss, auf Knopfdruck oder automatisch zum gewünschten Zeitpunkt gestartet und angezeigt werden. Da alle digitalen Anzeigenschilder mit den Kassen und Waagen vernetzt sind, werden selbstverständlich auch dort die entsprechenden Angaben zeitgleich geändert. Dies vermeidet Fehler bei der Berechnung und erspart den Stau an der Kasse bei Reklamationen.


Die „Bigdisp“-Displays stecken in speziellen Schienen, welche die Tafeln mit Daten und Strom versorgen. Bis zu 255 elektronische Preisschilder können so an einem Strang zusammengeschlossen werden. Derzeit laufen erste Pilotprojekte in Supermärkten in Bayern und Nordrhein-Westfalen. Ab Dezember dieses Jahres soll das System dann europaweit auf den Markt gebracht werden.

Karlheinz Groebmair | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: Digital Preisschild

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Lemgoer Forscher entwickeln Intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen in der Industrie
25.07.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

nachricht Neue Anwendungsszenarien für Industrie 4.0 entwickelt
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Freie Elektronen in Sonnen-Protuberanzen untersucht

25.07.2017 | Physik Astronomie

Die turbulente Atmosphäre der Venus

25.07.2017 | Physik Astronomie